Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
608.530
Registrierte
Nutzer

Kündigungsfrist nach angepasstem Arbeitsvertrag

2.7.2007 Thema abonnieren
 Von 
CrazyPlaya
Status:
Beginner
(103 Beiträge, 10x hilfreich)
Kündigungsfrist nach angepasstem Arbeitsvertrag

Hi alle zusammen,

mach gerade BWL und muss mich mit Kündigungsfristen auseinandersetzen. Gemäß dem Fall, ich arbeite in der IT - Branche und mein Arbeitgeber verlangt von mir meinen Arbeitsvertrag anzupassen, aufgrund von Schulungen etc, welche ich erhalten könnte, und die Kündigungsfrist wird auf ein halbes Jahr gesetzt. Ich unterschreibe das ganze. Jetzt bekomme ich beispielsweise spontan ein besseres Angebot und möchte kündigen, welche Kündigungsfrist ist in diesem Fall maßgebend, die gesetzliche oder die zum Vertrag ergänzte?

Gruß

CrazyPlaya

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(42464 Beiträge, 15181x hilfreich)

Die vertragliche Kündigungsfrist ist maßgebend.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 228.897 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
94.398 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen