Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
609.436
Registrierte
Nutzer

Habe ich bei diesem Vertrag eine Kündigungsfrist?

9.7.2010 Thema abonnieren
 Von 
jajalady
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Habe ich bei diesem Vertrag eine Kündigungsfrist?

Hallo,
Habe Arbeitsvertrag über eine Kurzfristige Beschäftigung mit einer Frist von 6Monaten.
Habe ich bei diesem Vertrag eine Kündigunsfrist?
Im Vertrag stehet dazu nichts drin!
Werde ja auch nur Bezahlt wenn ich arbeite!
Bitte um schnelle Antwort
Vielen dank

-----------------
""

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17780 Beiträge, 7995x hilfreich)

Wenn nichts im Vertrag steht, gibt es keine Kündigungsfrist.

Was steht denn genau zur Arbeitszeit und Bezahlung im Vertrag?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
jajalady
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Zur Arbeitszeit steht auch nichts im Vertrag!
Zur Bezahlung steht nur das ich eine Arbeitsvergütung in Höhe von kriege!!!

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(42569 Beiträge, 15213x hilfreich)

quote:
Wenn nichts im Vertrag steht, gibt es keine Kündigungsfrist.


Und wenn es keine Kündigungsfrist gibt, kann man nicht kündigen.

quote:
Werde ja auch nur Bezahlt wenn ich arbeite!


Es gibt aber einen Mindestanspruch.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17780 Beiträge, 7995x hilfreich)

Genau! und der Anspruch steht im Teilzeit und Befristungsgesetz:

§ 12 Arbeit auf Abruf
(1) Arbeitgeber und Arbeitnehmer können vereinbaren, dass der Arbeitnehmer seine Arbeitsleistung entsprechend dem Arbeitsanfall zu erbringen hat (Arbeit auf Abruf).
Die Vereinbarung muss eine bestimmte Dauer der wöchentlichen und täglichen Arbeitszeit festlegen. Wenn die Dauer der wöchentlichen Arbeitszeit nicht festgelegt ist, gilt eine Arbeitszeit von zehn Stunden als vereinbart. Wenn die Dauer der täglichen Arbeitszeit nicht festgelegt ist, hat der Arbeitgeber die Arbeitsleistung des Arbeitnehmers jeweils für mindestens drei aufeinander folgende Stunden in Anspruch zu nehmen.
(2) Der Arbeitnehmer ist nur zur Arbeitsleistung verpflichtet, wenn der Arbeitgeber ihm die Lage seiner Arbeitszeit jeweils mindestens vier Tage im Voraus mitteilt.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 229.514 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
94.597 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen