Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.304
Registrierte
Nutzer

Kündigung zum 31.7. - Anspruch auf Jahresurlaub!?

17. Juni 2013 Thema abonnieren
 Von 
Aviador
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 3x hilfreich)
Kündigung zum 31.7. - Anspruch auf Jahresurlaub!?

Hallo,
ich habe einem Unternehmen bei dem ich meine Ausbildung gemacht habe einen unbefristeten Arbeitsvertrag mit einer 32 Stunden Woche (4Tage) bei 23 Urlaubstagen. ( 4-Tage Woche aufgrund Besuch eines Abendgymnasiums)
Diesen habe ich aufgrund der Wahl einer weiteren Fremdsprache nochmals auf 28 Stunden bei 4 Tagen für den Zeitraum von 01.11.2012 - 31.08.2013 verkürzt. Danach gilt wieder die ursprüngliche Regelung.

Nun werde ich wie schon lange vorher mündlich abgemacht zum 31.07.2013 aufgrund eines Studiums kündigen und danach höchst wahrscheinlich in der selben Firma einen 400€ Job annehmen.

Der Arbeitgeber will mir aber für die Kündigung nur einen anteiligen Urlaubsanspruch von 12 Tagen gewähren obwohl ich gelesen habe dass für ein Ausscheiden nach dem 30.6. der volle Urlaubsanspruch gewährt werden muss.

Im Vertrag steht folgendes:
Der Mitarbeiter erhält pro Kalenderjahr 28 Urlaubstage. Nach 3 und 6 Jahren wird jeweils ein zusätzlicher Urlaubstag gewährt bis maximal 30 Tage.
Bei Eintritt oder Ausscheiden während eines Kalenderjahres und bei Teilzeittätigkeit wird der Urlaub anteilig gewährt. Ein voller Urlaubsanspruch entsteht erst nach 6-monatiger Betriebszugehörigkeit. Der über den gesetzlichen Mindesturlaub hinaus gewährte Mehrurlaub verfällt, wenn der Mitarbeiter aufgrund seiner Erkrankung nicht in Anspruch nehmen kann. Im übrigen gilt das Bundesurlaubgesetz.

Nun meine Frage, was ist nun rechtens?

-- Editiert Aviador am 17.06.2013 21:09

-- Editiert Aviador am 17.06.2013 21:28

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17783 Beiträge, 8016x hilfreich)

Rechtens ist natürlich, dass Sie bei einer Kündigung zum 01.07. Anspruch auf Ihren vollen Urlaub haben. Die Regelung in Ihrem Vertrag ist hier rechtswidrig angesichts der aktuellen Rechtssprechung zu dem Thema.

Ich frage mich nur, was Sie damit gewinnen können, wenn Sie weiterhin dort arbeiten werden. Nehmen Sie bis dahin Ihren Jahresurlaub, haben Sie für den Rest des Jahres keinen Anspruch auf Urlaub. Und ganz nebenbei muß der Arbeitgeber Sie ja nicht weiterbeschäftigen.... :sweat:

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.639 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.533 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen