Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.220
Registrierte
Nutzer

Kündigungsfrist in der Probezeit - tarifliche Kündigungsfristen?

17. Mai 2011 Thema abonnieren
 Von 
Mauersegler
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Kündigungsfrist in der Probezeit - tarifliche Kündigungsfristen?

Hallo!
Neben der Uni her arbeite ich seit zwei Wochen bei Edeka.
Ursprünglich hatte ich vor, dass auch noch bis Herbst/ Winter zu tun, jedoch hat nun mein Freund erfahren, dass er ab August seine Dipolmarbeit in einer anderen Stadt machen will und allein bleib ich nicht hier: Ab Sommer habe ich keine Vorlesungen mehr (Prüfungssemester) und ich kann mir auch die Wohnung allein nicht leisten.

Nun überlege ich, wie das mit der Kündigungsfrist ist: Am liebsten würde ich auf Anfang oder Mitte Juli kündigen, da ich Ende Juli viel zu tun haben werde mit dem Umzug und wir dann auf August vermutlich schon umziehen werden.

Das meinem Chef jetzt schon zu sagen, kommt etwas seltam, weil ich ja erst zwei Wochen dort arbeite und ich will ja nicht, dass er mich dann sofort entlässt, weil er mein Verhalten blöd findet.
Andererseits weiß ich auch nicht genau wie das mit den Kündigungsfristen ist...

Ich habe einen Vertrag bekommen in dem steht:
"Es gilt eine Probezeit von drei Monaten als vereinbart, während der das Arbeitsverhältnis mit den tariflichen Kündigungsfristen für die Probezeit gekündigt werden kann. Die Kündigungsfrist beträgt danach einen Monat zum Monatsende."

Im Internet hab ich was von zwei Wochen in der Probezeit gelesen... trifft das zu oder was sind tarifliche Kündigungsfristen?

Und wenn ich von 2 Wochen ausgeh - muss das auch immer auf den 1. eines Monats sein, oder könnte ich auch Ende Juni sagen, dass ich auf Mitte Juli kündigen will?

Dank euch herzlichst!!!

Mauersegler

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Eidechse
Status:
Senior-Partner
(6989 Beiträge, 3901x hilfreich)

In § 622 Abs. 3 BGB steht zwar die von dir erwähnte Kündigungsfrist von 2 Wochen, aber diese Vorschrift ist abdingbar, sprich man kann etwas anderes vereinbaren im Arbeitsvertrag oder Tarifvertragsparteien können in den Tarifverträgen etwas anderes vereinbaren. Bei dir gelten die einschlägigen Tarifverträge zumindest aufgrund Verweises im Arbeitsvertrag. Ich vermute mal, dass der einschlägige Tarifvertrag bei dir der Manteltarifvertrag im Einzelhandel ist. Es fragt sich nur für welches Bundesland. Dir mir bekannte Version des Manteltarifvertrages Einzelhandel NRW enthält für die Probezeit auch eine 2-Wochen-Kündigungsfrist. Sollte es bei dem für dich geltenden Tarifvertrag auch so sein, dann gilt die Kündigungsfrist taggenau. Sprich wenn du zum 15.07.2011 kündigen willst, dann muss die Kündigung dem AG am 01.07.2011 spätestens vorliegen

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Mauersegler
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Boah danke, das ist schonmal sehr hilfreich!
Ich schaff in Baden-württemberg - hab dazu aber nix konkretes gefunden, nur ne Homepage, die mich im Kreis rumführt... aber ich glaub, der Mantelvertrag ist NRW-spezifisch.

Weiß jemand, ob das in BW genauso gilt?

Danke und liebe Grüße!

Eva

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
blaubär+
Status:
Wissender
(14950 Beiträge, 5764x hilfreich)

wenn es einen tarifvertrag für die firma gibt, dann muss der aufliegen (schwarzes brett) oder sonstwie zugänglich sein. da dein zitat zwischen probezeit und danach unterscheidet, dürften sich auch die kündigungsfristen innerhalb der probzeit unterscheiden. vmtl. sind sie identisch mit denen des $ 622 bgb., also 14 tage.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.581 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.510 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen