Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
531.377
Registrierte
Nutzer

Interne Bewerbung in Elternteilzeit

 Von 
Mora27
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Interne Bewerbung in Elternteilzeit

Hallo zusammen,

ich habe ein Problem. Ich bin seit August 2016 in einem größeren Unternehmen mit ca. 3000 Mitarbeitern unbefristet als Sachbearbeiter angestellt. Mein Sohn kam im Februar 2018 zur Welt und zur Zeit befinde ich mich , vom Arbeitgeber genehmigt, bis Februar 2021 in Elternteilzeit (25 Stunden pro Woche).
Nun findet im Unternehmen eine große Umstrukturierung statt im Zuge dessen 400 Stellen gestrichen werden...inkl. meiner Stelle bzw. meine komplette Abteilung. Nun wurde mir von meiner Teamleitung folgendes Angeboten

1. Freiwilligenprogramm, bei dem Mitarbeitern unter Zahlung einer Abfindung ein Aufhebungsvertrag unterbreitet wird.
2. interne Stellenbörse
3. betriebsbedingte Kündigung, sollte ich dem Freiwilligenprogramm widersprechen und ich auch über die interne Stellenbörse keine Weiterbeschäftigung finden

Dazu muss ich sagen...klar gehen ein paar meiner Kollegen freiwillig...aber 50% meiner Kollegen, ebenfalls Sachbearbeiter mit der gleichen Tätigkeit, wurde ein anderer Arbeitsplatz in den neuen Abteilungen angeboten.

Nachdem ich nun, nach Rücksprache mit dem Betriebsrat, bekannt gegeben habe, dass ich dem Freiwilligenprogramm widerspreche kam von meiner Teamleitung keinerlei Rückmeldung mehr, was nun mit mir passiert. Ich habe mich daher Hilfesuchend an den Bereichsleiter gewandt, der mir nun 3 offene Stellen geschickt hat, auf die ich mich BEWERBEN soll.
Meine Frage ist hierzu eigentlich. Ist das korrekt, dass ich mich in Elternzeit intern bewerben muss? Versteht mich nicht falsch...ich habe kein Problem mich neu zu orientieren, aber welche Rechte habe ich auch in dem Falle, dass diese Abteilung in dem die 3 Stellen offen sind mich nicht für qualifiziert hält und mich nicht möchte. Und falls ich für die andere Abteilung geeignet bin, habe ich bei einem Wechsel ein Recht auf meine 25 Stunden Teilzeit bzw, nach meiner Elternzeit wieder das Recht Vollzeit zu arbeiten?

lg


Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Elternzeit Teilzeit Frage recht


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
blaubär+
Status:
Unparteiischer
(9886 Beiträge, 4343x hilfreich)

Im Prinzip hast du Anspruch darauf, nach der Elternzeit den ruhenden AV wiederaufleben zu lassen, also Vollzeit - der AG muss dich nicht unbedingt auf derselben, wohl aber auf einer gleichwertigen Stelle wieder beschäftigen. Die TZ in der Elternzeit läuft sozusagen auf einer anderen Schiene.
Dein Unglück ist dabei, dass zwischenzeitlich deine ganze Abteilung dicht gemacht wird und somit dein Anspruch gewissermaßen ins Nichts läuft. Der Arbeitsplatz ist durch unternehmerische Unterscheidung futsch.
Im Ergebnis ein theoretisches Recht bei schwacher Position angesichts der Entwicklung.
Der AG kann nun formalistisch abwickeln - oder aber interessiert und flexibel sein. In dem Maße, wie er interessiert ist, dich zu halten oder auch nicht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
drkabo
Status:
Gelehrter
(10527 Beiträge, 7480x hilfreich)

Zitat:
Ist das korrekt, dass ich mich in Elternzeit intern bewerben muss?

Muss man nicht.
Das Problem ist aber folgendes: Während der Elternzeit sind Sie relativ gut geschützt. Irgendwann ist die Elternzeit aber vorbei und der Arbeitsvertrag lebt so wieder auf, wie er vor der Elternzeit war. Wenn Ihre ursprüngliche Abteilung dann nicht mehr existiert, stehen Sie dumm da: Man hat keine Verwendung für Sie, alle passenden Arbeitsplätze in anderen Abteilungen sind bereits vergeben, ab dem ersten Tag nach der Elternzeit besteht kein besonderer Kündigungsschutz mehr. Da können Sie sich an drei Fingern abzählen, was passiert.

Oder anders gesagt: Es läuft gerade ein Verteilungskampf um die Stellen, die nicht abgebaut werden. Wenn Sie da jetzt nicht mitkämpfen, werden Sie am Ende ziemlich sicher auf der Verliererseite stehen.

Signatur:Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
blaubär+
Status:
Unparteiischer
(9886 Beiträge, 4343x hilfreich)

Eine Revision der ersten Antwort, vielleicht auch Entwarnung:
a) Wenn du dich auf eine ausgeschriebene Stelle bewirbst, verlierst du ja keineswegs deinen Anspruch auf eine gleichwertige Stelle (sofern die Bewerbung nicht klappt)
b) Dein Recht auf einen gleichwertigen Arbeitsplatz verlierst du auch bei internen Umstrukturierungen ja doch nicht so einfach. Bei einem Unternehmen mit 3000 AN sollte es außerhalb der jetzt geschlossenen Abteilung evtl. mehr Stellen deiner Qualifikation entsprechend geben - m.a.W. hier wird man konzernweit denken müssen und nicht nur abteilungsbezogen. Oder andersherum: Die Firma muss Rückkehrer einkalkulieren.
Das hängt aber natürlich stark von deiner Qualifikation ab. 'Sachbearbeitung' ist ein weiter Begriff. Ein Blick in den AV schafft Klarheit - es wäre wunderlich, wenn du so speziell eingestellt worden sein solltest, dass da nix geht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 183.693 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
77.685 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.