Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
608.348
Registrierte
Nutzer

Kündigungsfrist 3 Monate zum Halbjahr

14.3.2014 Thema abonnieren
 Von 
salmo
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Kündigungsfrist 3 Monate zum Halbjahr

Hallo,

In meinem Vertrag steht wörtlich:

§3 Kündigung

Das Arbeitsverhältnis kann mit einer Frist von 3 Monaten zum Halbjahresende beiderseits gekündigt werden. Soweit das Gesetz längere Kündigungsfristen vorsieht, gelten diese für beide Seiten.

Eine Kündigung bedarf der Schriftform.



Ich bin bei meiner Firma ca. 5,5 Jahre beschäftigt.

Ich habe gelesen, dass sich ab 5 Jahren die Kündigungsfrist um 2 Monate verlängert (normalerweise ja nur für den Arbeitgeber, aber bei meiner Vertragsklausel ja wohl auch für mich).

Bezieht sich das auf den "Standard" 4 Monate zum 15. bzw 1. und ich muss dann das ungünstigere wählen, oder bedeutet das 5 Monate zum Halbjahr oder 5 Monate zum 01.08./01.03. ?

Anfangs war ich von der langen Kündigungsfrist begeistert, aber da ich nun eine neue Stelle suchen will, bemerke ich auch die Nachteile:

Mir ist aufgefallen, dass ich mich mit dieser Kündigungsfrist nur schwer bewerben kann. Da ich mit einer Bewerbung ja nicht erst eine Woche vor Kündigungsfrist anfangen kann, sind es meist effektiv eher 4-6 Monate bis ich bei einem neuen Arbeitgeber anfangen könnte.

Gibt's da was, was ich machen kann? Ohne eine neue Stelle möchte ich nicht kündigen und mit dem Chef darüber zu reden ist auch komisch. Da ich demnächst auch mal über eine Gehaltserhöhung mit ihm reden wollte: Soll ich dabei auch gleich eine kürzere Kündigungsfrist verlangen?

Wenn es was bringt: meine Kollegen haben übrigens alle kürzere Kündigungsfristen. Mein Betrieb hat 12 Mitarbeiter und es gibt keine Tarifverträge.

Es würde mich freuen, wenn ihr mir da ein paar Tipps geben könntet.

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hamburger-1910
Status:
Bachelor
(3143 Beiträge, 3431x hilfreich)

Nach Ihrem AV können Sie 2x pro Jahr ordentlich kündigen, und zwar zum 30.06. und zum 31.12. (jeweils mit 3-Mo.-Frist).

-----------------
""

-- Editiert hamburger-1910 am 14.03.2014 23:04

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
salmo
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Gut zu wissen. Ich hätte gedacht, dass ich bis Ende März/Ende September kündigen muss.

Und wie verhält es sich mit den "Verlängerungen" der Kündigungsfrist wegen 5 Jahren Betriebszugehörigkeit?

Bis 31.06. kündigen und dann ab 01.12. verfügbar?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
hamburger-1910
Status:
Bachelor
(3143 Beiträge, 3431x hilfreich)

quote:<hr size=1 noshade>Ich hätte gedacht, dass ich bis Ende März/Ende September kündigen muss. <hr size=1 noshade>


Das ist richtig!!!


quote:<hr size=1 noshade>Und wie verhält es sich mit den "Verlängerungen" der Kündigungsfrist wegen 5 Jahren Betriebszugehörigkeit? <hr size=1 noshade>



§ 622 BGB ist für Sie aktuell nicht relevant.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
salmo
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Ok. Nur damit ich es verstehe. Es ist nicht relevant, weil es - jetzt - in jedem Fall kürzer als die Kündigungsfrist im Vertrag ist? D.h. wenn ich noch länger beschäftigt sein sollte, dann würde es ggf. relevant, weil es länger sein könnte?

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 228.854 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
94.351 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen