Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
614.490
Registrierte
Nutzer

Kündigung Mutterschutz Elternzeit

30. Juli 2007 Thema abonnieren
 Von 
Sandfloh
Status:
Frischling
(48 Beiträge, 3x hilfreich)
Kündigung Mutterschutz Elternzeit

Hallo nochmal......

Hatte am 23.07. mein Problem geschildert, zu dem habe ich noch eine Frage.
(Fallschilderung nach meiner Frage)

Meine Chefin hat jetzt nochmal Druck gemacht. Sie fragt mich zu wann sie mir kündigen soll-vor oder nach meinem Mutterschutz!!!! Angeblich möchte sie nicht, daß mir irgendein Schaden entsteht!!!!
Sehr witzig......

Sie hat auch noch eine Werbeaktion unterschrieben die sie schlappe 10.000,- Euro kosten wird.
Ich weiß von einer Kollegin, daß demnächst auch noch 25.000,- Euro reinkommen!!

Muß sie mir nicht eigentlich noch Elternzeit gewähren???

Oder darf sie mir nach dem Mutterschutz kündigen?
Was ist wenn sie die Kündigungsfrist nicht einhält??

Hoffe wieder auf Euch :-)
Vielen Dank im Voraus.

Ein schwangerer Sandfloh






Fallschilderung vom 23.07.2007:
Mutterschutz Kündigung??

Hallo :-)

Ich habe heute Neues erfahren.
Meine baldige Kündigung!!!!

Von vorne:

Ich habe seit 1,5 Jahren eine unbefristete Stelle in einem Planungsbüro. Da das Geld leider nicht ausreichte-habe ich mir noch einen 400 Euro-Job gesucht.
Und gefunden.

Die Chefin hat mir vor 4 Monaten eine Vollzeitstelle angeboten, die ich zum Glück nicht angenommen habe.

Im Mai habe ich ihr von meiner Schwangerschft erzählt.
Heute meinte sie, sie könne sich keine Arbeitskraft mehr leisten-aufgrund schlechter Bilanzen.
Von ihrem Anwalt hat sie die Info-daß sie mich sogar von heute auf morgen auf die Straße setzen dürfe!!???
Kann das sein?
Ist das Mutterschutz?

Gleichzeitig arbeitet noch eine Frau freiberuflich für sie.
Zudem will sie demnächst mehrere Annoncen schalten, um an Aufträge zu gelangen.
Im Oktober möchte sie auf einer Messe ausstellen-hat im letzten Jahr ca. 3000 Euro gekostet.
Dafür ist Geld da!!

Ist das alles so rechtens??

Ich hoffe auf Eure Hilfe.

Vielen Dank im Voraus.

Sandfloh

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Eidechse
Status:
Senior-Partner
(6983 Beiträge, 3888x hilfreich)

Du hast Anspruch auf Elternzeit. Du musst ihn nur früh genug, d.h. mit einer Frist von 7 Wochen anmelden und zwar schriftlich und die Lage der Elternzeit für die ersten zwei Jahr angeben.

Nach § 9 MuSchG kannst Du während der Schwangerschaft und bis 4 Monate nach der Entbindung sowieso nur mit behördlicher Zustimmung gekündigt werden. Auch in der Elternzeit gilt dieser Kündigungsschutz. Die Entscheidung der Behörde müsste Dir in jedem Fall zugestellt werden.

Solltest Du eine Kündigung erhalten, würde ich an Deiner Stelle, so Du keine behördliche Entscheidung bekommen hast, sofort gegen die Kündigung Kündigungsschutzklage einreichen.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Ortillia
Status:
Schüler
(445 Beiträge, 200x hilfreich)

Hallo,
ist echt ein Witz, was der AG nicht alles einfällt!

Lass Dich nicht klein kriegen, und unterschreib nichts!

In welcher SSW bist Du?
Denk daran in der 35. SSW mußt Du Mutterschaftsgeld bei der KK beantragen, hierzu benötigst Du eine Bescheinigung vom Frauenarzt.

Gruß

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Sandfloh
Status:
Frischling
(48 Beiträge, 3x hilfreich)

@ Eidechse und @ Ortillia

Danke :-)

Bin jetzt in der 27. SSW :-)

Ist halt nur eine miese Stimmung-besonders weil die Chefin sonst immer so auf Freundschaft gemacht hat!!! Da fällt es mir halt schwerer.

Aber ich werde für mein Recht kämpfen....

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 232.870 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
95.810 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen