Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
561.257
Registrierte
Nutzer

Krankengeld vs. Beschäftigungsverbot

 Von 
lupogene
Status:
Schüler
(162 Beiträge, 13x hilfreich)
Krankengeld vs. Beschäftigungsverbot

Hallo Allerseits,
welchen Unterschied macht für den Arbeitgeber im Falle einer Schwangerschaft von einer Angestellten eine langfristige Krankschreibung gegenüber einem ärztlichen Beschäftigungsverbot (das auf Grund von SS-Komplikationen ausgesprochen werden soll)?

Ist es richtig, dass bei einem Beschäftigungsverbot die ANin das volle Netto-Gehalt erhält? Bekommt der Arbeitgeber in diesem Fall auch Geld von der Krankenkasse der ANin?

Bester Gruß
lupogene



-----------------
"mein dank gilt den guten geistern, die jedes gute forum hat!"

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Arbeitgeber Geld Krankenkasse


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
HG146
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

Ist es richtig, dass bei einem Beschäftigungsverbot die ANin das volle Netto-Gehalt erhält?

Ja

Bekommt der Arbeitgeber in diesem Fall auch Geld von der Krankenkasse der ANin?

Wenn er in den Geltungsbereich des Lohnfortzahlungsgesetzes fällt (bis zu 20 anrechenbare AN), mußte er in die Umlage 2 einzahlen und bekommt alle Kosten des Beschäftigungsverbotes erstattet.
In der U1 nicht (weil Angestellte nicht versichert werden), da muß er zunächst 6Wochen Entgeltfortzahlung leisten.
Krankengeld ist schlechter für die ANerin (70, max 90% vom Netto.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
lupogene
Status:
Schüler
(162 Beiträge, 13x hilfreich)

Vielen lieben Dank!


-----------------
"mein dank gilt den guten geistern, die jedes gute forum hat!"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 199.849 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.697 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen