Kündigung durch AG, vorher Zwangsurlaub über den Urlaubsanspruch für 6 Monate hinaus.

29. Mai 2015 Thema abonnieren
 Von 
Remedios123
Status:
Frischling
(18 Beiträge, 8x hilfreich)
Kündigung durch AG, vorher Zwangsurlaub über den Urlaubsanspruch für 6 Monate hinaus.

Hallo zusammen,
Mir wurde am 27.5. gekündigt und in den Tagen davor jeden Abend per SMS ein weiterer ungeplanter Urlaubstag aufgezwungen. Ich habe auch per SMS mitgeteilt, dass ich das nicht möchte.
Ich konnte meinen Arbeitsplatz nicht aufsuchen, weil ich keine Schlüssel mehr hatte.
Kann mein AG nach meiner Freistellung diese erzwungenen Urlaubstage von meinem Gehalt abziehen?
Also ich hätte Anspruch auf 15 Tage Urlaub gehabt für ein halbes Jahr. Durch die weiteren "Urlaubstage" sind es 23 Tage geworden, also 8 Tage zuviel!
Was tun?
LG Remedios

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17802 Beiträge, 8075x hilfreich)

Urlaubsentgelt kann nicht zurückgefordert werden. Ihr Arbeitgeber hat das volle Gehalt zu zahlen.

2x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.140 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.287 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen