Kein schriftlicher Arbeitsvertrag

7. Juli 2008 Thema abonnieren
 Von 
erna1
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 0x hilfreich)
Kein schriftlicher Arbeitsvertrag

Hallo miteinander,

habe folgendes Problem.

Arbeite seit Mai bei einem neuen Arbeitgeber. Nachdem ich schon fast einen Monat gearbeitet hatte, wollte ich endlich meinen Arbeitsvertrag und natürlich mein Gehalt. Der Chef und ich vereinbarten, das ich für Mai und Juni auf 400 Euro Basis arbeite und ab Juli für 20 Stunden in der Woche sozialversicherungspflichtig eingestellt werde. Nun haben wir fast Mitte Juli und ich habe weder einen Arbeitsvertrag noch Geld gesehen.
Davon abgesehen ruft mich mein Chef morgens an und teilt mir dann und wann mit, das ich heute nicht zu kommen brauche.

Wie sieht das rechtlich aus?
Ich habe ja keinen schriftlichen Arbeitsvertrag?
Was kann ich tun, um meinem Chef klar zu machen, dass das so nicht geht. ( Geredet habe ich nun oft genung mit ihm und wurde immer vertröstet)

Vielen Dank für Eure Tipps.

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
HeHe
Status:
Richter
(8415 Beiträge, 3778x hilfreich)

Hallo Erna,

d. h., dass du seit Mai arbeitest und noch nie Geld bekommen hast?

Das hört sich ziemlich ´´faul´´ an und nach Schwarzarbeit. Dir bleibt m. E. nichts übrig, als dem Chef eine kurze Frist für deinen ausstehenden Lohn bzw. die Vorlage eines Arbeitsvertrage zu setzen. Wenn er nicht reagiert, mit einer Anzeige bei der Krankenkasse und wg. Schwarzarbeit drohen.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
erna1
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo HeHe,

vielen Dank für Deine Antwort.

Ja, ich habe seit Mai kein Geld bekommen.

Werde morgen mal dem Chef eine Frist setzen.
Mal sehen welchen Erfolg ich habe.

Gruß Erna

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
blaubär49
Status:
Schlichter
(7434 Beiträge, 2003x hilfreich)

... du hast gearbeitet und es bestand und besteht ein mündlicher arbeitsvertrag. wenn der AG dir jetzt sagt, dass du nicht (mehr) zu kommen brauchst, dann stellt er dich frei von deiner arbeitsleistung - aber gekündigt bist du nicht, denn das muss schriftlich erfolgen.
du hast also lohnanspruch auf die bisher geleistete arbeit bis zum ende der kündigungsfrist.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
SVielha
Status:
Praktikant
(653 Beiträge, 152x hilfreich)

Arbeitsverträge können mündlich geschloßen werden.

Kündigung muß aber schriftlich erfolgen.

Frits setzen und Arbietskraft weiterhin anbieten.

Dann vor das Arbeitsgericht gehen und Lohn einklagen.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 270.321 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.220 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen