Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
614.255
Registrierte
Nutzer

Kündigungsfrist durch Arbeitnehmer??? § 622

17. November 2018 Thema abonnieren
 Von 
sitta123
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 1x hilfreich)
Kündigungsfrist durch Arbeitnehmer??? § 622


Mein Arbeitsvertag lautet:

"Das Arbeitsverhältnis beginnt am 25.05.2009.
Es wird eine Probezeit von 3 Monaten vereinbart. Während der Probezeit kann das Arbeitsverhältnis beiderseits mit einer Frist von 14 Tagen zum 15. des Monats bzw. zum Monatsende gekündigt werden. Eine Kündigung vor Arbeitsantritt ist ausgeschlossen.

Danach gilt die gesetzliche Kündigungsfrist als vereinbart unter der Maßgabe, daß die sich aus BGB § 622 (1) und (2) ergebenden Kündigungsfristen auch für den Arbeitnehmer gelten."



Kurze Frage: Ich möchte möglichst schnell kündigen
Wenn mein Arbeitgeber so wie dem Arbeitsvertag schreibt, können ja nicht beide Absätze (1.&2.) aus §622. gelten. Nach meiner Meinung darf §622 Absatz1 oder Absatz 2 gelten.....oder liege ich da falsch? Mein Arbeitgeber wird aber bestimmt auf 3 Monate Kündigungsfrist bestehen. Ist das richtig?


Danke

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Flo Ryan
Status:
Schlichter
(7435 Beiträge, 5004x hilfreich)

Das ist richtig, denn du liegst falsch. In den ersten zwei Jahren gelten die Fristen aus §622 Abs 1 BGB nämlich auch für eine Kündigung durch den Arbeitgeber. Erst danach verlängern sie sich, was nun eben auch für dich gilt.

Signatur:

Wo lagert die Post eigentlich die ganzen Briefe, die angeblich nie zugestellt worden sind?

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
sitta123
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 1x hilfreich)

Naja--das BGB §622 gild aber doch für alle. Der § 622 Absatz 2 sagt: Zitat: "Für eine Kündigung durch den Arbeitgeber beträgt die Kündigungsfrist, wenn das Arbeitsverhältnis in dem Betrieb oder Unternehmen..1...2..3....... " . Was ich nicht verstehe: Das Gesetz!! erwähnt doch im Absatz 2 ausdrücklich nur den Arbeitgeber. Wieso kann der Arbeitgeber den Absatz 2 auch den Arbeitnehmer bestimmen?
Danke

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Flo Ryan
Status:
Schlichter
(7435 Beiträge, 5004x hilfreich)

Weil es nicht verboten ist. Ziemlich einfach.

Signatur:

Wo lagert die Post eigentlich die ganzen Briefe, die angeblich nie zugestellt worden sind?

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(43138 Beiträge, 15387x hilfreich)

Zitat:
Naja--das BGB §622 gild aber doch für alle.


Nein, denn der § 622 BGB ist vertraglich abdingbar. Wenn also vertraglich oder über einen Tarifvertrag andere Kündigungsfristen vereinbart werden, dann gelten die vereinbarten Kündigungsfristen.

In jedem Fall muss jedoch der § 622 Abs. 6 BGB eingehalten werden, was aber der Fall ist, wenn die Geltung der Kündigungsfristen aus dem § 622 Abs. 2 BGB auch auf den AN erweitert wird.

Für Dich gilt daher eine Kündigungsfrist von 3 Monaten zum Monatsende.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
sitta123
Status:
Frischling
(9 Beiträge, 1x hilfreich)

vielen Dank für die Auskunft

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Youra
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,
die Kündigungsfrist kann in einem Arbeitsvertrag nicht verkürzt werden, aber verlängert ,das geht.

Daher muss du die vereinbarte Frist im Arbeitsvertrag einhalten.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 232.692 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
95.749 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen