Insolvenz des AG

22. Oktober 2003 Thema abonnieren
 Von 
Line
Status:
Schüler
(421 Beiträge, 153x hilfreich)
Insolvenz des AG

Hallo zusammen,

mein Freund hat ein Problem: Er arbeitet in einer kleinen Firma mit etwa 10 festen Angestellten und 20 Aushilfskräften. Diese Firma hat zwei Chefs, denen die Firma (eine GmbH) jeweils zu 50% gehört.
Am Montag hat mein Freund gerüchteweise gehört, die Firma sei pleite. Das hat dann auch der eine Chef (A) bestätigt.
Heute haben alle festen Mitarbeiter die Kündigung vom zweiten Chef (B) bekommen. B sagte dazu, er müsse zwar wegen finanzieller Schwierigkeiten alle Mitarbeiter entlassen, insolvent sei er jedoch nicht und sehe daher keine Notwendigkeit, Insolvenz anzumelden. Es würde nur "Umstrukturierungen" geben und danach liefe die Firma weiter. Klang alles ziemlich seltsam.
Mein Freund hat seit 2 Monaten keinen Lohn mehr bekommen, noch 24 Urlaubstage und über 200 Überstunden (die laut Vertrag durch Freizeit ausgeglichen werden sollen). B war es eh immer schon egal, ob die Leute ihr Geld bekommen, hauptsache der neue BMW (oder was auch immer) steht vor der Tür...
Hat mein Freund überhaupt Chancen, an sein Geld zu kommen, wenn die Firma wirklich insolvent ist ?

Schon mal vielen Dank für Eure Hilfe

Gruß

Line

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Marielle21007
Status:
Schüler
(214 Beiträge, 15x hilfreich)

Hallo Line,
dein Freund sollte umgehend mit Fristsetzung seinen AG schriftlich zur Zahlung des ausstehenden Lohnes auffordern und die ganze Sache dem Arbeitsamt melden. Ganz wichtig ist auch, innerhalb von 3 Wochen entweder über die Gewerkschaft oder einen Anwalt Klage zu erheben, denn m.E. nach ist die ganze Sache gar nicht rechtens. Vielleicht ist die Fa. auch mit anderen Zahlungen im Verzug, z.B. Versicherungsbeiträge. Dann wird sowieso ein Antrag auf Insolvenzeröffnung gestellt.
Falls die Fa. in Konkurs geht, gibt es vom Arbeitsamt max. für die letzten 3 Monate Ausfallgeld in Höhe des Durchschnittsverdienstes. Doch mit dem Urlaub und den Überstunden wird dann wohl nichts mehr.
Auf alle Fälle müsst ihr schnell handeln und ja keine Rücksicht nehmen!

-----------------
"dhg"

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Line
Status:
Schüler
(421 Beiträge, 153x hilfreich)

Super, dankeschön für die schnelle Hilfe!

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
wiland
Status:
Schüler
(252 Beiträge, 28x hilfreich)

Urlaub und Überstunden sowie ausstehender Lohn werden durch Zahlung von Konkursausfallgeld durch das AA gezahlt, wenn ein vollstreckbarer Titel vorliegt. Habe ich jedenfalls schon erlebt.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 270.783 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.436 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen