Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.697
Registrierte
Nutzer

Freier tag auf feiertag verschoben

10. Mai 2015 Thema abonnieren
 Von 
bohny25
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Freier tag auf feiertag verschoben

Hallo, ich arbeite in einem Unternehmen das 6 tage in der Woche arbeitet. Ich selbst habe eine 5 Tage woche mit 40h.
Ich habe immer eine woche Montag frei die nächste woche dienstag danach die woche mittwoch usw.
jedoch wurde mein freier tag von Mittwoch gehabt hätte auf Donnerstag (ein FEIERTAG) verschoben ist dies rechtens? wenn möglich mit passenden § antworten! danke!

-- Editier von bohny25 am 10.05.2015 23:17

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17783 Beiträge, 8016x hilfreich)

Nein, das ist nicht rechtens.
Entgelt- und Fortzahlungsgesetz
§ 2 Entgeltzahlung an Feiertagen
(1) Für Arbeitszeit, die infolge eines gesetzlichen Feiertages ausfällt, hat der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer das Arbeitsentgelt zu zahlen, das er ohne den Arbeitsausfall erhalten hätte.

Wenn offensichtlich ist, dass sich der Arbeitgeber um die Bezahlung des Feiertags drücken will, indem er den freien Tag dorthin schiebt, dann ist das eine Umgehung dieses Gesetzes.

-- Editiert von altona01 am 11.05.2015 08:05

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Kenny222
Status:
Frischling
(44 Beiträge, 48x hilfreich)

Zitat (von altona01):
Nein, das ist nicht rechtens.
Entgelt- und Fortzahlungsgesetz
§ 2 Entgeltzahlung an Feiertagen
(1) Für Arbeitszeit, die infolge eines gesetzlichen Feiertages ausfällt, hat der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer das Arbeitsentgelt zu zahlen, das er ohne den Arbeitsausfall erhalten hätte.
Wenn offensichtlich ist, dass sich der Arbeitgeber um die Bezahlung des Feiertags drücken will, indem er den freien Tag dorthin schiebt, dann ist das eine Umgehung dieses Gesetzes.
-- Editiert von altona01 am 11.05.2015 08:05

Aber es gibt Branchen wo das umgangen werden darf. Gastronomie ist das immer so.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
asd1971
Status:
Student
(2594 Beiträge, 980x hilfreich)

Zitat (von Kenny222):
Zitat (von altona01):Nein, das ist nicht rechtens.
Entgelt- und Fortzahlungsgesetz
§ 2 Entgeltzahlung an Feiertagen
(1) Für Arbeitszeit, die infolge eines gesetzlichen Feiertages ausfällt, hat der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer das Arbeitsentgelt zu zahlen, das er ohne den Arbeitsausfall erhalten hätte.
Wenn offensichtlich ist, dass sich der Arbeitgeber um die Bezahlung des Feiertags drücken will, indem er den freien Tag dorthin schiebt, dann ist das eine Umgehung dieses Gesetzes.
-- Editiert von altona01 am 11.05.2015 08:05
Aber es gibt Branchen wo das umgangen werden darf. Gastronomie ist das immer so.


Nenne uns doch mal die Rechtsgrundlage?

Das ist nämlich quatsch. Dass viele Branchen oft machen ist eine Sache aber nicht rechtskonform. Da ist es wie so oft: wo kein Kläger, da kein Richter.

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
gabimaus
Status:
Praktikant
(903 Beiträge, 701x hilfreich)

@bohny25 konkretisieren Sie mal Ihre Aussage.
Sie hätten am 13.05. (Mittwoch) frei, dieser freie Tag wurde jedoch auf den 14.05. ( Donnerstag,Feiertag) verschoben?
Wenn dies so ist, dann wäre der 13.05. einfach nur eine Mehrarbeit, sprich Überstunden welche je nach Arbeitsvetrag vergütet wird. Den Feiertag am Donnerstag, wenn Sie da arbeiten hätten müssen, lt. Vertrag, muß Ihr AG bezahlen.


0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.847 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.600 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen