Elternteilzeit Resturlaub-Arbeitszeiten Vorgabe

29. September 2023 Thema abonnieren
 Von 
Lev2022
Status:
Frischling
(26 Beiträge, 0x hilfreich)
Elternteilzeit Resturlaub-Arbeitszeiten Vorgabe

Hallo,

meine Frau beabsichtigt Teilzeit in Elternzeit zu beantragen. Leider blicken wir bei dieser Thematik nicht ganz durch und hoffen hier auf Unterstützung.

Meine Frau hat ein Jahr Elternzeit vor der Geburt eingereicht. Diese ist nun vorbei.

Meine Frau musste jetzt feststellen, dass ihr Arbeitgeber leider nicht so „familienfreundlich" organisiert ist, wie er es nach außen gern kommuniziert. Daher haben wir uns nun entschieden die Elternteilzeit zu beantragen.

Auf einem Vordruck aus dem Internet haben wir gesehen, dass man dort die Arbeitszeiten während der Teilzeit dem Arbeitgeber vorgeben muss.

Stimmt dies?

Nach Auskunft vom Betriebsrat, müsse man den Antrag 7 Wochen vor der geplanten Elternteilzeit einreichen. Wir haben allerdings gelesen, dass man es 3 Monate vorher einreichen muss und der Arbeitgeber 7 Wochen Zeit hätte zu reagieren?!?

Welche Aussage ist hier korrekt?

Meine Frau hat noch 48 Resturlaubstage.
Muss der Arbeitgeber meiner Frau diesen vor der Elternteilzeit gewähren? Weil während der Elternteilzeit darf man Max. 30h arbeiten. Nimmt man jedoch den Resturlaub aus Vollzeit, würde dieser so auch vergütet werden. Dieses würde sich aber dann mit der gesetzlichen Vorgabe beißen, oder?

Wie wahrscheinlich ist eine Ablehnung der Teilzeit im Lebensmitteleinzelhandel?

Könnte der AG ablehnen und begründen, dass bei 28h die geplante Arbeitszeit nicht umsetzbar ist, bei 20h würde es aber funktionieren?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
blaubär+
Status:
Weiser
(17277 Beiträge, 6447x hilfreich)

Zitat (von Lev2022):
Meine Frau hat ein Jahr Elternzeit vor der Geburt eingereicht. Diese ist nun vorbei.

Der Satz vermag zu verwirren, ich verstehe
- 1 Jahr Elternzeit ist um
- der AG zickt bei dem Wunsch, nach der Elternzeit in Teilzeit zu arbeiten
- ihr wollt deshalb weiter Elternzeit beantragen und deine Frau will in der Elternzeit nun in TZ arbeiten.

Des Weiteren vermute ich stark, dass du 2 Sachverhalte durcheinander bringst:
a) Teilzeit während der Elternzeit
https://www.bambini-und-business.de/was-sind-die-vorteile-von-teilzeit-in-elternzeit-gegenueber-normaler-teilzeit/
https://familienportal.de/familienportal/familienleistungen/elternzeit/faq/kann-ich-waehrend-der-elternzeit-teilzeit-arbeiten--124794
b) den grundsätzlichen Anspruch des AN auf TZ nach TzBfG § 8 - hier spielen die 3 Monate und die Angabe der Wunschzeiten rein. Den Anspruch auf TZ kann der AG nicht so leicht abschmettern.
Zitat:
§ 8 Zeitlich nicht begrenzte Verringerung der Arbeitszeit
(1) Ein Arbeitnehmer, dessen Arbeitsverhältnis länger als sechs Monate bestanden hat, kann verlangen, dass seine vertraglich vereinbarte Arbeitszeit verringert wird.
(2) Der Arbeitnehmer muss die Verringerung seiner Arbeitszeit und den Umfang der Verringerung spätestens drei Monate vor deren Beginn in Textform geltend machen. Er soll dabei die gewünschte Verteilung der Arbeitszeit angeben.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Lev2022
Status:
Frischling
(26 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo, vielen Dank erstmal für die Antwort.

Um mögliche Missverständnisse zu beseitigen.

Elternzeit wurde beantragt für ein Jahr.
Von September 2022 bis September 2023!

Jetzt wollen wir zusätzlich Teilzeit in Elternzeit beantragen.

Ist dies noch möglich?
Welche Frist müssen wir einhalten für den Antrag?
(7 Wochen oder 3 Monate?)

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
blaubär+
Status:
Weiser
(17277 Beiträge, 6447x hilfreich)
0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Lev2022
Status:
Frischling
(26 Beiträge, 0x hilfreich)

Das habe ich mir durchgelesen, nur ist da immer die Rede davon, wenn man sich in Elternzeit bereits befindet.


Das trifft bei meiner Frau jedoch nicht zu.

Sie hatte 12 Monate Elternzeit genommen. Arbeitet jetzt wieder Vollzeit. Möchte jetzt allerdings wieder in Elternzeit und da dann Teilzeit arbeiten.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.441 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.398 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen