Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
617.528
Registrierte
Nutzer

In welcher Form gegen Arbeitszeugnis Einspruch erheben?

8. August 2006 Thema abonnieren
 Von 
küfi
Status:
Beginner
(68 Beiträge, 10x hilfreich)
In welcher Form gegen Arbeitszeugnis Einspruch erheben?

Hallo,

ich bekam vor 4 Monaten ein Arbeitszeugnis ausgestellt, mit dem ich nicht einverstanden bin. Nun möchte ich Einspruch erheben, soweit ich weiß habe ich hierzu 6 Monate Zeit.
In welcher Form sollte dies erfolgen, was muss drinstehen?

Danke für Tipps,
küfi

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-1156
Status:
Lehrling
(1818 Beiträge, 503x hilfreich)

--- editiert vom Admin

2x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
derkleineprinz
Status:
Schüler
(280 Beiträge, 47x hilfreich)

Als erstes frage ich mich, warum ein Beschäftigter erst nach vier Monaten zu der Erkenntnis kommt, dass er mit dem ausgestellten Arbeitszeugnis nicht einverstanden ist.

Im Anschluss daran stelle ich mir die Frage, warum der Arbeitnehmer nicht mit dem Arbeitszeugnis einverstanden ist. Weist es Inhalte auf, die unzutreffend oder unzulässig sind?

Grundsätzlich ist zu konstatieren, dass dem Arbeitgeber ein gewisser Beurteilungsspielraum zusteht. Es gibt auch kein Wunschzeugnis, da der Arbeitgeber der Wahrheitspflicht unterliegt, auch wenn das Zeugnis wohlwollend zu sein hat.

Will der Beschäftigte geltend machen, dass die erbrachten Leistungen viel besser waren als im Arbeitszeugnis beschrieben und bewertet, ist er, wenn ich mich nicht irre, vor dem Arbeitsgericht hierfür beweispflichtig.

Ich persönlich würde das Gespräch mit dem Arbeitgeber suchen und anstreben, die möglichen Unzulänglichkeiten zu klären.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 235.120 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.665 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen