Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.697
Registrierte
Nutzer

Kündigungsfrist Arbeitnehmer in der Probezeit

8. Dezember 2020 Thema abonnieren
 Von 
Marc333
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Kündigungsfrist Arbeitnehmer in der Probezeit

Hallo,
angenommen ein Arbeitnehmer kündigt innerhalb einer vertraglich vereinbarter Probezeit selbst. Welche Frist ist dann einzuhalten wenn sie nicht innerhalb des Vertrags definiert ist und auch ausserhalb eines Tarifvertrags gestaltet ist ? Die gesetzliche Frist von 14 Tagen? Fiktiv angenommen endet zB die Probezeit zum 15.12.
Ist dann noch eine Kündigung' am 14.12.möglich mit Wirkung zum 28.12. möglich?Oder sollte der fiktive Arbeitnehmer evtl. eher kündigen um auf Nummer sicher zu gehen? Nur in dem Fall würde der letzte Tag auf einen Feiertag fallen...Wie sollte eine korrekte Kündigungs Formulierung des Arbeitnehmers dann lauten?
Vielen Dank im Voraus
Marc

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
blaubär+
Status:
Wissender
(14991 Beiträge, 5780x hilfreich)

/// .... Kündigung' am 14.12.möglich mit Wirkung zum 28.12.

Dies nur bei persönlicher Übergabe der Kündigung. Denn entscheidend ist der Tag, an dem der AG deine Kündigung in Händen hat. Aber wozu 28.? Du kannst und solltest - Feiertag hin oder her - m.E. zum 31. 12. kündigen. Aber eben so, dass der AG die Kündigung rechtzeitig bekommt.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
radfahrer999
Status:
Unparteiischer
(9020 Beiträge, 4849x hilfreich)

Zitat (von Marc333):
Ist dann noch eine Kündigung' am 14.12.möglich mit Wirkung zum 28.12. möglich?
Du weißt schon, dass diese Fristen einen Mindestzeitraum beschreiben und kein Fixum nach hinten darstellen?
Man sollte zum Monatsende kündigen

Signatur:

Wenn dir die Antwort nicht gefällt, solltest du die Frage nicht stellen... ;-)

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Momentum
Status:
Beginner
(110 Beiträge, 36x hilfreich)

Schau mal hier bezüglich der gesetzlichen Frist (ja, es sind 14 Tage): https://diro.eu/kuendigungsschutz-kuendigung-waehrend-probezeit-und-wartezeit
Es ist immer ordentlicher zum Monatsende zu kündigen und dafür zu Sorgen, dass die Kündigung rechtzeitig eingeht. Bisher hatte ich noch nie Probleme, wenn ich 1 oder 2 Tage eher die Kündigung eingereicht habe. Sobald diese unterschrieben ist (mit dem festgelegten Datum), ist alles fix. Ich würde also ebenfalls vorschlagen einfach zum 31.12. zu kündigen :)

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.894 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.600 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen