Kündigung Mitarbeiter

3. März 2020 Thema abonnieren
 Von 
mstars84
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Kündigung Mitarbeiter

Hallo,

wir sind eine kleine mittelständische Firma mit insgesamt 9 Angestellten.
Wir haben einen Meister, dieser ist 62 Jahre alt. Nun zu dem Problem.
In der Firma herrscht schon seit langem Unzufriedenheit gegenüber dem Meister. Sie werfen ihm vor das er den ganzen Tag nichts macht bzw nur das was er will. Er fährt nur draußen rum mit dem Betriebsauto usw. Mittlerweile ist dadurch auch der Betriebsfrieden sehr gefährdet.
Dies haben auch die AN schon dem AG mitgeteilt. Er weiß das und würde den Meister am liebsten kündigen. Das Problem ist nur laut Aussage vom AG das er ihn nicht kündigen kann, da er keinen Grund hat, obwohl er ihn am liebsten gestern statt heute los werden würde.
Gibt es denn überhaupt eine Möglichkeit jemanden in dem Alter zu kündigen?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(36004 Beiträge, 13463x hilfreich)

Erst mal sollte der Firmeneigentümer klare Anweisungen geben, was der Meister wann zu tun hat. Wie er den Betriebswagen zu nutzen hat u.s.w. Das kontrollieren. Und dann sieht man weiter.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
mstars84
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Haben wir den GF ja auch schon gesagt. Aber er macht es nur inkonsequent. Hat gerade den Kopf mit anderen Dingen voll.
Langsam läuft es hier wirklich Gefahr das die Stimmung im Betrieb kippt. Und der Frieden komplett weg ist.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest-12309.03.2020 10:55:15
Status:
Beginner
(84 Beiträge, 16x hilfreich)

Hallo,

das mit der Kündigung sollte immer das letzte Mittel sein. Ist auch dem AN gegenüber nicht unbedingt fair, wenn man nicht alles andere versucht hat. Bei 9 Mitarbeiter? Kündigungsschutz?
Der AG ist weißungsbefugt, auch diesem gegenüber. Dieser hat Folge zu leisten. Wenn er dieser nicht Folge leistet, muss eine Abmahnung kommen. Wenn auch hier der GF nicht reagiert. Versuchts mit einer Petition, alle zusammen und legt es dem GF vor. Da der Meister wohl den Betriebsfrieden ziemlich stört oder zerstört.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(26680 Beiträge, 4958x hilfreich)

Zitat (von tro13):
Versuchts mit einer Petition, alle zusammen
Einer allein macht wenig Sinn. Vor allem bei Petitionen an den GF einer 9-Mann-Truppe.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest-12321.04.2020 21:07:37
Status:
Schüler
(325 Beiträge, 106x hilfreich)

Wenn der Laden einen Meister braucht und es außer ihm keinen gibt, nimmt der Chef wohl eher den Unfrieden in Kauf als sich auf die u. U. vergebliche Suche nach einem neuen Meister zu machen ...

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
lesen-denken-handeln
Status:
Richter
(8334 Beiträge, 4019x hilfreich)

Hallo,

Zitat:
Wenn der Laden einen Meister braucht
Der Gedanke ist gar nicht so abwägig. Davon aber mal abgesehen, ich finde eher, hier sollten sich die Anderen mal eher Gedanken über ihre eigene Arbeitseinstellung machen.

Zitat:
Sie werfen ihm vor das er den ganzen Tag nichts macht bzw nur das was er will. Er fährt nur draußen rum mit dem Betriebsauto usw.
Wird von den Anderen deswegen gefordert Überstunden zu machen, oder wird ein bnicht mögliches Arbeitspensum geforder?

Es sind zwar ALLE angestellt zum arbeiten, aber wenn der Chef es so hinnimmt, dass einer nicht arbeitet, dann ist das halt so. Mag zwar für die anderen nicht schön aussehen, aber es ist nicht deren Entscheidung ob Jemand nichts oedr kaum was arbeiten muss, wenn Ander dafür NORMAL arbeiten müssen...

1x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
guest-12309.03.2020 10:55:15
Status:
Beginner
(84 Beiträge, 16x hilfreich)

...... es geht ja auch mehr darum, dass er den Betriebsfrieden über Gebühr stört.
Wenn der Chef ihn loshaben möchte, dann sollte das mit 9 Angestellten gehen. Kündigungsschutz besteht erst ab 10 Mitarbeiter (ohne GF und Azubi). Ich kenne aber den AV nicht. Wie gesagt, kündigen ist das letzte Mittel.
Der Chef oder GF hat auch eine gewisse Fürsorgepflicht allen gegenüber und sollte das Verhalten des Meisters nicht dulden. Dann soll er mal abmahnen. Der Meister arbeitet ja nicht alleine im Betrieb.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
fb367463-2
Status:
Schlichter
(7427 Beiträge, 3065x hilfreich)

Zitat (von mstars84):
In der Firma herrscht schon seit langem Unzufriedenheit gegenüber dem Meister. Sie werfen ihm vor das er den ganzen Tag nichts macht bzw nur das was er will. Er fährt nur draußen rum mit dem Betriebsauto usw. Mittlerweile ist dadurch auch der Betriebsfrieden sehr gefährdet.
Möge alle anderen Arbeitnehmer das Schicksal vor solchen "Kollegen" schützen. Sofern die Mitarbeiter nicht des Meisters "Versäumnisse" regelmäßig rausreißen müssen, sollte die Belegschaft sich mehr um ihre eigenen Angelegenheiten und Aufgaben kümmern!

Und der AG macht es richtig, der sitzt das offenbar aus. "Normale Arbeitnehmer" findet man immer - einen Meister nicht unbedingt. Und für einen "neuen" Meister müsste wahrscheinlich auch mehr bezahlt werden.

Signatur:

"Valar Morghulis"

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.286 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.671 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen