Erfolgsabhängige Vergütung- Arbeitsvertrag

31. Januar 2018 Thema abonnieren
 Von 
Colombina
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 3x hilfreich)
Erfolgsabhängige Vergütung- Arbeitsvertrag

Hallo! Ich hätte gerne gewusst, ob das so forumliert rechtens und verständlich ist? Darf man Beispiele im Arbeitsvertrag formulieren? Vielen Dank schonmal!




(5) Über die fixe Vergütung nach Abs. 1 hinaus erhält der Arbeitnehmer eine weitere, erfolgsabhängige Vergütung. Diese bemisst sich an dem durch den Arbeitnehmer selbst erwirtschafteten und durch den Arbeitgeber tatsächlich vereinnahmten Monats-Nettoumsatz.

(6) Die erfolgsabhängige Vergütung erfolgt für alle Nettoumsätze, die innerhalb eines Kalendermonats einen Betrag von insgesamt EUR 16.000 übersteigen. Maßgeblich ist der Umsatz ab dem _________ [Datum].

(7) Für Umsätze bis EUR 16.000 netto/Monat erhält der Arbeitnehmer seine Bruttovergütung laut Abs.1. Ab einem monatlichen Nettoumsatz von EUR 16.000 erhält der Arbeitnehmer 10 % von dem Nettodifferenzbetrag, der 16.000 EUR übersteigt.

Beispiel: Erzielt der Arbeitnehmer im Monat Januar einen Nettoumsatz in Höhe von EUR 17.000, so erhält er das Fixum in Höhe von EUR 2000 brutto zuzüglich EUR 100 brutto ergebnisabhängig (10 % von EUR 1000 (=Differenzbetrag zu EUR 16.000) = EUR 100).

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118591 Beiträge, 39601x hilfreich)

Zitat (von Colombina):
Ich hätte gerne gewusst, ob das so forumliert rechtens und verständlich ist?

Darauf erhält man hier http://frag-einen-anwalt.de/ verbindliche Auskünfte.



Zitat (von Colombina):
Darf man Beispiele im Arbeitsvertrag formulieren?

Mir wäre nichts bekannt, das dem entgegenstehen würde.



Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.904 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.166 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen