Kein Lohn,Einzelunternehmer Insolvenz ?

2. Februar 2008 Thema abonnieren
 Von 
castellan
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Kein Lohn,Einzelunternehmer Insolvenz ?

Nachfolgender Sachverhalt ist natürlich rein fiktiv:

Ich bin seit 65 Monaten in einer Tischlerei beschäftigt.War in dieser Zeit dreimal arbeitslos gemeldet da er nicht zahlen konnte.Er hat mich in diesen Zeiträumen schwarz beschäftigt und bar auf Tatze bezahlt wobei er ja die Lohn-Nebenkosten gespart hat.Das Selbe hat er mit einigen anderen Kollegen auch gemacht.Nun wurde ich nach erneuter Arbeitslosigkeit(1.4.08-1.10.08)zum 1.10.08 wieder eingestellt.Habe Oktober und November Vollzeit gearbeitet.Bin dann in Urlaub gegangen (Dezember und Januar komplett).Nun habe ich zum 29.2.08 meine Kündigung erhalten(am 15.1.08).Er hat letztmalig Anfang Dezember Lohn für den Monat Oktober bezahlt.Zahltag ist bei uns der 15. (lt.Vertrag).Das heisst am 15.2. schuldet er mir 3 Monate Lohn.Das sind ungefähr 4500 Euro.Dazu kommen 1040 Euro an so genannter Auslöse für auswärtige Montage-Tätigkeiten.Das war allerdings nur eine mündliche Vereinbarung.10 Euro pro Übernachtung.Die Zeiten kann ich belegen mittels der Eintragungen in meiner Stunden-Kladde.Logischerweise sind da auch Zeiten dabei in denen ich arbeitslos gemeldet war.Am Dienstag muss ich wieder arbeiten und ich weiss nicht so wirklich wie ich mich verhalten soll.

Ich hab mich hier im Forum schon belesen wegen Anmahnen und Fristen und so.Aber leider konnte ich für folgendes nichts finden:

Ich habe Anfang Dezember ein Gespräch mit meinem Chef gehabt in dem er mir mitteilte das er mich kündigen werde weil er die Firma umstrukturieren will.Was er meint ist wohl das er eine GmbH gründen will oder GbR oder so etwas.Zur Zeit ist er Einzelunternehmer mit ca.10 Angestellten.Hintergrund ist wohl das er aus der SoKa-Bau raus kommt.Dort muss er monatlich einzahlen damit die Gehälter in Urlaubszeiten weitergezahlt werden können.Ist wohl Pflicht bei Bau-Hauptgewerbe.Um da raus zu kommen will er wohl die Geschäftsform ändern.Habe bis heute auch noch keinen neuen Vertrag bekommen und bin mir auch nicht sicher ob ich einen bekommen werde.Man kann seinen Worten nicht vertrauen;er hat schon zu oft gelogen ("ich habe das Geld überwiesen " und so weiter, das übliche halt.)

Wenn er die Firma jetzt abmeldet oder schliesst oder alle entlässt und einen Teil mit neuen Verträgen in neuer Firma wieder einstellt, was passiert dann mit meinen Lohnansprüchen (die ich bis jetzt noch nicht angemahnt habe)?Das Problem ist das die Zeit irgendwie knapp wird.Bis jetzt ist im Fall der Fälle meine geleistete Arbeit durch Insolvenz-Geld gesichert.Wenn er denn in Insolvenz gehen sollte.Aber wenn ich den kompletten Februar auch arbeite, geht mir der November flöten.Bzw.ist der nur schwer zu bekommen.So wie ich das hier verstanden habe nur wenn bei Insolvenz was übrigbleibt.Davon kann man aber nicht ausgehen weil ich weiss das etliche andere Kollegen auch noch Löhne offen haben.Ich hab gelesen das man als Gläubiger, der ich ja dann mit meinen Lohnforderungen wohl bin, ihn für die Insolvenz anmelden kann.Zählt das auch bei ihm als Einzelunternehmer mit Angestellten?Muss ich vorher anmahnen und zum Arbeitsgericht ? Muss ich ,wenn ich schriftlich anmahne eine Bestätigung von ihm erhalten?Unterschreiben lassen oder Einschreiben oder Zeugen ?Er kann ja später immer sagen:Anspruch verjährt da nicht gemahnt wurde.

Ich bin nur sauer weil er mich sieben Wochen zu Hause im Urlaub gelassen hat, ohne auch nur eine müde Mark zu überweisen.Bin verheiratet und habe zwei Kinder für die Weihnachten mehr oder weniger ins Wasser fiel.

Ich wäre für einen Rat sehr dankbar.

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
blaubär49
Status:
Schlichter
(7434 Beiträge, 1992x hilfreich)

... deine geschichte ist ziemlich komplex und durch das hin und her mit der auch von dir aktzeptierten praxis einigermaßen vermint. mir scheint, dass du mit ein paar 'tipps' oder meinungen nicht wirklich weiter kommst. du brauchst verlässlichen anwaltlichen rat.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.063 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.624 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen