Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
531.091
Registrierte
Nutzer

Formulierung zum Beenden eines Arbeitsvertrages

 Von 
Autobahn88
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
Formulierung zum Beenden eines Arbeitsvertrages

Hallo,

ich habe folgende Frage:

Jemand schreibt eine Kündigung mit u.a. folgendem Satz: Daher werde ich das Arbeitsverhältnis zum xx.xx.xxxx beenden. Wäre dies korrekt oder müsste der Satz heißen: Daher beende ich das Arbeitsverhältnis zum xx.xx.xxxx.

Ist hier "werde beenden" auch rechtlich zulässig?

Gruß
Thorsten

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Arbeitsverhältnis rechtlich beenden


7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
blaubär+
Status:
Unparteiischer
(9865 Beiträge, 4339x hilfreich)

Das Wort Kündigung sollte im Kündigungsschreiben schon vorkommen, denke ich. Und wieso "daher"?. Eine Kündigung bedarf keiner Begründung. Rechtlich, glaube ich, ist es aber einigermaßen belanglos, wie die Formulierung lautet, solange klar ist, dass es um die Beendigung dieses Arbeitsverhältnisses geht. Sprachlich aber muss es heißen, wenn schon "beenden", ich beende am oder mit dem .

-- Editiert von blaubär+ am 17.09.2019 16:58

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Autobahn88
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Das heißt also, wenn man schreibt: "Ich werde das Arbeitsverhältnis am xx.xx.xxxx beenden" wäre aufgrund der Verwendung von "werde beenden" (Futur) nicht ausreichend?

-- Editiert von Autobahn88 am 17.09.2019 18:45

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
blaubär+
Status:
Unparteiischer
(9865 Beiträge, 4339x hilfreich)

"Ich werde das Arbeitsverhältnis am xx.xx.xxxx beenden" - AM ist okay; bei ZUM (wie eingangs) sträubt sich mein Sprachempfinden. Vmtl. wird der Satz ja nicht so einsam auf dem Blatt Papier stehen, aber auch solo erfüllt er seinen Zweck - es sollte damit kein Zweifel möglich sein, dass du aufhörst.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Anami
Status:
Richter
(8061 Beiträge, 1406x hilfreich)

Warum schreibst du nicht einfach: Ich kündige zum xx
Was soll denn hier das Futur?
Du weißt doch gar nicht, ob du am xx das Arbeitsverhältnis beenden wirst.
Ich kündige zum xxx---Präsens. Dann stellst du die Kündigung fristgerecht dem Arbeitgeber zu.
Ich habe gekündigt.--- Perfekt.

Ob der AG das Futur versteht?


0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Autobahn88
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Es geht darum, dass Person x mit diesen Worten bereits gekündigt hat. Wäre es theoretisch möglich, dass der Arbeitgeber von X die Kündigung nicht akzeptieren würde bzw. Wie könnte das ein Gericht beurteilen?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
blaubär+
Status:
Unparteiischer
(9865 Beiträge, 4339x hilfreich)

Ein Gericht / ein Arbeitsrichter, möchte ich behaupten, wird in dem Satz den Willen zur Beendigung des AV erkennen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(35246 Beiträge, 12633x hilfreich)

Es gilt § 133 BGB, d.h. es gilt der wirkliche Wille.

Es ist klar erkennbar, dass der AN zum xx.xx.xxxx gekündigt hat, somit muss der AG das auch akzeptieren.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 183.538 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.628 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.