Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
617.063
Registrierte
Nutzer

Kind krank - Freistellung

22. Dezember 2014 Thema abonnieren
 Von 
Tri-City-Maniac
Status:
Schüler
(170 Beiträge, 126x hilfreich)
Kind krank - Freistellung

Hallo,

es geht darum, dass unser Sohn krank ist (Fieber usw...)und sich meine Frau auch nicht richtig darum kümmern kann, da es sie auch gerade heftiger erwischt hat (ebenfalls Fieber & Schüttelfrost). Nun hab ich gelesen, dass ich Anspruch auf 10 Tage im Jahr habe mich deshalb "freistellen" zu lassen.

Dabei steht noch:

Zitat:

Das Kind ist jünger als zwölf Jahre alt ist
- für die Erkrankung liegt ein ärztliches Attest vor
- die Betreuung ist notwendig,
- und im Haushalt lebt sonst niemand, weder Au-pair noch Oma, der das Kind pflegen könnt.

Sind alle Punkte erfüllt, zahlt die Krankenkasse Geld, während Vater oder Mutter vom Job daheim bleiben. Eine volle Lohnfortzahlung gibt es allerdings nicht, sondern 70 Prozent des beitragspflichtigen Einkommens, maximal 90 Prozent des Nettogehalts.


Unser Sohn ist 3 und sonst haben wir niemanden, da Oma und Opa entweder verstorben oder Pflegefälle sind. Vom Arzt hab ich so ne Bescheinigung bekommen, auf der vorne die Daten meines Sohnes stehen und hinten meine Daten angeben muss wegen Krankengeld. In meinem Arbeitsvertrag ist diesbezüglich rein gar nichts geregelt, deshalb weiß ich nun nicht, wer wirklich dafür zuständig ist. Meine Frau ist nicht berufstätig sondern Hausfrau. Es handelt sich um zwei Arbeitstage.

Wer weiß Rat? Danke.

MfG


-----------------
" "

-- Editiert Tri-City-Maniac am 22.12.2014 14:13

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(104030 Beiträge, 37585x hilfreich)

Was sagt der Arbeitgeber zu dem Wunsch nach Freistellung?





-----------------
"Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB ."

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Tri-City-Maniac
Status:
Schüler
(170 Beiträge, 126x hilfreich)

Ist einverstan den, aber ich soll mich an die KK wenden.

-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 234.758 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.535 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen