Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
560.706
Registrierte
Nutzer

Kündigung ohne Unterschrift des Arbeitgebers

 Von 
Kayniac
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Kündigung ohne Unterschrift des Arbeitgebers

Guten Tag,

ich habe eine Kündigung von meinem Arbeitgeber erhalten und dieser hat vergessen zu unterschreiben. Ich konnte im Internet leider keinen ähnlichen Fall finden, da dieser Umstand äußerst selten sein sollte. Ist diese Kündigung durch meine Unterschrift nun dennoch rechtsgültig und wie verhält es sich mit der Meldepflicht? Muss ich den Arbeitgeber nachdem es mir auffällt sofort darüber in Kenntnis setzen?


Mit freundlichen Grüßen,

Kayniac


Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Anwalt Arbeitgeber Unterschrift Kündigung


8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
MiriW012
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 3x hilfreich)

Ich bin mir persönlich nicht sicher, aber rein vom Gefühl her, würde ich sagen, dass die Kündigung nicht rechtskräftig ist, solange da nicht irgendwie eine Art der Zustimmung an der Verhältnisauflösung seitens des AG besteht. Wenn also auch nichtmal ein Stempel oder etwas anderes offizielles vorhanden ist, kann ich mir schlecht vorstellen, dass sie gilt. Aber bitte verlass dich nciht auf meine Meinung. Wie gesagt ist das nur ein Gefühl und kein Wissen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(28391 Beiträge, 15452x hilfreich)

Ist diese Kündigung durch meine Unterschrift nun dennoch rechtsgültig Wenn Sie nicht dagegen klagen, wird sie wirksam.
und wie verhält es sich mit der Meldepflicht? Es gibt keine. Sie haben genau 2 Optionen: Klagen oder nicht klagen.
Ich konnte im Internet leider keinen ähnlichen Fall finden, da dieser Umstand äußerst selten sein sollte. Nun ja - ich konnte 273.000 Einträge dazu finden: https://www.google.de/?gfe_rd=cr&ei=r3kuVNGQD8eF8QfZnICwDQ#q=k%C3%BCndigung%2Bunterschrift%2Bunwirksamkeit

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Kayniac
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank für die schnellen Rückmeldungen! Dann werde ich meine Chancen mit einem Rechtsbeistand abschätzen müssen. Ich bin noch relativ jung und hatte noch keinen Fall in dem ich gezwungen war zu klagen. Was wäre die erste Anlaufstelle für mich? Ich meine gehört zu haben das alleine schon die Beratung beim Anwalt Geld kostet.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(28391 Beiträge, 15452x hilfreich)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(28391 Beiträge, 15452x hilfreich)

Ich meine gehört zu haben das alleine schon die Beratung beim Anwalt Geld kostet. Nicht nur das - auf Anwaltskosten im Arbeitsrecht bleibt man grundsätzlich sitzen. Insofern müssen Sie wissen, was Sie wollen. Sie können einfach kurz vor Ablauf der 3wöchigen Frist Klage einreichen (ohne Anwalt!) - dann wird Ihr AG eine korrekte Kündigung nachschieben, aber Sie haben Zeit (und damit Gehalt!) gewonnen. Oder Sie wollen die Kündigung grundsätzlich angehen, unabhängig von der Unterschrift - dann wäre eher zu einem Anwalt zu raten. Wie lange arbeiten Sie denn da schon?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Kayniac
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Es handelt sich um undankbare Zeitarbeit, man hat mich und meine Kollegen kurz vor Ablauf der Probezeit gekündigt. Im Kündigungswahn hat er wohl ein Blatt übersprungen.

Den Google-Link habe ich mir auch angesehen, nach dem Sachverhalt ist die Kündigung unwirksam. Allerdings ist mir das Fehlen der Unterschrift erst sehr spät aufgefallen. Mittlerweile ist die auf dem Schreiben erwähnte Kündigungsfrist eingetroffen. Das mindert wohl meine Chance, weshalb ich den Rechtsbeistand doppelt überdenken sollte. Aber wenn die Kündigung so oder so ungültig ist, ist ja auch das angegebene Datum ungültig. Aber das wird mir dann wieder zu juristisch und unsicher. Mit wie viel Euro kann man bei einer grundlegenden Beratung rechnen?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
muemmel
Status:
Unbeschreiblich
(28391 Beiträge, 15452x hilfreich)

Aber wenn die Kündigung so oder so ungültig ist, ist ja auch das angegebene Datum ungültig. Das ist falsch. Wenn Sie die Kündigung schon 3 Wochen haben, haben Sie Ihre Chance durch das Ablaufen der Klagefrist verpaßt. Insofern brauchen Sie dann wohl ohnehin keinen Anwalt mehr.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Kayniac
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Okay, die Info war wichtig. Vielen Dank für die schnelle Hilfe.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 199.495 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
83.599 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.