GEHALT EINBEHALTEN???

13. Januar 2010 Thema abonnieren
 Von 
Nadine88
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
GEHALT EINBEHALTEN???

Hallo,

habe folgendes Problem und würde gerneeine ungefähre Einschätzung haben, ob es sich lohnt, mit einem Anwalt dagegen vorzugehen!

Also:
Habe vor kurzer Zeit aus privaten Gründen mein Ausbildungsverhältnis fristlos (innerhalb der Probezeit) gekündigt. Zunächst nur telefonisch, und habe dann meine schriftliche Kündigung abgeschickt. Die kam allerdings 5 Tage später zurück aus mir unbekannten Gründen. Nun wollte ich diese erneut abschicken, habe aber in der zwischenzeit von meinem ehemaligen Arbeitgeber die fristlose Kündigung bekommen.
Diese besagt:
"Trotz mehrerer Hinweise von Frau XXX und Herrn YYY, ihren praktischen Dienst wahr zu nehmen, haben Sie diese ignoriert und sind den Aufforderungen nicht nachgekommen. Infolge Ihres unentschuldighten Fernbleibens haben wir eine weitere Kraft einsetzen müssen, welches zu Mehraufwendungen führte, wasSie zu tragen haben."

Nun meine Frage: Ist das SO rechtens? Zur näheren Erläuterung: Ich wurde weder bei meiner telefonischen Benachrichtigung über die Kündigung, noch danach aufgefordert zum Dienst zu erscheinen. Dementsprechend stimmt das nicht, was in der Kündigung steht.

Desweitern darf mein AG einfach mein Gehal einbehalten, für einen Monat den ich normal und rechtlich richtig anwesend war? Wenn ich den Mehraufwand tragen muss, muss er mir nicht dafür eine detailierte Rechnung (Welche Kosten wofür usw.) schicken?

Über schnelle Hilfe wäre ich wirklich dankbar, es ist wirklich dringend.

Danke,
Nadine

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
blaubär49
Status:
Schlichter
(7434 Beiträge, 2001x hilfreich)

dein AG fährt einen harten kurs. du wirst einen anwalt brauchen, um an dein geld zu kommen, schätze ich.

-----------------
"... nach bestem Wissen :) .
"Das ganze Leben ist ein Quiz ...""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118615 Beiträge, 39605x hilfreich)

quote:
Die kam allerdings 5 Tage später zurück aus mir unbekannten Gründen.

Normalerweise steht da ein Vermerk von der Post drauf?

Per Einschreiben oder normaler Brief?



quote:
Ich wurde weder bei meiner telefonischen Benachrichtigung über die Kündigung, noch danach aufgefordert zum Dienst zu erscheinen.

Eventuell schon vorher? Im übrigen steht das auch im Arbeitsvertrag.

Fest steht jedenfalls, das es ein unentschuldigtes Fernbleiben von der Arbeit vorlag, für diese Zeit muss kein Gehalt gezahlt werden.


Die Frage ist jedoch, ob ein Unternehmer den Azubi bereits in der Probezeit mit solch betriebswichtigen Aufgaben betrauen darf/sollte, das er bei Ausfall einen Ersatzkraft einstellen muss. Und ob er Schadensersatz fordern darf falls er es dennoch macht.
Zum einen ist der Azubi ja noch in der Lernphase, er kann also eigentlich noch garnicht richtig mitarbeiten, zum anderen muss er ja gerade in der Probezeit mit der täglichen Kündigung ohne Frist rechnen.

Ich denke hier versucht der Ex-Arbeitgeber sich um die Zahlung zu drücken, als Ausgleich für die fristlose Kündigung.




-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung dar !"

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Nadine88
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Aehm bezüglich der Einschreibung, NEIN habe ich dummerweise bnicht gemacht. Ich weiß mein eigener Fehler =(

Und bezüglich des unetntschuldigten Fernbleibens:

Ich habe nie unentschuldigt gefehlt. Erst nach meiner Kündigung bin ich nicht mehr hingegangen, logischerweise.

Im Arbeitsvertrag steht diesbezüglich auch überhaupt nichts.
Ich will ja auch nur mein Gehalt haben, für den Dezemberm wo ich immer anwesend war.

Anscheinend eine schwierige Situation!

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17802 Beiträge, 8067x hilfreich)

@nadine88
"Infolge Ihres unentschuldighten Fernbleibens haben wir eine weitere Kraft einsetzen müssen, welches zu Mehraufwendungen führte, wasSie zu tragen haben."

Ein Azubi kündigt in der Probezeit und ist dann schon so unersetzlich, dass umgehend eine weitere Kraft eingesetzt werden muß?

Zweifelhafte Argumentation.

-----------------
" Don`t feed trolls"

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest-12318.01.2010 12:52:52
Status:
Beginner
(102 Beiträge, 97x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.971 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.224 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen