Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
569.208
Registrierte
Nutzer

Gekündigt+freigestellt-Selbstständikeit

13.9.2005 Thema abonnieren Zum Thema: Arbeitsvertrag Kunde
 Von 
N8FEE
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Gekündigt+freigestellt-Selbstständikeit

Hallo zusammen,

ich habe als AN fristgerecht zum 30.09.2005 gekündigt und wurde für die restliche Zeit freigestellt! Ich habe keinen schriftlichen Arbeitsvertrag und mache mich ab 01.10.2005 in der gleichen Branche selbstständig. Ich habe schon rausgefunden, dass ich den Kunden meines AG´S meine Pläne mitteilen darf! Meine Fragen: Darf ich in der Zeit bis zum 30.09.2005 Angebote abgeben (Bei seinen Kunden und Nichtkunden) und darf ich Werbung machen (Flyer, Presse u.s.w.)???

Vielen Dank und liebe Grüße
N8FEE


-- Editiert von N8FEE am 13.09.2005 11:19:43

-- Editiert von N8FEE am 13.09.2005 11:23:19

-- Editiert von N8FEE am 13.09.2005 13:46:28

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Arbeitsvertrag Kunde


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
DerRitter
Status:
Lehrling
(1567 Beiträge, 243x hilfreich)

Hallo N8FEE,


ich sehe da zumindest gewisse Schwierigkeiten auf Dich zukommen, wenn Du bewußt und aktiv versuchst, die Kunden Deines derzeitigen AG "mitzunehmen" oder Deinem derzeitigen AG Konkurrenz machst, während Du noch bei ihm angestellt bist. Das könnte er Dir u.U. extrem übel nehmen und dagegen entsprechend vorzugehen versuchen.

Da Du nicht schreibst, in welcher Branche Du tätig bist, ist es schwer einzuschätzen, ob es u.U. grundsätzliche Wettbewerbsverbote gibt, an die Du durch Deinen noch bis Ende des Monats laufenden Arbeitsvertrag (und darüber hinaus) gebunden bist.

In manchen Berufsfeldern sind diese Verbote an der Tagesordnung, in anderen ist es dem aktuellen AG recht egal, was seine bisherigen AN nach Ende des Beschäftigungsverhältnisses tun.

Zumindest diesen Aspekt solltest Du genau prüfen/klären (lassen), bevor Du Dich da in die Nesseln setzt und der Schritt in die Selbständigkeit erstmal unnötig weh tut.


Gruß,

der Ritter

-- Editiert von DerRitter am 13.09.2005 16:05:15

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
N8FEE
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo Ritter,

ich bin in der Dienstleistungsbranche tätig!
Genau nennt sich das Zulassungsdienst!

Wenn ich aber doch "allgemeine" Werbung in der Zeitung mache oder auch mit Flyern,,spreche ich seine Kunden ja nicht "direkt" an,sondern informiere sozusagen die Öffentlichkeit über die Neugründung einer Fa. Oder?

LG
N8FEE

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
DerRitter
Status:
Lehrling
(1567 Beiträge, 243x hilfreich)

Hallo N8FEE,


soweit ist Deine Sicht der Dinge sicherlich richtig. Allgemeine Werbung im Sinn von "Ab 01.09. neu in ...: Zulassungsdienst N8FEE" dürfte (sofern kein arbeitsvertraglich geregeltes Wettbewerbsverbot besteht) m.E. problemlos möglich sein.

In dem Zeitraum, den Du noch bei Deinem bisherigen AG unter Vertrag stehst (was trotz Freistellung der Fall ist), solltest Du allerdings auf jeden Fall davon absehen, seine Kunden mehr oder weniger direkt abzuwerben, wie Du es in Deinem ersten Posting geschrieben hast. Dagegen kann Dein derzeitiger AG dann in jedem Fall vorzugehen versuchen.

Viel Erfolg beim Schritt in die Selbständigkeit!


Der Ritter

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 204.258 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
85.375 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen