Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
560.252
Registrierte
Nutzer

Fragen zur Schwangerschaft

 Von 
guest-12305.06.2012 23:43:09
Status:
Beginner
(50 Beiträge, 2x hilfreich)
Fragen zur Schwangerschaft

Hallo,
meine Freundin hat erfahren, dass sie im 3. Monat schwanger ist.
Sie hat einen unbefristeten Arbeitsvertrag auf 400 EUR Basis, jedoch mit einer 6 monatigen Probezeit, die erst Ende Juni endet.

Sie befürchtet nun, dass sie gekündigt wird oder nach der Robezeit der Arbeitgeber vor die Tür setzt. Hierbei ergeben sich Fragen wie:
- bis wann muss sie den Arbetgeber über ihre Schwangerschaft informieren? Gibt es Fristen dafür?
- kann sie gefeuert werden?
- was ist nach der Entbindung?

Wir hoffen sehr auf Hilfe und danken für die Antworten.
MFG

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Arbeitgeber Basis Kündigen


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-57
Status:
Lehrling
(1131 Beiträge, 253x hilfreich)

Der Kündigungsschutz beginnt zu dem Zeitpunkt, in dem sie dies dem Arbeitgeber mitteilt (nicht nachweist).
Der Kündigungsschutz für Schwangere überlagert das Recht des Arbeitgebers, während der Probezeit zu kündigen.

Wolfgang

-----------------
"Wirtschafts-Consult Gesundheitsberufe "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Isi1971
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Liebe Dorothea,

Der Kündigungsschutz besteht ab dem Zeitpunkt ab dem sie erfährt das sie schwanger ist, bzw. ab dem Zeitpunkt ab dem sie nachweissen kann schwanger zu sein! Sollter der Arbeitgeber ihr kündigen ohne zu wissen das sie schwanger ist, dann muss sie innerhalb von 10 Tagen nachweisen das sie zum Kündigungszeitpunkt schon schwanger war.

Heutzutage braucht man dem Arbeitgeber nicht mehr sofort nachdem man erfahren hat mitzuteilen das man schwanger ist, allerdings kann man dann auch nicht erwarten das der Arbeitsplatz ich sage nun mal "Schwangerengerecht" gestalltet wird. - Klar er weiss ja dann nichts von.

Ich wünsche deiner Freundin alles, alles Gute für die Schwangerschaft.

-----------------
"Liebe Grüße
Denise"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Mayo73
Status:
Frischling
(14 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Dorothea,

und es kommt noch besser. Wenn deine Freundin den Arbeitgeber von der Schwangerschaft in Kenntnis gesetzt hat, dann tritt das Mutterschutzgesetz in Kraft. Das besagt u.a. auch, dass eine Frau die nach ihrer Erziehungszeit in ihren Beruf zurück kehrt noch weiter VIER MONATE nicht kündbar ist. Erst nach dieser Zeit darf der Arbeitgeber mit den üblichen Fristen kündigen...... :)

Alles Gute
wünscht
Marion

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
haide
Status:
Beginner
(85 Beiträge, 16x hilfreich)

In zwei Urteilen hat der Europäische Gerichtshof die Position
schwangerer Arbeitnehmerinnen auch bei befristeten Arbeitsverträgen
gestärkt. Eine Schwangerschaft kann bei befristeten Arbeitsverträgen
weder eine Kündigung noch eine ?Einstellungsverweigerung?
rechtfertigen. Das europaweite Kündigungsverbot wegen einer
Schwangerschaft gelte gleichermaßen für unbefristete wie für befristete
Arbeitsverträge. Dies entspricht auch der deutschen Rechtssprechung.

Darüber hinaus kann eine unzulässige ?Einstellungsverweigerung?
vorliegen, wenn ein befristeter Vertrag nicht verlängert wird. Liegt
dies allein an der Schwangerschaft, so bestehe ein Anspruch auf die
Stelle. Die Frage nach der Schwangerschaft beim Einstellungsgespräch
sei unzulässig. Dabei ist es der vorstelligen Arbeitnehmerin gestattet,
bewusst falsch zu antworten (AZ: C-438/99 und C-109/00 ).

In Fragen rund um das Arbeitsrecht hilft auch die Deutsche
Anwaltauskunft weiter, bundesweit erreichbar unter der einheitlichen
Rufnummer 0 18 05/18 18 05 (0,12 ¤/Min.).

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 199.256 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.468 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.