Kündigung Arbeitnehmer nach fast 2 jahren

20. März 2024 Thema abonnieren
 Von 
Dizi01
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Kündigung Arbeitnehmer nach fast 2 jahren

Hallo zusammen,

Ich bin verzweifelt. ich möchte ab dem 01.07.2024 kündigen. ich habe aktuell noch 20 Tage Resturlaub.
bräuchte Hilfe wie das ablaufen soll. ich habe Kündigungsfrist 1 Monat. d.h ich kündige zum 01.06 und danach hab ich direkt Urlaub ?

Bitte um Hilfe

Vielen dank euch !

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Schalkefan
Status:
Lehrling
(1314 Beiträge, 222x hilfreich)

Zitat (von Dizi01):
d.h ich kündige zum 01.06

Nein. du kündigst ZUM 30.06.24, das wäre dann dein letzter Urlaubstag
(wahrscheinlich lautet deine Kündigungsfrist 1 Monat zum Monatsletzten?) die Kündigung muss spätestens am 31.05 dem AG zugegangen sein.
Zitat (von Dizi01):
danach hab ich direkt Urlaub ?

Urlaub "hat" man nicht, sondern man muss ihn beantragen. Du kannst den Urlaub beantragen. Wenn dringende betriebliche Belange vorliegen, könnte er dir aber nicht genehmigt werden. Dann wäre er am Ende auszuzahlen.
Das kann dir keiner vorhersagen, was da zum Tragen kommt.

-- Editiert von User am 20. März 2024 11:30

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
blaubär+
Status:
Weiser
(17642 Beiträge, 6555x hilfreich)

Zitat (von Schalkefan):
ZUM 30.06.24, das wäre dann dein letzter Urlaubstag

... wohl verschrieben, oder? Arbeitstag wird gemeint sein.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Dizi01
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

also ich möchte ab 01.08.2024 was anderes tun und habe 20 tage Resturlaub heißt 31.05 spätestens kündigung soll erfolgen? bei 1 Monat Kündigungsfrist.

1000 Dank euch :)

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Schalkefan
Status:
Lehrling
(1314 Beiträge, 222x hilfreich)

Zitat (von blaubär+):
... wohl verschrieben, oder? Arbeitstag wird gemeint sein.

Oops, ja natürlich Arbeitstag

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Schalkefan
Status:
Lehrling
(1314 Beiträge, 222x hilfreich)

Zitat (von Dizi01):
also ich möchte ab 01.08.2024 was anderes tun

Zitat (von Dizi01):
ich möchte ab dem 01.07.2024 kündigen. i

Was denn nun.
Wenn du zum 01.08 was anderes machen willst, reichst du deine Kündigung spätestens bis 30.06. mit Kündigungsdatum ZUM 31.07 ein.

Ob du im Juli dann Urlaub bekommst, ist ein anderes Thema

1x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
blaubär+
Status:
Weiser
(17642 Beiträge, 6555x hilfreich)

@dizi #3
Dein Anspruch auf Urlaub ist ein Ding und die Kündigung ein anderes.
Du beantragst Urlaub für einen dir genehmen Zeitraum; wenn du schon länger als 6 Monate dort arbeitest, hast du Anspruch auf den ganzen Jahresurlaub, (da du ja vorhast, zu Ende Juli zu kündigen), und dein Chef muss nicht wissen, dass du vorhast zu kündigen.
Du kündigst bis Ende Juni zum 31/07/ - die Kündigung muss spätestens am 30/06/24 beim AG sein. Besser du überprüfst nochmals, ob das wirklich stimmt mit deiner Angabe von 1 Monat Kündigungsfrist. (Bei deinen geringen Kenntnissen der Materie sollte das besser geprüft sein, am besten mit den Augen Dritter.)

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.313 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.645 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen