Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.560
Registrierte
Nutzer

Firma insolvent - Neuer Inhaber

6. Oktober 2009 Thema abonnieren
 Von 
laulau
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)
Firma insolvent - Neuer Inhaber

Hallo zusammen,
hoffe mir kann jemand weiterhelfen. Mein letzter Arbeitgeber hat insolvent angemeldet. Das Verfahren gegen ihn wurde Ende August eröffnet. Momentan stehen 5 Tage Gehalt aus für die Zeit, nach Insolvenzantragseröffnung und Beendigung des Arbeitsverhältnisses. Dafür fühlt sich keiner zuständig. Angeblich muss man ja jetzt seine Forderungen geltend machen (bis Mitte Oktober). Eigentlich wollte der Insolvenzverwalter hierzu Anträge anfertigen, die uns zugeschickt werden. Bis heute habe ich nichts mehr vom Insolvenzverwalter gehört. Die Firma wurde mittlerweile von einem anderen Unternehmen aufgekauft und unter neuem Firmennamen weitergeführt. Von wem kann ich nun den ausstehenden Gehalt geltend machen bzw. wie muss ich jetzt verfahren, damit ich (vielleicht) irgendwann zu meinem Geld komme)?
Danke schon mal für Eure Antworten.

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
blaubär49
Status:
Schlichter
(7434 Beiträge, 1992x hilfreich)

nach meiner einschätzung tritt der käufer in alle rechte und pflichten des vorbesitzers ein - also auch in dessen verpflichtung, dir das gehalt zu zahlen. anderes könnte doch wohl nur gelten, wenn die firma zuvor tatsächlich und rechtlich platt gemacht worden wäre.

-----------------
"... nach bestem Wissen :) .
"Das ganze Leben ist ein Quiz ...""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
laulau
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

hallo blaubär49,
muss ich dann nochmals die neue Firma anschreiben bzw. anmahnen und dabei mein Gehalt einfordern oder kann der Insoventverwalter mir hierzu nähere Auskunft geben oder bekomm ich gar vom neuen Inhaber mein Restgehalt ausbezahlt (wohlgemerkt er hat erst zum Stichtag 01.10. die Firma übernommen und Gehalt ist vom August rückständig).
Danke für Deine bereits erhaltene Antwort
laulau

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
sika0304
Status:
Schlichter
(7944 Beiträge, 2879x hilfreich)

Insolvenz angemeldet und am 1.10. gibt es schon einen neuen Inhaber? Da würde ich doch nachdenklich werden. Ich empfehle vor Ort einen Arbeitsrecht-Anwalt aufzusuchen.
Eigentlich hat dein Arbeitsverhältnis ja nicht geendet - oder wer hat dir eine Kündigung geschickt - und wann?
Nach Insolvenz erhält man ja - soweit mir bekannt - 90 Tage lang Geld aus der Insolvenzkasse der Arbeitsagentur (?) - wie sah es denn damit aus?

-----------------
"sika0304"

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
salkavalka
Status:
Lehrling
(1520 Beiträge, 945x hilfreich)

Für Lohn aus der Zeit nach Insolvenzeröffnung ist der Insolvenzverwalter zuständig, diesen muss er aus der vorhandenen Masse zahlen (wenn genug da ist).
Der neue Inhaber wird nur dafür aufkommen, wenn es im Übernahmevertrag so vereinbart war.
Ich würd mich jetzt erstmal an den Verwalter halten.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
laulau
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

hallo,
zuerst einmal wurde ich von meinem alten arbeitgeber fristgerecht zum 31.08. gekündigt. das arbeitsamt bezahlt nur bis zum tag der insolvenzantragseröffnung. das hab ich mich schon erkundigt. dieser tag ist der stichtag und von da ab 90 tage bzw. 3 monate rückwirkend. somit sind die gelder ab dem eröffnungstag noch nicht geklärt. werd aber heute mal beim inso-verwalter nachfragen


-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.814 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.600 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen