Gehalt, Kündigung

3. April 2020 Thema abonnieren
 Von 
BRE
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
Gehalt, Kündigung

Moin,

ich bin zum 31.03.20 aus meiner alten Firma ausgeschieden. Habe mein letzes Gehalt pünktlich bekommen. Dabei ist mir aufgefallen, dass es ein volles war. Ich wusste vorher, dass eigentlich einiges an Minusstunden hätten abgezogen werden müssen. Ein paar Wochen vor dem Austritt hatte mich mein Chef, mündlich darauf hingewiesen. Nix schriftliches. Gestern rief mich mein alter Chef an und erklärte mir, dass die Buchhaltung einen Fehler gemacht hat und zu viel ausgezahlt wurde. Man hätte mir eine korrigierte Abechnung zugeschickt und sollte das Geld doch bitte zurück zahlen. Ich sagte, dass ich Moment auf Montage bin und meine Post nicht einsehen kann. Ich sollte mich melden, wenn ich zurück bin. Wie verhalte ich mich? Muss ich das Geld zurück zahlen? Ich habe davon Heizöl gekauft und es alles ausgegeben.

Gruß
Stefan

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



14 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(107844 Beiträge, 38080x hilfreich)

Zitat (von BRE):
dass eigentlich einiges an Minusstunden hätten abgezogen werden müssen.

Wie sind die denn entstanden?
Arbeitszeitkonto vertraglich vereinbart?



Zitat (von BRE):
Wie verhalte ich mich?

Wenn Du zurück bist, Brief lesen und schauen obs passt.



Zitat (von BRE):
Muss ich das Geld zurück zahlen?

Vermutlich ja. Jedenfalls ist "alles ausgegeben" in dem Falle kein Argument.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
blaubär+
Status:
Wissender
(15266 Beiträge, 5863x hilfreich)

Es könnte bedeutsam werden, wie es zu den Minusstunden gekommen ist. Wenn die auf dich zurückgehen, geht die Rückforderung i.O., wenn aber auf den AG, könnte der auch in Annahmeverzug geraten sein.
Und natürlich die ewig gleiche Frage. was ist vereinbart.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
BRE
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Zitat (von BRE):
dass eigentlich einiges an Minusstunden hätten abgezogen werden müssen.

Wie sind die denn entstanden?
Arbeitszeitkonto vertraglich vereinbart?

Steht in der BV: 60+ und 39-

-- Editiert von Moderator am 03.04.2020 10:53

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest-12330.04.2020 12:15:00
Status:
Student
(2415 Beiträge, 569x hilfreich)

Zitat (von BRE):
Ich wusste vorher, dass eigentlich einiges an Minusstunden hätten abgezogen werden müssen.
Zitat (von BRE):
Ein paar Wochen vor dem Austritt hatte mich mein Chef, mündlich darauf hingewiesen.
Zitat (von BRE):
Muss ich das Geld zurück zahlen? Ich habe davon Heizöl gekauft und es alles ausgegeben.
Man wusste also schon seit längerem, dass zuviel Gehalt überwiesen wurde und gibt das Geld trotzdem aus?

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
blaubär+
Status:
Wissender
(15266 Beiträge, 5863x hilfreich)

#3 Was soll das denn? Du nutzt die Zitierfunktion, antwortest aber auf nix?? :???:

Sowas bläht die Konversation nur unnütz auf.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
BRE
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich wusste nicht, dass zuviel überwiesen wurde.

Auch wusste ich nicht, wie man hier antwortet. Aufblasen, lag nicht in meiner Absicht.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
guest-12330.04.2020 12:15:00
Status:
Student
(2415 Beiträge, 569x hilfreich)

Zitat (von BRE):
Ich wusste nicht, dass zuviel überwiesen wurde.
Zitat (von BRE):
Habe mein letzes Gehalt pünktlich bekommen. Dabei ist mir aufgefallen, dass es ein volles war. Ich wusste vorher, dass eigentlich einiges an Minusstunden hätten abgezogen werden müssen.
???

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
BRE
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich hab es nicht am gleichen Tag kontrolliert als es eingegangen ist.... Wie wäre es mal, in ganzen Sätzen zu schreiben.

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
guest-12330.04.2020 12:15:00
Status:
Student
(2415 Beiträge, 569x hilfreich)

In ganzen Sätzen: Sie wussten, dass Ihnen zuviel Gehalt überwiesen wurde. Sie haben das Geld trotzdem ausgegeben. Sie sind zur Rückzahlung verpflichtet. Auf Ratentzahlung muss sich der Arbeitgeber nicht einlassen. Mahnbescheid, Vollstreckungsbescheid, Besuch vom Gerichtsvollzieher können folgen.

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(107844 Beiträge, 38080x hilfreich)

Zitat (von BRE):
Ich hab es nicht am gleichen Tag kontrolliert als es eingegangen ist.

Egal, man wusste ja von den Minusstunden und man wusste aus dem Arbeitsvertrag und von den vorherigen Monaten wieviel Gehalt man ohne die Minusstunden bekommt.
Das da was nicht stimmt war also bekannt, als man das Geld ausgab.

Von daher wird man um die Rückzahlung nicht herum kommen.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(26680 Beiträge, 4959x hilfreich)

Zitat (von BRE):
Ich sollte mich melden, wenn ich zurück bin
Dann mach das doch bitte. Schau die korrigierte Abrechnung genau an. Und bitte den AG um Zusage zur Ratenzahlung. Biete eine angemessene monatliche Rate an. Erkläre ihm, dass du dringend Heizöl kaufen musstest.
Zitat (von BRE):
60+ und 39-
d.h. 21 Minusstunden?

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
Sir Berry
Status:
Unparteiischer
(9330 Beiträge, 2983x hilfreich)

Zitat (von Anami):
d.h. 21 Minusstunden?


Wenn man rechnet wären es 21 Plusstunden, soll aber bei dem Telegrammstil wohl bedeuten dass bis zu 60 Plusstunden oder bis zu 39 Minusstunden aufs Zeitkonto gehen.

Berry

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(26680 Beiträge, 4959x hilfreich)

Zitat (von Sir Berry):
Wenn man rechnet wären es 21 Plusstunden
sorry--- :sweat: :schock:

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
BRE
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Genau, man kann 60 + machen und alles was drüber ist, wird ausgezahlt. Maximal 39 - Stunden.

Heut abend bin ich zuhause und checke die Abrechnung. Das mit Heizöl ist eine gute Diskussionsgrundlage. Danke...

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.288 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.671 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen