Darf der Chef Samstagsarbeit und Übernachtung anordnen?

9. November 2023 Thema abonnieren
 Von 
go625582-36
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 0x hilfreich)
Darf der Chef Samstagsarbeit und Übernachtung anordnen?

Ich mach eine Ausbildung zum Fachinformatiker in Anwendungsentwicklung.

Ich bin derzeit im 3. Lehrjahr und über 18.

Bisher hatte ich immer von Montag bis Freitag gearbeitet. In meinem Ausbildungsvertrag steht nichts über die Arbeitstage drin (Standard IHK Ausbildungsvertrag).

Mein Chef will nun das ich 1.) Samstags an einem Workshop Teilnehme und 2.) von Freitag auf Samstag dort übernachte.
Der Ort ist 45 Minuten mit dem PKW von meinem Wohnort entfernt.

Ich selbst habe für Samstag Konzertkarten. Kann ich irgendwie da drum herum kommen Samstags arbeiten zu müssen?

Zum anderen: Wenn ich nun Samstag dort hin muss, möchte ich dort nicht übernachten sondern Freitag Abend nach Hause fahren und Samstag früh wieder hin. Ich habe Führerschein + eigenen PKW.
Kann der Chef trotzdem darauf bestehen das ich dort Übernachten muss?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31555 Beiträge, 5573x hilfreich)

Zitat (von go625582-36):
Darf der Chef Samstagsarbeit und Übernachtung anordnen
Könnte er durchaus. Samstag ist Werktag, das muss nicht in deinem Ausbildungsvertrag stehen.
Übernachtung kann geboten sein...
Es ist also nur 1 Samstag mit 1 Workshop, oder?
Zitat (von go625582-36):
Ich selbst habe für Samstag Konzertkarten.
Und das passt mit der Zeit nach dem Workshop und der Heimreise/Anreise zum Konzert zeitlich nicht?
Zitat (von go625582-36):
Wenn ich nun Samstag dort hin muss, möchte ich dort nicht übernachten sondern Freitag Abend nach Hause fahren und Samstag früh wieder hin.
Lies nochmal nach, was der Chef will.

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
go625582-36
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Es ist also nur 1 Samstag mit 1 Workshop, oder?

Der Workshop ist Freitag + Samstag.
Freitag arbeite ich aber sowieso immer, von daher ist das für mich kein Problem.

Was der Chef will:
Freitag: Anreise, von ca. 8 - 18 Uhr Workshop, Übernachtung, Samstag von 8-18 Uhr Workshop, abreise.
Zwischendrin ist jeweils 1-2 Stunden Pause.

Das Konzert wäre um 19 Uhr am Samstag, ich muss allerdings spätestens um ca. 15 Uhr losfahren um rechtzeitig dort zu sein (2 Stunden Fahrtzeit + die 45 Min die ich sowieso nach Hause habe. Und der Einlass dauert ja auch etwas)

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Gerd61
Status:
Praktikant
(647 Beiträge, 80x hilfreich)

Angeordnete Samstagsarbeit wird man wohl nicht verweigern dürfen.

Aber warum will der Chef das man von Freitag auf Samstag vor Ort übernachtet. Soll es am Abend noch eine Art Treffen der Mitarbeiter geben? Wenn ein solches Treffen als verbindliche Betriebsveranstaltung ausgewiesen ist wird man auch noch teilnehmen müssen.

Ansonsten kann man in seiner Freizeit machen was man will und muss nicht Ort übernachten. Allerdings sollte man sich die Frage stellen ob es nach einem langen Arbeitstag nicht viel angenehmer ist ein solches Angebot anzunehmen als 2h im Auto zu sitzen. Und ebenso steht irgendwie auch die Frage nach der Teamfähigkeit im Raum. Es ist auf Dauer nie gut sich vom solchen Betriebsangeboten fernzuhalten auch wenn sie keine verbindlichen Betriebsveranstaltungen sind.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31555 Beiträge, 5573x hilfreich)

Zitat (von go625582-36):
Was der Chef will:
Danke für die Aufklärung. Also auch am Freitag 1Workshop-Tag.
Was hat das dann mit der ungewollten Übernachtung von Freitag zu Samstag zu tun?

Zitat (von go625582-36):
sondern Freitag Abend nach Hause fahren und Samstag früh wieder hin.
Und dann? Am Samstag den 2. Workshop-Tag um 15 Uhr verlassen, um zum Konzert zu düsen?

Eine arbeitsrechtliche Frage scheint das nicht zu sein.
Anordnen bzw. eine Anweisung geben--- darf er jedenfalls.

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Gerd61
Status:
Praktikant
(647 Beiträge, 80x hilfreich)

Zitat (von go625582-36):
Das Konzert wäre um 19 Uhr am Samstag, ich muss allerdings spätestens um ca. 15 Uhr losfahren um rechtzeitig dort zu sein (2 Stunden Fahrtzeit + die 45 Min die ich sowieso nach Hause habe. Und der Einlass dauert ja auch etwas)


Da wäre es doch das sinnigste das ganze Programm mitzumachen und mit den Chef zu vereinbaren das man wegen des bereits lange vorher geplanten Konzertbesuches (inklusive der bereits gekauften Karten) am Samstag um 15:00Uhr los muss.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
HeHe
Status:
Richter
(8401 Beiträge, 3762x hilfreich)

Grundsätzlich sind keine Überstunden zu leisten, es sei denn, sie dienen dem Ausbildungszweck.
Ein Workshop scheint die Anforderung zu erfüllen.

Seit wann weißt du denn von dem WorkShop? So kurzfristig? Das sollte dann doch ein lösbares Problem sein: Einige dich mit deinem Betrieb so, dass du Samstag rechtzeitig los kannst, um das Konzert nicht zu versäumen. Eine Übernachtung kann man nicht erzwingen, aber es ist vllt. teambildende Sache und da muss man halt mal durch.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
RrKOrtmann
Status:
Lehrling
(1510 Beiträge, 667x hilfreich)

Zitat (von go625582-36):
In meinem Ausbildungsvertrag steht nichts über die Arbeitstage drin (Standard IHK Ausbildungsvertrag).


§ 11 Berufsbildungsgesetz

"In die Niederschrift des Berufsausbildungsvertrags sind mindestens aufzunehmen ...

4. die Ausbildungsstätte und Ausbildungsmaßnahmen außerhalb der Ausbildungsstätte;
5. Dauer der regelmäßigen täglichen Ausbildungszeit (...)"

Zitat (von go625582-36):
Mein Chef will nun das ich 1.) Samstags an einem Workshop Teilnehme und 2.) von Freitag auf Samstag dort übernachte.


Sind im Ausbildungsvertrag Ausbildungsmaßnahmen außerhalb der Ausbildungsstätte vereinbart? Ist der Auszubildende also vertraglich zur Teilnahme an Ausbildungsmaßnahmen außerhalb der Ausbildungsstätte verpflichtet?

Zitat (von go625582-36):
Freitag: Anreise, von ca. 8 - 18 Uhr Workshop, Übernachtung, Samstag von 8-18 Uhr Workshop, abreise.


Eine vom Arbeitgeber angeordnete Dienstreise per Pkw zählt als Arbeitszeit - entsprechendes wird für auswärtige Ausbildungsmaßnahmen gelten müssen.

"Die arbeitsschutzrechtlichen Vorgaben sind bei der Anordnung von Dienstreisen vollumfänglich einzuhalten. Aus diesen Gründen kommt es auf die maßgeblichen tarifvertraglichen oder betrieblichen Regelungen über die Durchführung von Dienstreisen im Betrieb des Arbeitgebers an. Darin sollte auch eine Verpflichtung des Arbeitnehmers zur Dokumentation der tatsächlich geleisteten Arbeitsstunden und des Reiseaufwands innerhalb und außerhalb der sonst üblichen Dienstzeiten aufgenommen werden."
https://www.haufe.de/personal/haufe-personal-office-platin/dienstreise-4-dienstreisen-und-arbeitszeit_idesk_PI42323_HI13949331.html

RK

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.870 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.166 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen