*Dringend* Resturlaub bei Kündigung ...

20. September 2004 Thema abonnieren
 Von 
engelskrieger
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
*Dringend* Resturlaub bei Kündigung ...

Hi !

Folgende Situation :
Ich habe zum 30.09 bei meinem jetzigen Arbeitgeber gekündigt. ( fange nächsten Monat woanders an)

als ich meinem Chef vor einem Monat gefragt habe wann ich meinen restlichen Jahresurlaub nehmen kann sagte er : am ende des Monats .. nu bekomme ich einen anruf unserer Buchhalterin letzte woche welche mich fragte was ich nun mit meinem resturlaub von !einem! Tag denn so machen wolle ... 26 Tage Urlaub hab ich laut Arbeitsvertrag , 19 habe ich bereits genommen. Ich würde gerne bei diesem Arbeitgeber meinen Urlaub noch nehmen , auch wenns bedeutet Über Weihnachten arbeiten gehen zu müssen.

Nu habe ich meinem Chef schon diverse links geschickt unter anderem :
http://www.greeve.de/code/newsletter_2003_11.htm


Urlaubsanspruch – Bei einer Beendigung des Arbeitsverhältnisses in der ersten Jahreshälfte (also bis einschließlich zum 30.06.) haben Arbeitnehmer nach § 5 I c BurlG Anspruch auf 1/12 des Jahresurlaubs je vollem Beschäftigungsmonat. Bruchteile von Tagen, welche mindestens 0,5 Tage ergeben, sind auf volle Tage aufzurunden. Bei einer Beendigung nach dem 30.06. eines Jahres besteht dann, wenn das Arbeitsverhältnis am 01.01. des Jahres bereits bestand, Anspruch auf den vollen gesetzlichen Mindesturlaub, bei einer 5-Tage- Woche also auf 20 Urlaubstage. Enthält der Arbeitsvertrag zudem keine „pro-rata-temporis“-Klausel, besteht auch ein Anspruch auf den vollen vertraglichen Jahresurlaub. Sonst besteht hinsichtlich des Urlaubs, der über den gesetzlichen Mindesturlaub hinausgeht, nur ein anteiliger Anspruch.

oder

http://www.123recht.net/forum_topic.asp?topic_id=1349

Allerdings reichts ihn nicht und er möchte einen Offiziellen Gesetztetext haben ... keinen "Newsletter" link ...

deswegen "*Dringend*" weil ich dann morgen meine letzte schicht hätte.....

interessant ist die pro-rata-temporis Klausel ... die hab ich nicht in meinem Arbeitsvertrag stehen ... hier wäre also eine "Lücke" .. ich find nur keinen offiziellen Text wo drin steht das sowas in einem Arbeitvertrag reingehört wenn wenn man nicht will das der AN seinen gesamten Jahresurlaub bekommt.

Danke schonmal im vorraus..

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Purzelbär
Status:
Lehrling
(1598 Beiträge, 189x hilfreich)

Hallo engelskrieger und hallo an Alle,

hoffe, du hast kein Problem damit, dass ich mich hier "frech" an deine Frage anschließe ;)

Mein Zeitarbeitsvertrag bestand am 1.Jan. d.J. ebenfalls und läuft zum 10.10.04 aus - ich habe 2 Resturlaubstage, die ich aufgrund Krankheit und Mutterschutz nicht banspruchen konnte, abbummeln geht auch nicht mehr.

In meinem Vertrag steht nur, es gelten die gesetzlichen Bestimmungen, muss mein AG diese 2 Urlaubstage auszahlen? Und falls ja, wann und wie bemisst sich die Höhe?

Und bitte, was ist eine „pro-rata-temporis“-Klausel ???

LG nefertari1968

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Pumalein
Status:
Praktikant
(647 Beiträge, 164x hilfreich)

Fest steht jedenfalls, daß Du, sofern Du den ganzen Jahresurlaub vom alten AG einforderst, bei Deinem neuen keinen haben wirst.

P.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(48061 Beiträge, 16972x hilfreich)

Den Gesetzestext findest Du z.B. hier:

http://bundesrecht.juris.de/bundesrecht/burlg/index.html

Den Verweis auf den § 5 Abs. 1 Buchst. c BUrlG hast Du ja bereits selbst genannt.

Trotzdem muss ich Dich enttäuschen. Das BUrlG geht von 24 Urlaubstagen bei einer 6-Tage-Woche aus, das sind 20 Urlaubstage im Jahr bei einer 5-Tage-Woche. Da Du bereits 19 Tage bekommen hast, hast Du auch nach dieser Vorschrift nur Anspruch auf einen weiterern Urlaubstag.

Das ist nur dann anders, wenn Du entgegen meiner Annahme 6 Tage in der Woche arbeitest

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
engelskrieger
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

ebend nicht ...

Enthält der Arbeitsvertrag zudem keine „pro-rata-temporis“-Klausel, besteht auch ein Anspruch auf den vollen vertraglichen Jahresurlaub.

betonung uf vertraglicher jahresurlaub ... finde nur keinen gesetztestext darüber oder ein urteil ...

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 272.934 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.243 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen