Entgeltfortzahlung fehlende Nachtschichtzulagen

7. August 2023 Thema abonnieren
 Von 
SerkanTer
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Entgeltfortzahlung fehlende Nachtschichtzulagen

Mir wurde von meinem Arbeitgeber für den Juli rine Entgeltfortzahlung in Höhe von 1627€ (Netto) überwiesen. Leider sind die Nachtarbeitszuschläge nicht gezahlt worden. Daraufhin habe ich den Arbeitgeber kontaktiert und dieser sagte, dass nur ebrachte Leistungen vergütet werden. Laut Arbeitsvertrag wird nur der normale Brutto/Nettolohn gezahlt und kein Nachtarbeitszuschläge.


In meinem Arbeitsvertrag unter §4 steht:


Die Entgeltfortzahkung bei Arbeitsunfähigkeit richtrt sich nach den gesetzlichen Bestimmungen.


Laut §§ 3, 4 des EntgFG wird nur Überstunden nicht bezahlt und Nachtschichtzulagen gehören in eine Entgeldfortzahlung, da die Entgeldfortzahlung nicht schlechter oder besser sein dürfen als wenn man gearbeitet hätte? Liege ich da richtig oder habe ich da einen Denkfehler?

Was soll ich jetzt tun? dem Arbeitgeber eine Frist setzen mit der Aufforderung zu zahlen, falls nicht mit Klage vor dem Arbeitsgericht drohen?

Mit freundlichen Grüßen
Serkan

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32727 Beiträge, 17218x hilfreich)

da die Entgeldfortzahlung nicht schlechter oder besser sein dürfen als wenn man gearbeitet hätte? Nicht ganz - die Steuer- und SV-Freiheit von Zuschlägen entfällt, weil es die nur für geleistete Arbeit gibt. Insofern ist man schon schlechter gestellt.
Leider sind die Nachtarbeitszuschläge nicht gezahlt worden. Und Sie waren zu Nachtarbeit eingeteilt? Oder Sie arbeiten immer nur nachts?

Signatur:

Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
blaubär+
Status:
Weiser
(17250 Beiträge, 6433x hilfreich)

Zitat (von SerkanTer):
Liege ich da richtig oder habe ich da einen Denkfehler?

Da liegst du richtig; die Zuschläge sind zu zahlen, aber auch abgabenpflichtig für die Zeit der AU.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31605 Beiträge, 5579x hilfreich)

Zitat (von SerkanTer):
dieser sagte, dass nur ebrachte Leistungen vergütet werden.
Das war Unfug. Du warst arbeitsunfähig, hast gar keine Leistung erbracht, weder tagsüber noch nachts.
Aber
Die Höhe der Entgeltfortzahlung bestimmt sich nach dem sog. Entgeltausfallprinzip, d. h. der Arbeitnehmer ist so zu vergüten, als hätte er während der Krankheitszeit gearbeitet. Fortzuzahlen ist die Vergütung inklusive der Zuschläge für Sonn-, Feiertags- und Nachtarbeit, die der Arbeitnehmer ohne die Arbeitsunfähigkeit erhalten hätte.
...sagt Haufe
https://www.haufe.de/personal/haufe-personal-office-platin/sonn-feiertags-und-nachtzuschlaege-im-krankheitsfall-13-anspruch-auf-fortzahlung-des-arbeitsentgelts_idesk_PI42323_HI9543243.html

Wenn das mit den Nachtarbeitszuschlägen zutrifft, kannst du ihm schreiben und die Nachzahlung gem. gesetzlicher Bestimmungen fordern.
Drohen solltest du nicht.

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
SerkanTer
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von muemmel):
Leider sind die Nachtarbeitszuschläge nicht gezahlt worden. Und Sie waren zu Nachtarbeit eingeteilt? Oder Sie arbeiten immer nur nachts?


Ich bin zur dauer nachtschicht eingeteilt und arbeite daher nur zur nachtschicht

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
SerkanTer
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von blaubär+):
aber auch abgabenpflichtig für die Zeit der AU.


Also müsste der Arbeitgeber mir die fehlende Nachtschichtzulagen noch nachzahlen?

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
SerkanTer
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von blaubär+):
Da liegst du richtig; die Zuschläge sind zu zahlen, aber auch abgabenpflichtig für die Zeit der AU.


Darf ich fragen was abgabepflichtig bedeutet? Sind die Nachtschichtzuschlägr nicht steuerfrei?

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32727 Beiträge, 17218x hilfreich)

falls nicht mit Klage vor dem Arbeitsgericht drohen? Wenn er nicht zahlt, sollte man nicht drohen, sondern die Klage einfach einreichen. Die wird dann wenige Tage später vom Gericht an den AG gesandt, und u. U. zahlt er dann schon. Und wenn nicht, wird der Richter ihm im Gütetermin schon klarmachen, wie die Rechtslage ist...

Signatur:

Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31605 Beiträge, 5579x hilfreich)

Zitat (von SerkanTer):
Sind die Nachtschichtzuschlägr nicht steuerfrei?
Haufe sagt auch:
Bei der Berechnung des Entgelts sind nach dem Entgeltausfallprinzip zu berücksichtigende Zuschläge ebenfalls steuer- und beitragspflichtig
Also Steuern und Sozialabgaben (Krankenversicherung und Pflegeversicherung und Rentenversicherung und AloVersicherung

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(32727 Beiträge, 17218x hilfreich)

Sind die Nachtschichtzuschlägr nicht steuerfrei? Erarbeitete Nachtschichtzuschläge schon, Ihre mangels erbrachter Arbeitsleistung nicht, was Im Übrigen schon in der ersten Antwort stehen, die Sie erhalten haben... Aber es handelt sich ja offenbar um einen Ferienjob, wie Ihrem anderen Thread zu entnehmen ist - gezahlte Steuern können Sie sich also mutmaßlich per Steuererklärung zurückholen, gezahlte SV-Beiträge nicht.

-- Editiert von User am 7. August 2023 18:01

-- Editiert von User am 7. August 2023 18:01

-- Editiert von User am 7. August 2023 18:54

Signatur:

Bei nur einer Ratte im Zimmer handelt es sich nicht um einen Reisemangel ( Amtsgericht Köln).

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.058 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.224 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen