Kündigungsfrist oder kann man jederzeit kündigen?

11. April 2007 Thema abonnieren
 Von 
Mia59
Status:
Beginner
(57 Beiträge, 1x hilfreich)
Kündigungsfrist oder kann man jederzeit kündigen?

In meinem Arbeitsvertrag steht eine Kündigungsfrist von 4 Wochen. Sollte ich eine interessante, neue Arbeit finden, wie
kann oder muß ich kündigen?
Gibt es Fristen? wie z.B. 01.des Monats zum Ende des Monats oder vom 15. des Monats vier Wochen? Oder kann man jederzeit kündigen?


-----------------
"Mia"

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9555 Beiträge, 2326x hilfreich)

Kommt auf den genauen Wortlaut des Vertrages an, den hier niemand außer dir kennt.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Mia59
Status:
Beginner
(57 Beiträge, 1x hilfreich)

In meinem Arbeitsvertrag steht unter dem Punkt Kündigungsfrist:
während der Probezeit:
14 Tage
für Vertragsverhältnis:
30 Tage.
Die Kündigungsfrist ist in diesem Arbeitsvertrag genannt. Nach Beendigung der Probezeit kann das Arbeitsverhältnis beiderseits zu der genannten Frist gekündigt werden, ist eine fristlose Kündigung unwirksam, so gilt sie als fristgemäße Kündigung zum nächsten Termin.

Vielleicht hilft das weiter und mir kann jemand einen Tip geben?

-----------------
"Mia"

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
RA Ziegenhagen
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Man kann jederzeit kündigen. Sofern keine nähere Bestimmung wie Kündigungsfrist 14 Tage/30 Tage zum 15. oder zum Monatsende im Vertrag enthalten ist, läuft die jeweilige Kündigungsfrist ab Zugang beim Arbeitgeber. Ein Blick in den Kalender genügt, um festzustellen, wann das Arbeitsverhältnis endet.

Sofern eine Probezeit vereinbart ist, beträgt die Frist 14 Tage, also auch hier gerechnet ab Zugang beim Arbeitgeber.

-----------------
"Rechtsanwalt Ivailo Ziegenhagen
Fachanwalt für Arbeitsrecht

IHDE & Partner Rechtsanwälte
Berlin"

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9555 Beiträge, 2326x hilfreich)

Ja und wo steht da was von "4 Wochen"?

30 Tage sind keine 4 Wochen (= 28 Tage).

Man kann also (insofern keine Zusätze da stehen wie z.B. 'zum Monatsende' o.ä.) an jedem x-beliebigen Datum mit 30-tägiger Frist kündigen.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Mia59
Status:
Beginner
(57 Beiträge, 1x hilfreich)

Ich bedanke mich für die Auskunft.

-----------------
"Mia"

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47263 Beiträge, 16741x hilfreich)

Die Vereinbarung über eine Kündigungsfrist von 4 Wochen muss ja auch wirksam sein. Da dies Kündigungsfrist kürzer als die gesetzliche ist, ist so eine Vereinbarung nur in bestimmten Fällen (Kleinbetrieb mit weniger als 20 MA) wirksam (§ 622 Abs. 5 BGB ).

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
ratom
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

Nein, nein, hier gilt -wie üblich- das Günstigkeitsprinzip. Wenn eine kürzere als die gesetzliche Kündigungsfrist vereinbart wurde, gilt für den AN die vereinbarte, für den AG die gesetzliche...

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.806 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.140 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen