Kündigung Probezeit Urlaub

23. Oktober 2020 Thema abonnieren
 Von 
lolavorte
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Kündigung Probezeit Urlaub

ich arbeite derzeit als Aushilfe, meine Probezeit geht bis 30.10 und ich möchte gerne kündigen. Ich hab allerdings ab 28 2 Wochen Urlaub, zählen die 2 Wochen Urlaub als Arbeitstage? Also wäre ich quasi am 15. offiziell gekündigt? oder muss ich nach meinem Urlaub noch 2 Wochen Arbeiten

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118396 Beiträge, 39564x hilfreich)

Zitat (von lolavorte):
und ich möchte gerne kündigen

Zu wann denn?



Zitat (von lolavorte):
zählen die 2 Wochen Urlaub als Arbeitstage?

Nein, das sind natürlich Urlaubstage.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
lolavorte
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Zitat (von lolavorte):
und ich möchte gerne kündigen

Zu wann denn?

zum 30.



Zitat (von lolavorte):
zählen die 2 Wochen Urlaub als Arbeitstage?

Nein, das sind natürlich Urlaubstage.


also muss ich nach meinem urlaub noch 2 Wochen Arbeiten?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17802 Beiträge, 8067x hilfreich)

Eine Kündigungsfrist von 2 Tagen wäre rechtswidrig und somit nichtig. Die 14 Tage Urlaub können natürlich auch zum Ende des Arbeitsverhältnisses genommen werden und sind in dem Sinn dann Arbeitstage.

-- Editiert von altona01 am 23.10.2020 13:10

Signatur:

Nur wer sich bewegt, hört seine Ketten rasseln.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Sir Berry
Status:
Unparteiischer
(9326 Beiträge, 2996x hilfreich)

Wenn Du jetzt noch in der Probezeit bist hast Du dann überhaut schon einen U-Anspruch von 2 Wochen?

Berry

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
lolavorte
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Sir Berry):
Wenn Du jetzt noch in der Probezeit bist hast Du dann überhaut schon einen U-Anspruch von 2 Wochen?

Berry


ich hab mich etwas ungenau ausgedrückt tut mir leid. also: ich musste mir quasi "frei" nehmen weil urlaubssperre ab 15 ist ( die genauen tage weiß ich gar nicht die als Urlaubstage für mich gelten) und würde so am 15. wieder eingeteilt werden. da ich ja in der Probezeit kündige ist meine Frage, ob ich nach dem 15 jetzt nochmal arbeiten muss oder nicht? ich arbeite 2 mal die woche

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
blaubär+
Status:
Weiser
(17193 Beiträge, 6423x hilfreich)

Also Mal von vorne:
Du hast wahrscheinlich eine Kündigungsfrist von 14 Tagen in der Probezeit.
Am letzten Tag der Probezeit gekündigt, ist noch in der Probezeit gekündigt - wobei dein K-Schreiben rechtzeitig beim AG sein muss. Wenn du also am 30. Okt. kündigst - und das K-Schreiben persönlich übergibst -, kannst du somit zum 13. Nov. kündigen - es müssen halt 14 Tage dazwischen liegen zwischen Zustellung beim AG und K-Termin. So kannst du das Spielchen mit dem anderen Datum durchspielen, auch unter Berücksichtigung deiner Einsatztage.
Wenn du den Postweg wählst, musst du genügend Zeit für die Zustellung einrechnen.
Übergabe oder auch persönlicher Einwurf in den Briefkasten sind sicher, aber bei Briefkasten gerne auch einen Tag früher!

P.S. Du kannst natürlich auch heute schon oder am WE zum Wunschtermin kündigen, weil die 14 Tage nur die Mindestfrist bedeuten. Allerdings läufst du bei zu früher Kündigung Gefahr, dass der AG seinerseits mit der Mindestfrist kündigt, du also früher raus bist, als dir vll. lieb ist.

-- Editiert von blaubär+ am 23.10.2020 14:14

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.396 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
106.994 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen