Elternzeit, Vaterschaftsurlaub

4. Oktober 2023 Thema abonnieren
 Von 
Fire1406Beast
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Elternzeit, Vaterschaftsurlaub

Guten Abend,

Wir erwarten am ca. 18.11.23 unser erstes Kind, nun habe ich in der 7 Wochen Frist meinem AG mitgeteilt das ich einen Monat in Elternzeit gehen möchte.( Habe mich aber im Juni schon angemeldet das ich ende des Jahres Urlaub oder Elternzeit haben möchte, es gab nie eine Antwort) Ich wollte Ihm den Brief persönlich überreichen aber er war im Urlaub. Ich habe mit Ihm abgemacht das ich Ihm dieses Formular per E-Mail schicke und er es mir vorläufig digital unterschreibt und wenn wir uns persönlich sehen wir das nochmals auf dem Papier machen. Nachdem ich die E-Mail gesendet habe kam keinerlei Reaktion von Ihm und somit wurde mein "Antrag" nicht von meinem AG bestätigt.

Des weiteren habe ich noch knapp 20 Tage Urlaub und ca. 45 Überstunden die ich noch weg bekommen muss. Zu einem Gespräch kommt es aber nicht, bzw. wird jeglicher Urlaubsantrag abgelehnt.

Was genau kann ich tun, bin mittlerweile ratlos und möchte eigentlich nicht direkt mit einem Anwalt losschießen, sondern erstmal mit Worten um mich schmeißen. (Natürlich auf sachlicher Ebene, Ich bin mittlerweile leicht gereizt)

Was man noch dazu sagen muss ist das wir eine Firma mit 4 Festangestellten sind, und ich nicht weis, in wie weit mein Job durch Geburt vom Kind und die sonstigen schweränzchen wie Resturlaub und Überstunden gefärdet ist(Kleinunternehmerregelung unter 10 AN)

Kann mir da vielleicht jemand ein Paar nützliche Tipps mit auf dem Weg geben ?

LG



-- Editiert von User am 4. Oktober 2023 19:26

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
werweiß
Status:
Beginner
(72 Beiträge, 10x hilfreich)

Elternzeit wird angemeldet. Am besten gerichtsfest per Einschreiben.
Eine Bestätigung vom AG ist da nicht notwendig.

Btw. Elterngeld gibt es nur, wenn zwei Monate im Bezugszeitraum genommen werden.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.571 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.047 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen