Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
608.348
Registrierte
Nutzer

Kündigungsfrist? Vertrag wirksam?

8.6.2007 Thema abonnieren
 Von 
Manu_79
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Kündigungsfrist? Vertrag wirksam?

hallo und guten tag,

habe ein kleines problem...ich versuche es mal kurz stichpunktartig zu schildern...

ich habe im november 2001 in meiner jetzigen firma meinen arbeitsvertrag mit einer kündigungsfrist von >>> 4 wochen <<< unterschrieben. die frau meines chefs händigte mir einige tage später mein exemplar aus und ich blöde eule heftete ohne nochmal zu kontrollieren ihn zu hause in meine akten.

da ich nun anderswo ein super jobangebot bekommen hab möchte ich kündigen, habe nochmal in meinen vertrag geschaut und mitbekommen dass meine kündigungsfrist von 4 wochen mit tipp ex überpinselt wurde und daraus 12 Wochen gemacht wurden. ich bin aus allen wolken gefallen!!!! was kann ich jetzt tun?? ich habe den vertrag seit meiner unterschrift net mehr gebraucht und daher auch nie wieder reingeschaut....welche frist kommt für mich nun in frage?? oder ist durch die änderung (ohne mein gegenzeichnen) der vertrag unwirksam ??

danke im voraus für euren rat

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(42454 Beiträge, 15176x hilfreich)

Wenn Du beweisen kannst, dass Dir die 12 Wochen ohne Dein Wissen untergeschoben wurden, dann sind weiterhin die 4 Wochen gültig.

Diese Beweisführung halte ich aber für unmöglich.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Manu_79
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

....ja, das hab ich auch schon gehört...klasse :-(( hab auf meinem exemplar das tipp ex säuberlich weggekratzt da steht ja die 4 wochen drunter...hätte ich an der änderung bei unterzeichnung nicht gegenzeichnen müssen????

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest-12319.11.2008 09:24:21
Status:
Lehrling
(1536 Beiträge, 182x hilfreich)

Ich würde es drauf ankommen lassen. Wenn die 4 Wochen erkennbar sind - so eine Manipulation kann bei Bedarf sicher nachgewiesen werden.

Aber ob der AG sich ggf. traut dich "zu verklagen", glaube ich nicht.

Ich würde in dem Kündigungsschreiben auf die ursprünglich vereinbarten 4 Wochenn bezug nehmen und nebenbei auf die nachweisbare Manipulation aufmerksam machen!
;)


-----------------
"Wie war das mit dem Pferd vor der Apotheke?"

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 228.825 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
94.351 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen