Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
608.874
Registrierte
Nutzer

Kündigungsfrist durch den Arbeitnehmer

9.4.2014 Thema abonnieren
 Von 
amazonia77
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
Kündigungsfrist durch den Arbeitnehmer

Hallo,

ich finde leider auch im Netz nichts genaueres und suche Hilfe.
Ich möchte gerne meine Arbeitsstelle kündigen.
Bin allerdings schon seit 13 Jahren im Betrieb.
In meinem Arbeitsvertag steht unter Beendigung des Arbeitsverhältnisses nicht genau ob diese Regeln auch bei Kündigung durch den Arbeitsnehmer gelten.
Dort ist aufgeführt das das Arbeitsverhältnis im Rahmen der gesetzlichen Fristen gekündigt werden kann.
Und da sind dann diese Aufgeführt.
Gelten die denn nur für den AG oder auch für mich?
Das wären ja dann 5 Monate.

Vielen Dank schonmal

-----------------
""

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
:blaubär:
Status:
Student
(2472 Beiträge, 1253x hilfreich)

So ist es. Die langen und sich zunehmend verlängernden Fristen galten früher als arbeitnehmerfreundlich - heute ist die Ansicht oft eine andere. Die Lösung heißt Auflösungsvertrag.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
amazonia77
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

gibt es dazu eine Quelle?
ich finde immer nur das die gesetzlichen Fristen gelten (4 Wochen) wenn nichts anderes vereinbart wurde.
Und das steht ja im Vetrag-dass die gesetzlichen Fristen gelten.
Allerdings sind dann ja die Fristen aufgeführt. Dachte allerdings die gelten nur für den AG

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
hamburger-1910
Status:
Bachelor
(3143 Beiträge, 3432x hilfreich)

Für Sie gilt § 622 I BGB , wenn im AV od. TV keine anderen Kündigungsfristen explizit geregelt sind.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Eidechse
Status:
Senior-Partner
(6982 Beiträge, 3881x hilfreich)

Wenn man den genauen Wortlaut hätte, könnte man mehr sagen.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
amazonia77
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke...aber dort steht doch auch unter 1 das die Frist für den Arbeitsnehmer 4 Wochen sind und unter 2 dann die Regelungen für den Arbeitgeber.
Blicke da echt nicht durch.
Im Vertrag steht ja nicht drin, dass die Regelungen für beide zutreffen.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
:blaubär:
Status:
Student
(2472 Beiträge, 1253x hilfreich)

Deinen ersten Beitrag hatte ich so verstanden, dass die längeren Fristen für beide Seiten gelten. Wenn dort nur der Wortlaut des BGB aufgeführt wird, dann gelten vier Wochen. Sollte der Wortlaut unklar sein, gelten auch die gesetzlichen Regelungen.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
amazonia77
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

[img]Bild Hosted bei Bilderload.net[/img]

-----------------
""

hier der Auszug aus meinem Vetrag.
Oh man, ich bin nun völlig verwirrt.

-- Editiert amazonia77 am 09.04.2014 19:43

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
amazonia77
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

habe ein Bild vom Vertrag hochgeladen.
weiß jemand was nun für mich gilt?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17780 Beiträge, 7994x hilfreich)

Meine Meinung:
Wenn in einem Vertrag steht, eine Kündigung wäre nur im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen möglich, dann zählt m.E. der Absatz, den der Arbeitgeber im Arbeitsvertrag unterschlagen hat, auch zu den Bestimmungen. Für den Arbeitnehmer gilt ja nach dem Gesetz:

(1) Das Arbeitsverhältnis eines Arbeiters oder eines Angestellten (Arbeitnehmers) kann mit einer Frist von vier Wochen zum Fünfzehnten oder zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden.

Die Formulierung ist zu schwammig formuliert, um daraus eine Verpflichtung für den AN abzuleiten, eine 5-Monatige Kündigungsfrist einzuhalten.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 229.170 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
94.472 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen