Fristlose Kündigung wegen Diebstahl

16. März 2006 Thema abonnieren
 Von 
Lyrexprez
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 1x hilfreich)
Fristlose Kündigung wegen Diebstahl

Hallo,

ich wurde gestern fristlos während meiner Ausbildungszeit gekündigt, da verdacht auf Diebstahl besteht. In meiner Kündigung steht drin, das ich wegen Diebstahlvergehens im Unternehmen fristlos gekündigt worden bin und habe die Ausbildung am 01.09.05 angefangen. Angeblich würden 24 Euro in der Trinkgeldkasse fehlen. Wo eigentlich jeder drauf zugreifen kann.Wenn ich sag jeder, dann mein ich jeder.Nur "leider" hat mein Ex-Unternehmen keine direkten Beweise das ich diese 24 Euro geklaut habe, sie denken das ich es war, da ich an diesem Tag die Kasse gemacht habe (nochmals wie gesagt, JEDER kommt an die Kasse ran, wenn man es möchte).Nun ja, heute war ich beim Arbeitsgericht, die haben mir gesagt, das schon allein wegen der Kündigungsformulierung die Kündigung rechtlich gesehen nichtig ist. Also soll ich gegen die Kündigung klage einreichen und gleichzeitig auch wegen Verleumdung.Meint ihr ich hab gute Chancen vorm Gericht? Morgen hab ich einen Termin bei meinem Anwalt, da ich aber nicht Rechtschutzversichert bin, kann ich evnt. Prozesskostenbeihilfe beantragen, da ich ja jetzt eigentlich Arbeitslos bin.Was meint ihr?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
raupenfahrer
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 1x hilfreich)

Hallo,
zum Fall selber kannich leider nichts sagen, aber wenn Du zum Anwalt gehts dann nimm, soweit du hast, alles mit was deinen jetzigen Einnahmen und Ausgaben belegen.
Als erstes wird Beratungskostenhilfe(man,man, das sind Begriffe) beantragt. Kommt es dann zur Klage vor dem AG wird PKH (Prozesskostenhilfe) beantragt.

mfg;-)

-----------------
"raupe catD11"

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10619 Beiträge, 2429x hilfreich)

@lyrexprez

du hast, meiner meinung nach, gute aussichten auf erfolgreiche klage. dein ag muß nachweisen, dass du es warst, der geklaut hat....
pberleg einfach, hast du es getan, lass die klage. wenn nicht, zieh es durch. aber nicht erschrecken, das kann lange dauern. zuerst wird ein gütetermin anberaumt, wenn da keine eingung erzielt wird, kommt es zur hauptverhandlung. dies kann 3-4 ,onate dauern...
außerdem stell ich mir die frage, wie derag darauf kommt, einem azubi nach so kurzer zeit die kasse zu überlassen....
bei einer ausbildung geht es doch wohl darum, zu lernen und nicht gleich so eine verantwortung tragen zu müssen...oder haben sich die zeiten so geändert?

@raupenfahrer hat dir ja schon was erklärt zu den hilfen die du bekommen kannst. man muß nicht arbeitslos sein, um beratungshilfe oder pkh zu bekommen. vergiß nur deine unterlagen morgen nicht

sunbee

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Lyrexprez
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 1x hilfreich)

Naja ich weiß es 100000000 Prozentig das ich es nicht war.Ich mein wer ist schon so blöd,vor allem heutzutage sein Ausbildungsplatz für 24 Euro zu riskieren?Und naja die haben mir die Kasse schon nach 4 Monaten anvertraut.Und das beste ist, das ich mir keine Fehler erlauben durfte,also seit 2 Monaten war da mobbing pur.Ich wurde gemobbt ohne ende in dem Laden.Na dann bin ich ja froh das ich gute aussichten habe,hoffentlich finde ich so schnell wie möglich eine neue Stelle,damit ich weitermachen kann.

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10619 Beiträge, 2429x hilfreich)

@lyrexprez

dann geh zum anwalt, die frist muß gewahrt werden.
hast du beweise für mobbing?

viel glück

sunbee

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Lyrexprez
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 1x hilfreich)

Naja das ist halt immer die Sache, mobbing beweisen ist halt immer so n Ding. Hab ich leider nicht.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10619 Beiträge, 2429x hilfreich)

@lyrexprez

erzähl dem anwalt davon, vielleicht sieht das gericht ja die kündigung wegen angeblichen diebstahls als versuch dich loszuwerden als quasi ende des mobbing

viel geduld brauchst du

sunbee

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Lyrexprez
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 1x hilfreich)

Also war heute beim Anwalt, er hat gemeint, das die Küdigung so wie sie formuliert ist, rechtlich nichtig ist. Er wird an die Firma einen Brief schreiben, indem er die Firma auffordert sich beim mir offiziell zu entschuldigen und die Kündigung zurückzuziehen. Falls sie darauf nicht reagieren, gehts vors Gericht.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10619 Beiträge, 2429x hilfreich)

@lyrexprez

danke für die rückmeldung. ist nett von dir.

hm, warum reicht der anwalt nicht gleich kündigungsschutzklage ein?
denk bitte dran, ab kenntnis der kündigung 3 wochen um die klage einzureichen
egal, was in der zwischenzeit ist oder vereinbart wird...

sunbee

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.501 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.768 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen