Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
622.211
Registrierte
Nutzer

Kündigungsfrist - Tarif

22. November 2006 Thema abonnieren
 Von 
Lene40
Status:
Beginner
(94 Beiträge, 12x hilfreich)
Kündigungsfrist - Tarif

Hallo Zusammen.

Ich habe eine Frage zur Kündigungsfrist bei Tarifangestellten.

Würde da auch die Regelung gelten das die gesetzl. Kündigungsfrist oder auch die tarifliche Frist nicht besser sein darf, als die vertraglich vereinbarte?

Danke sehr.

Grüssend
Lene

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9555 Beiträge, 2312x hilfreich)

quote:
Würde da auch die Regelung gelten das die gesetzl. Kündigungsfrist oder auch die tarifliche Frist nicht besser sein darf, als die vertraglich vereinbarte?


Was meinst du mit 'nicht besser '? Das müsstest du schon mal genauer erklären.

MfG

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Lene40
Status:
Beginner
(94 Beiträge, 12x hilfreich)

Hallo Venotis,

soweit ich weiß, gilt für Tarifangestellten der Tarif und der Vertrag, im Zweifel dann das Gesetz. Wobei, soweit ich weiß z.B. bei Urlaubstage, der AN sich das Günstigste "auspicken" darf.
Jedenfalls bei Tarifangestellte.
Stimmt dies?

Also nehmen wir an, der Tarif schreibt eine Kündigungsfrist von 6 Wochen zum Quartalsende vor und der Vertrag 4 Wochen zum Monatsende. Das Gesetz 3 Monate.
(sind jetzt nur fiktiv)

Was hätte dann Gültigkeit?

Danke.

Grüssend
Lene

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9555 Beiträge, 2312x hilfreich)

quote:
Also nehmen wir an, der Tarif schreibt eine Kündigungsfrist von 6 Wochen zum Quartalsende vor und der Vertrag 4 Wochen zum Monatsende. Das Gesetz 3 Monate.


<font color=red>'(4) Von den Absätzen 1 bis 3 abweichende Regelungen können durch Tarifvertrag vereinbart werden.'</font>

http://bundesrecht.juris.de/bgb/__622.html

Erst mal gilt das Gesetz. Per Arbeitsvertrag kann davon nur abgewichen werden, wenn man z.B. eine längere Kündigungsfrist vereinbart. Ein Tarifvertrag kann/darf sowohl nach oben als auch nach unten abweichen und wenn er gilt für das Arbeitsverhältnis, dann hat man sich an die Regelung im TV zu halten.

Grob gesagt: Längere Kündigungsfristen als im BGB gehen eher als kürzere (nur per TV!)

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.187 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.701 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen