Kündigung Während der Ausbildung. Bitte helfen

17. Juni 2009 Thema abonnieren
 Von 
Stefan55
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Kündigung Während der Ausbildung. Bitte helfen

Hallo,
also erstmal zur Sachlage,
ich arbeite im Betrieb xy habe bereits 2 abmahnungen Wegen fehlzeiten erhalten.
Ich arbeite in einer Überbetrieblichen Ausbildung ( Es war der letzte weg um 2007 noch an einen Ausbildungsplatz zu kommen)
Mein Ausbilder der Herr.... und die beiden Sozialpädagogen, leider hatte ich bis heute nie ein Wirklich gutes Verhältniss zu ihnen und sie auch nicht zu mir!
Also ich war nun Montag wie gewohnt auf Arbeit im Betrieb es fädelte sich ein Streit ein zwischen mir und meiner Sozialpadagögin, der Exkalierte dann auch bis sie zu mir sagte Du gehst heut nach hause! Nun Ist das Problem das ich Nächste Woche Montag meine Zwischenprüfung belegen muss, aber mein Betrieb sich nicht dafür einig wurde mir bei den vorbereitungen zu helfen (Wir sind eine Gruppe von Auszubildenen, alle haben bisher diese Vorbereitungen getroffen, nur ich nicht) Am Dienstag war ich dann wieder im Ausbildungsbetrieb und keiner war da, ich rief einen freund an wo alle sein, er sagte mir die Lehrer bzw So.pädagogen wären nicht im Haus und er sei im Praktikum. Da ich aber nicht wusste wo ich hinsollte ging ich nach haus um mich auf meine Prüfung vorzubereiten. Am Mittwoch also heute, kam es wieder zum Streit zwischen uns und heute Sprach man mir die Kündigung aus weil ich gestern angeblich gefehlt hätte. Meine Frage; Ist dies Rechtens? Darf mir daher Gekündigt werden?
Sie hatten mir ja nicht gesagt geh nur heute nach hause, sie wussten ganz genau das Die Vorbereitung min. eine Woche dauert! Aber ich wurde Montags nach Hause geschickt!
Und Dienstag Früh war ich ja im Betrieb nur es war keiner da, weil die Ausbilder zu einer "feier" waren.
Was kann ich gegen die Kündigung machen?
Ist das Arbeitsgericht eine Gute anlaufstelle?
Lohnt es sich wiederspruch zu erheben?

Danke in Vorraus

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
blaubär49
Status:
Schlichter
(7434 Beiträge, 2001x hilfreich)

.. auch in deinem Fall gleicht ein Rat mehr dem im Kaffeesatz-Lesen. Grundsätzlich ist es natürlich möglich, wegen wiederholtem Zuspätkommen gekündigt zu werden - und du hast deswegen schon Abmahnungen.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
susanna123
Status:
Beginner
(97 Beiträge, 21x hilfreich)

Hallo,
wenn Du eine schriftliche Kündigung erhalten hast, dann solltest damit auf jeden Fall zum Arbeitsgericht gehen und Kündigungsschutzklage erheben. Nur so kannst Du Deine Rechte wahren. Aber Achtung: es läuft ab Zugang der schriftlichen Kündigung die 3 Wochen Frist, innerhalb derer die Klage erhoben werden MUSS!

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.815 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.140 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen