Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
611.564
Registrierte
Nutzer

Kündigungsfrist nicht zulässig?

31. Oktober 2016 Thema abonnieren
 Von 
Fiz Coba
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Kündigungsfrist nicht zulässig?

Hallo, Ich brauche mal ein paar fachkundige Meinungen:

Zum besseren Verständniss ein paar Eckdaten:

Ich arbeite seid 20 Jahren in einem Copy-Shop und wir sind 3 Leute da. Die 2 Chefs und ich.
Ich als Vollzeitkraft...die Herren Chefs als 20 Stunden-Kräfte jeder.
Jetzt haben die Herren mir für ca 8 Monaten gesagt, das sie gerne Ende des Jahres in Rente gehen wollen. Darauf hin wurden mehre Termine zusammen wahrgenommen um zu schauen, ob ich mit meiner Frau zusammen den Laden und Kundenstamm übernehmen. Leider konnten wir uns nicht einig werden. Auch die Option als Geschäftsführer den Laden zu leiten war nicht wirklich von Erfolg gekrönt.
Jetzt habe ich mich auf dem Arbeitsmarkt umgeschaut und mich beworben. Prompt wurde ich auch zum Gespräch gebeten und habe dann einen Vertrag vorgelegt bekommen.
Also habe ich Heute meinem einen Chef (Gbr) die Kündigung hingelegt. Zum 10. Dezember 2016.
Die Kündigung hat er aber nicht akzeptiert und somit kann ich den neuen Vertrag nicht unterschreiben.

In meinem alten Vertrag steht forgendes:
Nach Ablauf der Probezeit beträgt dee Kündigungsfrist vier Wochen zum 15. oder Ende eines Kalendermonats. Jede gesetzliche Verlängerung der Kündigungsfrist zugunsten des Arbeitnehmers gilt in gleicher Weise auch zugunsten des Arbeitgebers. Die Kündigung bedarf der Schriftform.


Kann der Chef die Kündigung ablehnen?
Was habe ich für eine Chance?
Müssen die Chefs innerhalb einer bestimmten Zeit die Kündigung akzeptieren oder bzw.WANN ist die Kündigung rechtsgültig? Müssen die Chefs es schriftlich schicken das sie die Kündigung anlehnen?

Ach...der Arbeitsvertrag der vor 20 Jahren geschlossen worden ist, wurde damals in einer anderen Rechtsform geschlossen. Da war nur einer Chef und Eigentümer. Jetzt haben die Herren eine Gbr gemacht.....aber ich habe keinen neuen Vertrag erhalten.

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
blaubär+
Status:
Wissender
(14556 Beiträge, 5639x hilfreich)

Deine Kündigung als Willenserklärung können deine Bosse nicht ablehnen, wohl aber den Zeitpunkt, zu dem die Kündigung wirksam werden soll. Nach 20 Jahren hast du nun mehr eine Kündigungsfrist von 6 Monaten. Die Lösung kann also nur darin bestehen, dass du die beiden zu einem Aufhebungsvertrag bewegst.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 230.662 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
95.016 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen