Hilfe & Kontakt
Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
560.546
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang

Kann das Arbeitsamt einen zwingen?

13.5.2009 Thema abonnieren Zum Thema: Arbeitsamt Zwingen
 Von 
Buglat
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Kann das Arbeitsamt einen zwingen?


Hallo folgendes,

bin Bürokaufmann 33 Jahre alt, habe in einer kleinen Firma gearbeitet 8 Festangestellte. War 5 Jahre dort, jetzt Finanzkriese, ich wurde gekündigt, bin nun seit genau 13 Tagen arbeitslos. Kündigungsschutz war nicht, da Firma zu klein, Chef darf kündigen wen er will, nichts mit Sozialgerechtfertigt. Nun will mich das Arbeitsamt ab nächster Woche gleich für 6 MONATE!!! auf eine Weiterbildung schicken. Diese ist 70 km weit entfernt.

Nun mein Hauptproblem,

meine Mutter liegt im Sterben (Krebs)
Ich wollte mit ihr noch ein paar schöne Reisen machen dieses Jahr, das ganze ist bereits gebucht, da ich ja IM FEBRUAR nicht wusste das ich arbeitslos werde!

Ich bin auch nicht GELDGEIL, ich kann ja jetzt nicht zu meiner Mutter sagen, jaja mutti jetzt stirb mal schön ich bin karriere und geldgeil. ich lasse mir diese urlaube von niemanden kaputt machen. das ganze war ja bei meiner firma schon genehmigt. jetzt steh ich da bin arbeitslos. ich finds ja schön das man einen bildungsgutschein bekommt, darüber freue ich mich auch, würde ich auch gern in anspruch nehmen, aber erst ab herbst. den sommer möchte ich noch mit meiner frau und meiner mutter verbringen. klar bewerbe ich mich auf stellen, aber ich lass mir diesen sommer durch niemanden kaputt machen. ausserdem kann ich im sommer sowieso nichts lernen, das soll ein kurs mit mehreren prüfungen werden. im sommer will ich lieber raus. ich hab letztes jahr nur 2 wochen urlaub gehabt weil so viel zu tun war letztes jahr in der firma, dieses jahr will ich entschädigung!

also wie sind meine rechte? ich würde mich über die fortbildung wirklich freuen, aber die geht 6 monate, und ich will das wenn erst ab herbst. kann mich das arbeitsamt ZWINGEN? finde ich schon ärgerlich, ich kenne XXXXX die flacken schon 9 monate zu hause die bekommen keins aufs Dach.

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Arbeitsamt Zwingen


7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12309.03.2010 19:31:07
Status:
Beginner
(67 Beiträge, 6x hilfreich)

in welchem Bundesland wohnen Sie?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10629 Beiträge, 2378x hilfreich)

@buglat

:forum:

dennoch eine antwort mit einem hinweis

das

quote:
finde ich schon ärgerlich, ich kenne XXXXX die flacken schon 9 monate zu hause die bekommen keins aufs Dach.

kannst du dir in diesem forum sparen.

quote:
im sommer will ich lieber raus.

kannst du doch: raus aus dem leistungsbezug.
entweder du stehst VOLL zur verfügung und bekommst alg1 oder eben nicht und bekommst es nicht. zwingen kann dich die agentur für arbeit nicht, nur sperren bis zu 3 monaten (auch gern wiederholt) verhängen.

@zweidrittelmehrheit

was hat das bundesland damit zu tun?
das sgb III und seine regularien gelten bundesweit.
sunbee



-----------------
"Meine Beiträge stellen lediglich eine persönliche Meinung dar und sind keine Rechtsberatung.
"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Buglat
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)



naja auf die 60% die ich jetzt vom arbeitsamt bekomme, bin ich leider gottes schon angewiesen. ich würd ja gern alles machen aber erst ab herbst. wenn das dort MENSCHEN sind dann würden die das verstehen, ja ich lass wohl lieber meine mutter sterben ohne ihr ihre letzten wünsche zu erfüllen und bin hier lieber karriere geil :rock: bin aus baden württemberg. man ist nur der dumme in der arbeitswelt. jahrelang gearbeitet und nun das. werde nie wieder in ner kleinen firma arbeiten.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
guest-12309.03.2010 19:31:07
Status:
Beginner
(67 Beiträge, 6x hilfreich)

natürlich gilt das SGB III bundesweit. Manche Regelungen werden aber durch die Regionaldirektionen bestimmt.

Grundsätzliches zum Urlaub bzw. Ortsabwesenheit:

1. pro Jahr können Sie 21 Tagen "frei" nehmen - d.h. müssen der AV nicht zur Verfügung stehen.
Sofern Sie die Buchung nachweisen können, also vor Kündigung / Bekanntwerden der Arbeislosigkeit - sollte das kein Problem sein.

Haben Sie schon eine EV (Eingliederungsvereinbarung) abgeschlossen?
Dort sollte dieser Punkt angegeben sein - bzw. im Merkblatt Nr.1

Sonst müssten Sie sich aus dem Leistungsbezug abmelden.
Natürlich arbeiten bei der Agentur Menschen, die Mitarbeiter sind allerdings weisungsgebunden - und haben nicht immer einen Spielraum zur Verfügung.

Jedenfalls können Sie seit dem 1.1.2009 schon ab dem ersten Tag Urlaub anmelden, 2008 war das erst nach drei Monaten möglich.


0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
guest-12309.03.2010 19:31:07
Status:
Beginner
(67 Beiträge, 6x hilfreich)

PS: so stand es in der Presse (gilt aber auch für BW):

Bei Ortsabwesenheit wegen einer Urlaubsreise ist die Abstimmung mit der Arbeitsagentur oder der Arbeitsgemeinschaft (ARGE) notwendig.

Wer Urlaub fern vom Wohnsitz machen will und dabei auf die Leistung, egal ob Arbeitslosengeld (I) oder Arbeitslosengeld II nicht verzichten kann, ist verpflichtet, dieses persönlich oder telefonisch bei der Arbeitsagentur oder der Arbeitsgemeinschaft zu melden. Durch die Ortsabwesenheit darf sich kein Arbeitsangebot verzögern, kein Vorstellungsgespräch platzen und keine Weiterbildung verschieben. „Liegt das Einverständnis vor, ist eine Weiterzahlung der Leistungen für bis zu drei Wochen gesichert. Dann steht einer entspannten Urlaubsreise nichts im Wege“, sagt die Pressesprecherin der Agentur für Arbeit Dessau-Roßlau Renée Ramm.
Wer ohne Zustimmung in den Urlaub fährt, verliert seinen Leistungsanspruch bis zur erneuten Vorsprache und muss zuviel erhaltenes Geld einschließlich der Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung zurückzahlen. Deshalb empfehlen die Agentur für Arbeit und die Arbeitsgemeinschaften die Zustimmung für die Ortsabwesenheit rechtzeitig einzuholen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Sunbee 1
Status:
Gelehrter
(10629 Beiträge, 2378x hilfreich)

@zweidrittelmehrheit

quote:
Manche Regelungen werden aber durch die Regionaldirektionen bestimmt.

welche sind das bitte? danke für quellenangabe.

@buglat

quote:
naja auf die 60% die ich jetzt vom arbeitsamt bekomme, bin ich leider gottes schon angewiesen. ich würd ja gern alles machen aber erst ab herbst.

dann wird ab herbst die afa ja auch wieder zahlen nach ablauf der sperre.

die menschen in der afa haben die gesetze nicht gemacht, sondern die politiker. wer hat die gewählt?
na also.


sunbee

-----------------
"Meine Beiträge stellen lediglich eine persönliche Meinung dar und sind keine Rechtsberatung.
"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
jau
Status:
Lehrling
(1514 Beiträge, 848x hilfreich)

@ Buglat... das aa kann dich zu nichts zwingen, es kann dir aber den leistungsbezug alg1 streichen.
hast du denn mit dem aa über deine gegewärtige situation gesprochen?
manchmal hilft es, da auf dem amt nicht nur "unmenschen" arbeiten.
spreche da aus eigener erfahrung!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 199.387 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.534 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.