Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
614.449
Registrierte
Nutzer

Feiertag am Arbeitsort / bei Firmensitz nicht

3. August 2022 Thema abonnieren
 Von 
amz613871-44
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Feiertag am Arbeitsort / bei Firmensitz nicht

Guten Tag,
ich arbeite (Homeoffice) in einer Stadt, die am 8.8. Feiertag hat. Der Firmensitz ist jedoch woanders, da ist kein Feiertag. Habe ich nun frei oder muss ich arbeiten? Die Frage stellte sich bisher nicht, da erst ab 01/2021 alle ins Homeoffice geschickt wurden.
Über eine Info würde ich mich freuen.

Liebe Grüße
Claudia

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
kalledelhaie
Status:
Lehrling
(1095 Beiträge, 179x hilfreich)

Nach dem Arbeitszeitgesetz darf grds. an Feiertagen nicht gearbeitet werden.

In der Folge gelten die Feiertage am Arbeitsort.
Sprich: Grundsätzlich müssen bzw, vielmehr dürfen sie am 8.8 m.e. nicht arbeiten, umgekehrt gilt dies jedoch auch wenn am Firmensitz Feiertag ist, aber Arbeitsort aber nicht.

Problematisch ist hier ggf. die Frage, wer den Arbeitsort bestimmt, also wie

Zitat (von amz613871-44):
erst ab 01/2021 alle ins Homeoffice geschickt


letztendlich umgesetzt wurde.

Signatur:

Die von mir vertretenen Meinungen sind rein private Einschätzungen und ersetzen keine professionelle

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
eh1960
Status:
Master
(4803 Beiträge, 1229x hilfreich)

Zitat (von kalledelhaie):
Nach dem Arbeitszeitgesetz darf grds. an Feiertagen nicht gearbeitet werden.

Das ist so pauschal nicht richtig.

An Sonn- und Feiertagen uneingeschränkt arbeiten dürfen z.B. Mitarbeiter von

Presse und Nachrichtenagenturen
Verkehrsbetrieben
Gastronomie, Hotellerie, Freizeitveranstaltungen (Theater, Konzerte, etc.)
Wetterdiensten
Entsorgungsbetrieben
Feuerwehr, Not- und Rettungsdiensten
Sicherheitsdiensten
Aktionen von Vereinen, Kirchen und Parteien
Krankenhäusern und Einrichtungen zur Betreuung, Behandlung und Pflege von Personen
Polizei, Bundeswehr, Zoll und Justizvollzug
Erholungseinrichtungen und Fremdenverkehr

Außerdem darf an Feiertagen gearbeitet werden, wenn es technische Notwendigkeiten dafür gibt, z.B. bei Hochöfen, die nicht abgeschaltet werden können, oder anderen Produktionsverfahren, die nicht ohne erhebliche Nachteile oder Schäden unterbrochen werden können.

Insofern kann man nicht sagen, daß "grundsätzlich" an Sonn- und Feiertagen nicht gearbeitet werden darf, vielmehr gibt es einen Anteil von ca. 13 Prozent aller Arbeitnehmer, die regelmäßig an Sonn- und Feiertagen arbeiten.

Signatur:

Eine "UG" gibt es nicht. Es gibt nur die "UG haftungsbeschränkt".

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
bostonxl
Status:
Student
(2469 Beiträge, 364x hilfreich)

Ganz einfach: Es zählt der Feiertag am Arbeitsort.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
kalledelhaie
Status:
Lehrling
(1095 Beiträge, 179x hilfreich)

Zitat (von eh1960):
Insofern kann man nicht sagen, daß "grundsätzlich" an Sonn- und Feiertagen nicht gearbeitet werden darf, vielmehr gibt es einen Anteil von ca. 13 Prozent aller Arbeitnehmer, die regelmäßig an Sonn- und Feiertagen arbeiten.

Dann hätte sich die Frage hier ja schon letztes Jahr gestellt, wo der 8.8 ein Sonntag war und nur deswegen das Thema noch nicht aufgeschlagen ist.

Aber nun ja. Falls sich jemand in den Thread verirrt, der zu den 13% gehört, im Home-Office arbeiten kann und nicht weiß wie seine Feiertagsregeln sind weiß derjenige nun Bescheid.

Signatur:

Die von mir vertretenen Meinungen sind rein private Einschätzungen und ersetzen keine professionelle

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
RrKOrtmann
Status:
Lehrling
(1160 Beiträge, 616x hilfreich)

„Nach dem Arbeitszeitgesetz darf grds. an Feiertagen nicht gearbeitet werden."

Grundsätzlich darf auch an Sonntagen und gesetzlichen Feiertagen gearbeitet werden. Es ist aber gesetzlich verboten, Arbeitnehmer an Sonn- und Feiertagen zu beschäftigen. ( Das Gesetz macht davon einige Ausnahmen ).

„In der Folge gelten die Feiertage am Arbeitsort."

Entscheidend für ein Beschäftigungsverbot aufgrund eines (Landes-)gesetzlichen Feiertags ist der Ort der Beschäftigung ( und dessen Lage im Gebiet des betreffenden Gebiets mit der Feiertagsregelung. )

Der Arbeitgeber könnte „einfach" bestimmen, dass an Feiertagen im Homeoffice am Firmensitz gearbeitet werden soll ( wenn dort kein Feiertag ist ).

RK

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
bostonxl
Status:
Student
(2469 Beiträge, 364x hilfreich)

Zitat (von RrKOrtmann):
Der Arbeitgeber könnte „einfach" bestimmen, dass an Feiertagen im Homeoffice am Firmensitz gearbeitet werden soll ( wenn dort kein Feiertag ist ).
Was für ein Unfug.
Zitat (von amz613871-44):
ich arbeite (Homeoffice) in einer Stadt, die am 8.8. Feiertag hat. Der Firmensitz ist jedoch woanders,
Man sollte sich mal mit der Bedeutung des Wortes "Homeoffice" beschäftigen.

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 232.846 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
95.810 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen