Hilfe & Kontakt
Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
536.196
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang

Klage wegen Mobbing sinnvoll? Abfindung u. Schmerzensgeld

 Von 
backup123
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Klage wegen Mobbing sinnvoll? Abfindung u. Schmerzensgeld

Hallo,

bezugnehmend auf folgenden Thread: https://www.123recht.de/forum_topic.asp?topic_id=564363&p=1

Ich hatte in einem Jugendhilfe Träger gearbeitet. Immer sehr gerne und habe mich komplett reingehangen und stets einsen (Zwischenzeugnis) bekommen. Meine Leitung bis dato musste mich sogar teilweisen bremsen damit ich mich nicht überarbeite. Fakt ist ich habe für die Arbeit gebrannt bis es zu einem Vorfall kam. Es kam in der Zwischenzeit zu einem Leitungswechsel. Emphath raus, Narzist rein.
Man hat mich in der Stelle immer sehr für meine offene Art und Ehrlichkeit geschätzt.

Ich meldete eine pedophile Mitarbeiterin, deren pedophile Handlung nicht eindeutig nachgewiesen werden konnte (fehlendes Bildmaterial, nur meine Beobachtungen und Aussagen). Ich weiß aber, dass es so war. Die Mitarbeiterin natürlich streitet alles ab und lachte mich anschließend aus. Die Leitung nahm sich dem kurz an und entschied sich aber recht schnell mich daraufhin rauszumobben.
Der Jugendliche der sich mir anvertrautete , streitete anschließend auch alles ab. Er war 16/17.

Anschließend wurde ich dermaßen heftig gemobbt seitens der Leitung und ausgegrenzt, dass ein Arbeit nicht mehr möglich war. Dies ging über Wochen und Monate. Ich wurde in etliche Einzelgespräche gebracht , wo ich sogar angeschrien wurde, mir meine "Grenzen" aufgezeigt wurde, wo mir gedroht wurde mit Konsequenzen und und und. Die Leitung streitet natürlich alles ab.

DIe pedophile Mitarbeiterin wurde stets beschützt , wo nach ich denke ,dass die Leitung selber pedophil ist. Dies äußerte ich aber nie. Es wurde überhaupt nicht neutral sondern parteiisch damit umgegangen.

Weil ich dort nicht mehr arbeiten konnte, kündigte ich auf ärztlichen Rat. Hab es attestiert.

Kann ich auf eine Abfindung klagen oder Schmerzensgeld?

DIese ganze Sache hat schwere gesundheitliche psychische Erkrankungen mit sich gebracht. Ich leide attestiert an schweren Depressionen und bin nicht mehr arbeitsfähig und im Krankengeld. Wahrscheinlich folgt bald einen Krankenhausaufenthalt mit ungewissem Ausgang.



-- Editiert von backup123 am 21.11.2019 21:26

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Abfindung Schmerzensgeld Mitarbeiterin


5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(73230 Beiträge, 32723x hilfreich)

Zitat (von backup123):
Kann ich auf eine Abfindung klagen oder Schmerzensgeld?

Klar, dafür braucht es ja nur eine Klageschrift und die Bezahlung der Gerichtsgebühren.

Problem: da man offenbar 0,0 Beweise hat, wird die Klage nicht erfolgreich sein.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
blaubär+
Status:
Gelehrter
(10237 Beiträge, 4448x hilfreich)

Wenn du ein Mobbing-Tagebuch geführt hast und alle Vorgänge - Tag um Tag - genau dokumentiert sind, mit allen Beteiligten - Handelnden, Unterstützern und Wegschauenden - , dann magst du eine Chance haben. Ohne kaum.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17414 Beiträge, 7680x hilfreich)

Wenn man am Ende seiner Kraft ist, ist ein Gerichtsverfahren nicht hilfreich. Das zehrt noch mehr aus. Ich wuerde raten, den Blick nach vorne zu wenden und das Ziel zu verfolgen, gesund zu werden.

Signatur:Nur wer sich bewegt, hört seine Ketten rasseln.
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
fb367463-2
Status:
Senior-Partner
(6998 Beiträge, 2832x hilfreich)

Es wäre sicherlich auch sinnvoll, mal das Wort "Pädophil" zu googlen. Sowohl Schreibweise als auch Definition. Für das sexuelle Interesse an Jugendlichen nach oder in einem späten Stadium der Pubertät werden die Bezeichnungen Ephebophilie (männliche Jugendliche) und Parthenophilie (weibliche Jugendliche) verwendet.

Jemand, der sich mit 16/17-jährigen beschäftigt, fällt nicht unter die Bezeichnung Pädophilie. Sie könnten durch die öffentliche Beschuldigung der Kollegin und der Leiterin in wirkliche Schwierigkeiten geraten!

Es kommt ganz darauf an, was genau für ein Verein das ist und wie genau die Beziehungen zwischen den Jugendlichen und den Betreuern gestaltet sind (Liegt ein Abhängigkeitsverhältnis vor? Ist's einfach nur eine Teestube? Etc...). Ggf wäre eine Beziehung nicht mal illegal. Das kann man aber nicht beurteilen mit den wenigen Informationen.

Genau wie meine Vorschreiber sehe ich ad hoc keine Aussicht auf einen Geldregen.

Signatur:Wenn mein Beitrag hilfreich ist, freue ich mich über einen Klick auf "hilfreich" unten. Danke :)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
backup123
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Es liegt ein Abhängigkeitsverhältnis vor. Jugendliche -> Pädagoginnen. Der "Verein" ist eine Jugendhilfeeinrichtung.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 185.985 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
78.528 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.