Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
608.530
Registrierte
Nutzer

Kündigungsfrist für Arbeitnehmer: Limit 3 Monate

8.9.2010 Thema abonnieren
 Von 
Biker61
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Kündigungsfrist für Arbeitnehmer: Limit 3 Monate

Hallo zusammen,

meine Kündigungsfrist beträgt 6 Mon. zum Quartalsende. (das ist recht lang)
Nun habe ich gehört das ich als Arbeitnehmer trotzdem mit einer 3 monatigen Frist
kündigen darf. Ist das zutreffend? Hat davon schon mal jemand gehört?

Gruß
Biker

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
blaubär49
Status:
Schlichter
(7434 Beiträge, 1977x hilfreich)

was genau steht denn in deinem vertrag?

-----------------
"... nach bestem Wissen :) .
"Das ganze Leben ist ein Quiz ...""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Biker61
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Da steht drin:

"Die Kündigungsfrist beträgt für beide Seiten drei Monate zum Schluss eines jeden Kalendervierteljahres"

Gruß
Biker

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
hamburger-1910
Status:
Bachelor
(3143 Beiträge, 3431x hilfreich)

@ Biker61

Für Sie gilt § 622 BGB .


-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest-12309.07.2016 16:31:25
Status:
Junior-Partner
(5011 Beiträge, 2515x hilfreich)

@hamburger_1910

quote:<hr size=1 noshade>Für Sie gilt § 622 BGB . <hr size=1 noshade>


Aha, dass ist interessant. Woraus ergibt sich das?

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(17780 Beiträge, 7994x hilfreich)

@biker,
die Kündigungsfrist im Vertrag gilt. Wie kommen Sie darauf, dass das 6 Monate wären?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
hamburger-1910
Status:
Bachelor
(3143 Beiträge, 3431x hilfreich)

@ 1000kleinesachen

quote:
Aha, dass ist interessant. Woraus ergibt sich das?


Aus dem Gesetz - das wissen Sie doch ganz genau!

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
guest-12309.07.2016 16:31:25
Status:
Junior-Partner
(5011 Beiträge, 2515x hilfreich)

Sorry, ich hab das ein bisschen falsch verstanden. Natürlich gilt der §622 BGB , da haben sie recht. Aber ihrer Aussage kann ich nicht entnehmen, welcher Abs. dieses doch recht langen § Anwendung finden soll.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
hamburger-1910
Status:
Bachelor
(3143 Beiträge, 3431x hilfreich)

quote:<hr size=1 noshade>Aber ihrer Aussage kann ich nicht entnehmen, welcher Abs. dieses doch recht langen § Anwendung finden soll. <hr size=1 noshade>


Das kann ich Ihnen nicht sagen, da mir der Vertrag nicht vorliegt.

z.B. bei Tarifvertrag, wenn tarifgebunden od. bei Einbeziehung i.d. AV = § 622 IV BGB .

Beachten sollte man ggfs. auch § 622 VI BGB .



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
guest-12309.07.2016 16:31:25
Status:
Junior-Partner
(5011 Beiträge, 2515x hilfreich)

O.k. aber dann kann man doch eigentlich direkt sagen, dass die zitierte Vereinbarung:

"Die Kündigungsfrist beträgt für beide Seiten drei Monate zum Schluss eines jeden Kalendervierteljahres"

zur Kündigungsfrist wirksam ist, da §622 VI eingehalten wird.


Ich hatte ursprünglich vermutet, sie wollen auf die gesetzlichen 4 Wochen zum 15. oder Ende des Monats hinweisen. Das habe ich falsch interpretiert.

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
hamburger-1910
Status:
Bachelor
(3143 Beiträge, 3431x hilfreich)



quote:
O.k. aber dann kann man doch eigentlich direkt sagen, dass die zitierte Vereinbarung:

"Die Kündigungsfrist beträgt für beide Seiten drei Monate zum Schluss eines jeden Kalendervierteljahres"

zur Kündigungsfrist wirksam ist, da §622 VI eingehalten wird.


HÄTTE ICH MACHEN KÖNNEN, ABER OHNE GENAUE KENNTNIS DES AV SOLLTE MAN VORSICHTIG SEIN.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
MitEtwasErfahrung
Status:
Lehrling
(1838 Beiträge, 484x hilfreich)

Im ungünsigsten Fall kann hier die Kündigungsfrist fast 6 Monate betragen. Wenn man beispielsweise am 1.10.2010 kündigt, ist der letzte Arbeitstag der 31.03.2011. Würde dem AG die Kündigung noch am 30.09.2010 zugehen, wäre der letzte Arbeitstag der 31.12.2010.

Wichtig ist für solche Fälle, das man den Zugang beim AG beweisen kann. Hier sollte man die Kündigung entweder unter Zeugen übergeben, oder - wenn noch Zeit - per Einschreiben verschicken.

-----------------
"Nur meine Meinung, keine Rechtsberatung! "

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 228.935 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
94.398 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen