Kündigungsfrist - Kündigungszeitpunkt berechnen

6. Juli 2021 Thema abonnieren
 Von 
guest-12311.09.2021 12:31:31
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Kündigungsfrist - Kündigungszeitpunkt berechnen

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zu der Berechnung des Kündigungszeitpunkts eines Arbeitsverhältnisses. Folgender Passus liegt vor:

Die Kündigungsfrist beträgt nach einer Beschäftigungszeit von mindestens 5 Jahren 3 Monate zum Schluss eines Kalendervierteljahres.

Versteh ich das richtig, dass wenn der Arbeitnehmer am 07.07.2021 die schriftliche Kündigung gegenüber dem Arbeitgeber ausspricht, der Arbeitnehmer am 31.12.2021 seinen letzten Arbeitstag hat und zum 01.01.2022 eine neue Arbeitsstelle antreten kann?

Danke schön.
Marius

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
blaubär+
Status:
Wissender
(15302 Beiträge, 5871x hilfreich)

So isses.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest-12311.09.2021 12:31:31
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Könnte ein Kündigungsschreiben so korrekt formuliert sein:

Kündigung des bestehenden Arbeitsverhältnisses.

Sehr geehrte Damen und Herren,

hier mit möchte mein bestehendes Arbeitsverhältnis zum nächstmöglichen Zeitpunkt kündigen (hilfsweise zum nächstmöglichen Termin).

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
blaubär+
Status:
Wissender
(15302 Beiträge, 5871x hilfreich)

/// hiermit möchte mein bestehendes Arbeitsverhältnis zum nächstmöglichen Zeitpunkt kündigen

Mein Vorschlag:
Sehr geehrte Damen und Herren,
ich kündige meinen Arbeitsvertrag vom ____ zum 31. Dezember 2021.

'möchte' ist unbestimmt und weicht das Ganze auf; 'ich kündige' - genau das.
'nächstmöglich' - besser den konkreten Tag benennen

Den Text kann man noch erweitern, wenn erwünscht um
- vorsorgliche Beantragung des Resturlaubs
- Ausstellung eines qualifizierten Arbeitszeugnisses

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(108022 Beiträge, 38108x hilfreich)

Zitat (von MariusXY):
Könnte ein Kündigungsschreiben so korrekt formuliert sein:

Nein.



Zitat (von MariusXY):
hier mit möchte

Man ist noch unentschieden?
Falls nicht: "hiermit kündige ich"



Zitat (von MariusXY):
zum nächstmöglichen Zeitpunkt kündigen (hilfsweise zum nächstmöglichen Termin).

Das ist eine überaus sinnlose Formulierung...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
RrKOrtmann
Status:
Lehrling
(1270 Beiträge, 641x hilfreich)

Zitat (von MariusXY):
Die Kündigungsfrist beträgt nach einer Beschäftigungszeit von mindestens 5 Jahren 3 Monate zum Schluss eines Kalendervierteljahres.


Nur wenn diese Regelung nicht zu LÄNGEREN Fristen führt als bei Arbeitgeber-Kündigungen, ist sie wirksam.

Gilt obige Regelung auch für Arbeitgeber-Kündigungen? Ab 15 Jahren Beschäftigungszeit wären mit dieser Regelung aber KÜRZERE Fristen für an beliebigen Tagen ausgesprochene Arbeitgeber-Kündigungen vereinbart, als sie das Gesetz vorsieht, was UNZULÄSSIG ist.

Ab 8 Jahren Beschäftigungszeit wäre an bestimmten Tagen eine Kündigung mit KÜRZERER Frist möglich als sie das Gesetz vorsieht.

Zitat (von MariusXY):
wenn der Arbeitnehmer am 07.07.2021 die schriftliche Kündigung gegenüber dem Arbeitgeber ausspricht,


Nach 6 Jahren Beschäftigungszeit:

gesetzliche Kündigungsfrist für Arbeitgeber-Kündigungen am 7.7.: Arbeitsverhältnis endet am 30.9.2021
vertragliche Kündigungsfrist für Arbeitnehmer-Kündigung am 7.7.: Ende am 31.12.2021

Wenn es keine vertragliche Regelung für Arbeitgeber-Kündigungen gibt, welche dazu führt, dass die Arbeitnehmerkündigungsfrist kürzer oder gleich der Arbeitgeber-Kündigungsfrist bleibt, ist die gesamte Regelung unwirksam.

RK

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.640 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.808 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen