Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
616.934
Registrierte
Nutzer

Feiertag = freier Tag?

28. Oktober 2007 Thema abonnieren
 Von 
Lirà
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
Feiertag = freier Tag?

hallo,
ich hoffe ihr könnt mir helfen!
ich bin als vollzeitkraft im Einzelhandel beschäftigt und bin noch in der probezeit.
ich habe einen freien tag in der woche welcher jede woche ein anderer ist!

nun ist es so wenn ein feiertag in der woche ist bekomme ich keinen freien tag mit der begründung das der feiertag mein freier tag ist, aber das kann doch nicht sein?

traue mich kaum das thema anzusprechen weil ich noch in der probezeit bin!
dazu kommt noch das ich in der letzen zeit zweimal sonntags gearbeit habe und keinen ersatzruhetag dafür erhalten habe!


vlt kann mir jemand tipps geben wie ich das thema bei meiner vorgesetzen anspreche ohne das sie mir den rücken zukehrt sondern mir ruhig erklärt was sache ist! denn bisher hat sich nie einer zeit genommen mir mal zu erklären wie sowas in dem unternehmen geregelt wird!

gruss,
Lirà

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9555 Beiträge, 2307x hilfreich)

Hallo, das kein feststehender freier Tag vereinbart ist, ist natürlich blöd für dich, aber da macht es sich der AG (oder nur deine Filialleiterin?) etwas zu einfach, den freien Tag immer auf den Feiertag zu legen.

Son richtigen Tipp hab ich jetzt auch zu den nichtgewährten Ersatzruhetag nicht. Zumindest nicht, wie du da deine unmittelbare Vorgesetzte ansprichst (ich kenne sie ja nicht). Aber oft übernehmen die auch einfach das was ihnen vom AG als 'Arbeitsrecht' präsentiert wird. Das heißt, man kanns ihnen nicht unbedingt persönlich anlasten, wenn sie vom Arbeitsrecht null Plan haben. (was jetzt keine Entschuldigung für die fehl laufenden Sachen sein soll, sondern nur ein Erklärungsversuch).

MfG

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
blaubär49
Status:
Schlichter
(7434 Beiträge, 1986x hilfreich)

... gleichwohl: in der probezeit würde ich wegen solcher kleinigkeiten wohl eher nicht rumnörgeln ...

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 234.702 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.519 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen