Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
561.168
Registrierte
Nutzer

Gehalt im Beschäftigungsverbot

 Von 
LilliVS
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Gehalt im Beschäftigungsverbot

Hallo liebe Community,

ich habe folgendes Anliegen, bis zum 31.07.2020 befand ich mich offiziell in der Elternzeit (2Jahre), im März bin ich erneut schwanger geworden. Leider wurde ich von Anfang an in dieser Schwangerschaft von Komplikationen begleitet, sodass ein Wiedereinstieg in den Beruf ( Einzelhandelskauffrau) undenkbar wäre, dementsprechend hat mein Arzt pünktlich zum eigentlichen Arbeitsbeginn ein Beschäftigungsverbot ausgesprochen, sodass ich keinen Tag nach meiner Elternzeit gearbeitet habe. Nun ist es so, dass mein Gehalt vor der Elternzeit sich aus einem Grundgehalt+ Provisionen zusammengesetzt hat, die Provisionen haben zum Teil den höheren Anteil ausgemacht.
Jetzt wäre meine Frage, welche Grundlage wird zur Berechnung meines Gehaltes im Beschäftigungsverbot herangezogen? Meine Chefin hat mir jetzt lediglich 1600,- Brutto überwiesen, obwohl in meinem Arbeitsvertrag 1857,- + Provisionen eingetragen sind. Müssten nicht eigentlich die letzten drei Abrechnungen (Grundgehalt+Provisionen) vor dem ersten Mutterschutz für die Berechnung relevant sein?

Für eure Antworten bedanke ich mich im voraus.

Gruß
Lilli

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Elternzeit Frage Mutterschutz Berechnung


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(82226 Beiträge, 34129x hilfreich)

Zitat (von LilliVS):
Meine Chefin hat mir jetzt lediglich 1600,- Brutto überwiesen,

1. Frage: warum bekommst Du Brutto überwiesen?


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
LilliVS
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Zitat (von LilliVS):
Meine Chefin hat mir jetzt lediglich 1600,- Brutto überwiesen,

1. Frage: warum bekommst Du Brutto überwiesen?

Ist die Frage jetzt ernst gemeint?
ähm natürlich ist der Brutto Betrag nach allen Abzügen, in Netto auf dem Konto eingegangen. Das war jetzt für mich selbstverständlich, tut mir Leid wenn es missverständlich rüber gekommen ist

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 199.818 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.697 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen