Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
622.525
Registrierte
Nutzer

Kann ich Fristlos Kündigen ???

3. Oktober 2021 Thema abonnieren
 Von 
Lukasmauer
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Kann ich Fristlos Kündigen ???

Hallo,

Mein AG verstörst seit über 2 Monaten gegen das Arbeitsschutz gesetzt.


Mehrfache Gespräche um eine Klärung zu ersuchen, gingen in einem Ohr rein und im anderen Ohr raus.

Ich habe seit dem Nur 8 - max. 9 Stunden Ruhepause zwischen den Schichten.

Nach den Gesprächen mit dem AG wurde immer zugesichert, das die Zeiten wieder angepasst werden.
Auf bitten einer Schriftlichen Bestätigung hieß es nur JA JA.......... (und des Kahm und änderte sich nichts)


Mittlerweile nagt das sehr an meiner Gesundheit, da die 5 Arbeitstage immer zusammenhängen.


Nun habe ich eine neue Stelle in Aussicht, bei der ich zeitnah anfangen kann.

Mein AG weiger sich allerdings einen Aufhebungsvertrag zu machen und besteht auf der Kündigungsfrist.




Kann ich unter diesen Umständen Fristlos Kündigen ?


PS: Die Schichten sind mit einer Mittagspause von 7 - 8 Stunden gesplittet, die Tägliche Arbeitszeit liegt bei 8 Stunden / 5 Tage.









-- Editiert von Lukasmauer am 03.10.2021 19:21

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12321.03.2022 17:40:03
Status:
Lehrling
(1312 Beiträge, 177x hilfreich)

Zitat (von Lukasmauer):
Mittlerweile nagt das sehr an meiner Gesundheit, da die 5 Arbeitstage immer zusammenhängen.


Wenn man Probleme mit der Gesundheit hat sollte man zum Arzt gehen.

Ansonsten schreibt das Arbeitszeitgesetz (ArbZG) §5 Ruhezeiten vor die verbindlich einzuhalten sind. Wenn der AG hiergegen wiederholt verstößt könnte man sich auch ans Gewerbeaufsichtsamt, bzw. dem Amt für Arbeitsschutz wenden.

Man könnte sich an den AG wenden und ihm mitteilen das man weitere Verstöße nicht mehr hinnehmen wird, eventuell ist der AG dann auch nicht mehr an der Fortführung des Arbeitsverhältnisses interessiert und akzeptiert die fristlose Kündigung, bzw. einen unmittelbaren Aufhebungsvertrag.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(106064 Beiträge, 37858x hilfreich)

Zitat (von Lukasmauer):
Mein AG verstörst seit über 2 Monaten gegen das Arbeitsschutz gesetzt.

Zitat (von Lukasmauer):
und des Kahm und änderte sich nichts

Wie meinen?



Zitat (von Lukasmauer):
Ich habe seit dem Nur 8 - max. 9 Stunden Ruhepause zwischen den Schichten.

Das kann erlaubt sein. müsste man also mal prüfen.



Zitat (von Lukasmauer):
Die Schichten sind mit einer Mittagspause von 7 - 8 Stunden gesplittet, die Tägliche Arbeitszeit liegt bei 8 Stunden / 5 Tage.

Und wie genau kommt es zu einer Mittagspause von 7-8 Stunden? Das sit wohle eher keine Mittagspause sondern was anderes?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
blaubär+
Status:
Wissender
(15030 Beiträge, 5789x hilfreich)

/// keine Mittagspause sondern was anderes? (harry)

Geteilter Dienst, möchte ich meinen.
Ansonsten bin ich bei alter sack: auch AN sollten/müssen dazu beitragen und ihr Recht aktiv verteidigen.
Wenn der AG nur ja, ja sagt, dann geh du doch hin und 'korrigiere' Anfangs- oder Endzeiten, wenn z.B. die Ruhepausen nicht möglich sind. Und teilst dem Chef mit: um die Ruhezeiten einzuhalten werden in der kommenden Woche erst um y statt um x Uhr aufschlagen - oder wie auch immer.

Aber zu deiner Frage: solche Missstände reichen nicht als Begründung einer fristlosen Kündigung. Wäre also von Interesse zu erfahren, wie deine Kündigungsfrist ist.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
bostonxl
Status:
Bachelor
(3319 Beiträge, 520x hilfreich)

1. Mir ist nicht klar, wie die Arbeitszeiten des TE tatsächlich sind. Eine Mittagspause von 7-8 Stunden? Oder eine Schicht mit 7-8 Stunden gesplittet durch eine Mittagspause? Wie sind die Zeiten während der einzelnen Tage?

2. Die Ruhezeit von 11 Stunden nach § 5 ArbZG kann gem § 7 auch auf neun Stunden verkürzt werden.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest-12321.03.2022 17:40:03
Status:
Lehrling
(1312 Beiträge, 177x hilfreich)

Zitat (von bostonxl):
. Die Ruhezeit von 11 Stunden nach § 5 ArbZG kann gem § 7 auch auf neun Stunden verkürzt werden.


Dies bedürfte aber einer tarifvertraglichen Grundlage und läge mit 8-9 Std. wohl regelmäßig immer noch unter dieser in Gesetz festgelegten Mindestzeit von 9 Std.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
bostonxl
Status:
Bachelor
(3319 Beiträge, 520x hilfreich)

Zitat (von Alter Sack):
Dies bedürfte aber einer tarifvertraglichen Grundlage und läge mit 8-9 Std. wohl regelmäßig immer noch unter dieser in Gesetz festgelegten Mindestzeit von 9 Std.
Wenn dem so wäre ... der TE sollte mal zur Klarheit beitragen.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
AN-Interessen123
Status:
Frischling
(30 Beiträge, 17x hilfreich)

1. Vermutlich liegt hier kein Grund für eine fristlose Kündigung durch den AN (Sie) vor.
2. Der AG kann aber grundsätzlich kaum etwas gegen unbegründete fristlose Kündigungen seiner AN tun. Er kann lediglich Schadensersatz einfordern (622 BGB), falls denn ein Schaden entstanden ist. Hierfür ist der AG beweispflichtig. I.d.R. kann der AG diesen Beweis nicht erbringen und der Rechtsstreit lohnt sich für den AG meist auch nicht (Anwaltskosten + Gerichtskosten selbst im Falle des Obsiegens gegen die sehr unsichere Aussicht auf meist mageren Schadensersatz. Und Zeit und Nerven kostet das auch noch).

Das müssen Sie aber selbst prüfen. Wenn Sie unersetzbar an einer entscheidenden Position arbeiten und dem AG wirklich ein materieller Schaden entsteht, wenn Sie fristlos kündigen, sollten Sie dies nicht tun, sondern die Kündigungsfrist einhalten. Sind Sie in Ihrer Tätigkeit austauschbar und dem AG entsteht kein Schaden, würde ich einfach gehen. Ein Arbeitszeugnis benötigen Sie ja auch nicht, wenn Sie schon eine neue Stelle haben.

Ausnahme: Der AG hat eine (wirksame) Vertragsstrafe vereinbart.

Signatur:

Frei nach Paul Anton Andreotti

2x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.405 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.791 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen