HILFE muss wegggg!! Mein Chef ist ein Narzisst

1. September 2023 Thema abonnieren
 Von 
Zitrone111
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
HILFE muss wegggg!! Mein Chef ist ein Narzisst

Liebes Forum,

Seit Oktober 2022 befinde ich mich in einem Arbeitsverhältnis, und ich habe Schwierigkeiten, mit meiner aktuellen Arbeitssituation zurechtzukommen. Mein Vorgesetzter, den ich hier einfach "Kai" nenne (nicht sein richtiger Name), zeigt wenig Empathie und handelt in meinen Augen äußerst unfair.

Es gibt einige Probleme, die mich stark belasten. Zum Beispiel zieht er uns Mitarbeitern 45min Pause ab obwohl wir keine gemacht haben ( wir arbeiten alle 6h pro Tag) Zudem verweigert er Gehaltszahlungen an Mitarbeiter, wenn sie krank sind. Als ich dieses Thema angesprochen habe, zahlte er mir zwar das Geld während ich krank war, aber andere Kollegen sind nach wie vor betroffen. Ich glaube er kann sich das mit mir nicht erlauben, warum auch immer.

Die Mitarbeiter haben offensichtlich Angst vor Kai, und ich frage mich, warum das so ist. Ich vermute, dass er irgendetwas in der Hand hat, da es keinen anderen Grund gibt, warum alle so eingeschüchtert sind und nichts unternehmen.

Eine der Situationen, die mich besonders belastet, ist folgende: In der Anfangszeit habe ich Getränke aus dem Betrieb konsumiert (7-8 Getränke) , ohne zu wissen, dass dies nicht gestattet ist. Jedes Getränk kostete einen Euro, und zu dieser Zeit war mir nicht klar, dass Mitarbeiter dafür zahlen mussten. Kai beschuldigte mich daraufhin, ein Diebstahl begangen zu haben, und bezeichnete mich als kranken Menschen. In diesem Moment war es für mich wirklich kein Diebstahl, da mir die Regelung nicht bewusst war. Um die Angelegenheit zu klären, gab ich ihm bar 200 Euro als Entschädigung für die entwendeten Getränke. Diese hohe Anzahl an Getränke hab ich nicht erhalten + hat er mein Geld genommen für 200 Getränke, aber ne Quittung hat er nicht rausgegeben.


Ich hatte auch gesundheitliche Probleme aufgrund der körperlich anspruchsvollen Verkaufsarbeit, die ich in einem Wellnesscenter ausübe. Deshalb war ich krankgeschrieben, zusätzlich hatte ich Corona. daraufhin hat Kai versucht, mich zu einem Aufhebungsvertrag zu drängen, was ich beim Arbeitsamt besprochen habe, und sie rieten mir, das nicht zu tun, da ich sonst eine Sperre bekomme.
Nach langem hin und her…. stimmt Kai mir zu, und möchte mich doch ordnungsgemäß kündigen, aber unter bestimmten Bedingungen. Er verlangt, dass ich bestimmte Aufgaben in den nächsten vier Wochen erledige, um die Kündigungsfrist zu erfüllen. Außerdem fordert er, dass ich zur Arbeit komme, da er befürchtet, dass ich mich krankmelden könnte. Er hat sogar gedroht, mich wegen Diebstahl anzuzeigen, falls ich mich krankmelde.

Es gibt noch eine zusätzliche, mysteriöse Komponente in dieser Situation: In unserer Mitarbeiter-WhatsApp-Gruppe sind merkwürdige Menschen vertreten. Diese Männer sind groß, breit und tätowiert, sogar im Gesicht, und sie arbeiten offensichtlich nicht im Betrieb. Sie tauchen gelegentlich auf, aber sie scheinen nicht wirklich zu arbeiten. Sie verhalten sich eigenartig und ich weiß nicht, wer diese Menschen sind oder welche Verbindung sie zu Kai haben.
Ich möchte da echt nicht mehr hin., da ich etwas Angst habe.

Ich fühle mich psychisch extrem belastet und möchte dringend aus dieser Situation heraus. Wie kann ich die Sperre umgehen und aus diesem Arbeitsverhältnis ausscheiden?

Ich war bereits zweimal beim Arbeitsamt, aber bisher konnte mir niemand wirklich helfen. Ich bin ratlos und hoffe auf euren Rat und eure Unterstützung.

Vielen Dank im Voraus.

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118834 Beiträge, 39636x hilfreich)

Zitat (von Zitrone111):
Die Mitarbeiter haben offensichtlich Angst vor Kai, und ich frage mich, warum das so ist.

Mimosen gibt es halt nicht nur im Vorgarten...



Zitat (von Zitrone111):
n diesem Moment war es für mich wirklich kein Diebstahl, da mir die Regelung nicht bewusst war.

Dann ist wohl was in der Sozialisation schiefgelaufen ...
Also ich habe mit ca. 3 Jahren den Unterschied von "mein" und "dein" gelernt, das man fremdes Eigentum nicht einfach nehmen darf.



Zitat (von Zitrone111):
Wie kann ich die Sperre umgehen und aus diesem Arbeitsverhältnis ausscheiden?

In dem man
A) einen entsprechend formulierten Aufhebungsvertrag macht
B) sich vom Unternehmen kündigen lässt


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
blaubär+
Status:
Weiser
(17283 Beiträge, 6448x hilfreich)

Zitat (von Zitrone111):
Zum Beispiel zieht er uns Mitarbeitern 45min Pause ab obwohl wir keine gemacht haben ( wir arbeiten alle 6h pro Tag) Zudem verweigert er Gehaltszahlungen an Mitarbeiter, wenn sie krank sind.

Dass das nicht unbedingt in Ordnung ist, ist eine Sache; dass das so stark belasten soll, verstehe ich nicht.
- Pausen können in Betrieben angeordnet werden, auch abweichend von der gesetzlichen Pausenvorschrift; wenn Pausen angeordnet und abgezogen werden, nimmst du sie wahr und gut iss. Wenn Pausen nicht angeordnet sind, aber bei AZ unter 6 h abgezogen werden, kann man das auch gerichtlich klären.
- Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall ist unabdingbares Recht und keine Gefälligkeit. Weswegen andere das hinnehmen, nicht bezahlt zu werden, ist deren Angelegenheit.

Die Sache mit den Getränken ist mir unverständlich - sowohl, dass du dich einfach bedienst, ohne dich kundig zu machen, und erst recht, dass du die Sache derart überdimensioniert kompensieren willst, ... dass du dir die 200 Euro nicht quittieren lässt ... dass keine Vereinbarung da ist, dass die Sache damit auch erledigt ist ....
Da verhälts du dich ziemlich seltsam.

"Bestimmte Aufgaben ... , um die Kündigungsfrist zu erfüllen" - was ist das denn für ein Käse? Kündigungsfrist erfüllen? Kündigungen mit Bedingungen - das geht gar nicht; und wenn du die Kündigung in Händen hältst, muss dich der Rest nicht interessieren. Die Drohung mit der Diebstahlsanzeige ... nun ja, - die Sünden der Vergangenheit, aber erst einmal ist es eine Drohung. Die Diebstahlsanzeige nach dieser Zeit müsste erst einmal zur Verhandlung kommen. Ein Spiel mit deiner Angst.

Die tätowierten Männer .. WhatsApp-Gruppe (daraus kann man austreten) ...
Und dass der Mann Narzisst sein soll, erschließt sich aus der Darstellung auch nicht wirklich.

Möglicherweise ziehst du besser einen glatten Strich und gehst, wenn die Sorge so groß sind, und pfeifst du auf die Sperre.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Holperik
Status:
Schüler
(484 Beiträge, 160x hilfreich)

Wie wäre es einfach mit woanders bewerben? Je nach Job geht das manchmal schnell mit dem neuen Job, zumal es mir, wenn ich das mal so sagen darf, nicht so vorkommt, als wenn sie einen Job mit übermäßigen Anforderungen ausübten. Solange Sie sich bewerben und noch nichts haben, müssten Sie es vielleicht einfach aushalten-die Bewerbungen und die Aussicht auf Besserung helfen sicherlich dabei.
Eins ist jedenfalls klar: ihren Chef ändern Sie nicht, daher wird ihnen aus meiner Sicht wenig anderes übrigbleiben.

-- Editiert von User am 1. September 2023 20:24

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(38217 Beiträge, 13956x hilfreich)

..... und diese Zeit, die man da noch arbeitet, sich auf die eigene Arbeit konzentriert, nicht auf die Probleme anderer Kollegen.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
drkabo
Status:
Weiser
(16387 Beiträge, 9256x hilfreich)

Zitat (von Zitrone111):
Es gibt einige Probleme, die mich stark belasten. Zum Beispiel zieht er uns Mitarbeitern 45min Pause ab obwohl wir keine gemacht haben ( wir arbeiten alle 6h pro Tag)

Das wird im anderen Thread ja schon diskutiert.

Zitat (von Zitrone111):
Zudem verweigert er Gehaltszahlungen an Mitarbeiter, wenn sie krank sind. Als ich dieses Thema angesprochen habe, zahlte er mir zwar das Geld während ich krank war, aber andere Kollegen sind nach wie vor betroffen. Ich glaube er kann sich das mit mir nicht erlauben, warum auch immer.

Also ist bei Ihnen alles korrekt - warum andere Mitarbeiter sich das bieten lassen, ist nicht Ihr Problem. Und Sie sollten es auch nicht zu Ihrem Problem machen.

Zitat (von Zitrone111):
Nach langem hin und her…. stimmt Kai mir zu, und möchte mich doch ordnungsgemäß kündigen, aber unter bestimmten Bedingungen. Er verlangt, dass ich bestimmte Aufgaben in den nächsten vier Wochen erledige, um die Kündigungsfrist zu erfüllen.

Es ist immer so, dass der Chef bestimmt, was gearbeitet wird. Sowohl innerhalb als auch außerhalb der Kündigungsfrist. Wenn die Arbeit bis zum letzten Tag bezahlt wird, kann der Arbeitgeber auch volle Arbeitsleistung bis zum letzten Tag erwarten.

Zitat (von Zitrone111):
In der Anfangszeit habe ich Getränke aus dem Betrieb konsumiert (7-8 Getränke) , ohne zu wissen, dass dies nicht gestattet ist. Jedes Getränk kostete einen Euro, und zu dieser Zeit war mir nicht klar, dass Mitarbeiter dafür zahlen mussten.

Dass es höchst seltsam ist, sich selbst zu bedienen, ohne zu fragen, ob man das darf, wurde schon mehrfach gesagt.
Klassisches Eigentor.

Zitat (von Zitrone111):
Ich fühle mich psychisch extrem belastet und möchte dringend aus dieser Situation heraus. Wie kann ich die Sperre umgehen und aus diesem Arbeitsverhältnis ausscheiden?

Schnell neue Stelle suchen - und wenn man eine hat, sofort selbst kündigen.

Mir scheint, dass Sie sich zu viel mit der jetzigen Situation beschäftigen. Richten Sie den Blick nach vorne - auf eine neue Stelle. Und wenn Sie eine haben, kann Ihnen die bisherige egal sein.

Signatur:

Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
blaubär+
Status:
Weiser
(17283 Beiträge, 6448x hilfreich)

Zitat (von drkabo):
Es ist immer so, dass der Chef bestimmt, was gearbeitet wird.

Mir scheint, dass die Äußerung von @zitrone nicht auf das Übliche zu beziehen ist. Zwar hält sie sich bedeckt, was genau der Chef da von ihr verlangt, aber die Beschwerde macht eigentlich nur Sinn, wenn es nicht in den Katalog dessen gehört, was Chefs von Angestellten im Rahmen des Vertrages verlangen können.
Aber es wäre Sache von Zitrone, hier deutlicher zu werden.
Wie auch immer: der springende Punkt ist doch, dass hier die Kündigung an Bedingungen geknüpft werden sollen. Und bedingte Kündigungen sind ein Unding.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
drkabo
Status:
Weiser
(16387 Beiträge, 9256x hilfreich)

Zitat (von blaubär+):
Wie auch immer: der springende Punkt ist doch, dass hier die Kündigung an Bedingungen geknüpft werden sollen. Und bedingte Kündigungen sind ein Unding.

Hm. Das konnte ich aus dem Ausgangspost nicht eindeutig herauslesen.
Das klang für mich eher wie: "Ich kann Ihnen kündigen, damit Sie keine Sperrzeit bekommen, aber dann lasse ich Sie während der Kündigungsfrist jeden Tag im Keller alte Geschäftsunterlagen sortieren, weil das sonst keiner machen will."
Also keine Kündigung mit Bedingung, sondern die Ankündigung, dass man bis zum Ender der Kündigungsfrist unattraktive Arbeit zugewiesen bekommt.

Signatur:

Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.484 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.398 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen