Kurzarbeit rückwirkend minus

29. Mai 2022 Thema abonnieren
 Von 
Claudi123mitglied
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Kurzarbeit rückwirkend minus

Heyhey eine Frage
Wir waren bis April in Kurzarbeit
Mitte Mai bekamen wir eine Mail dass die Kurzarbeit nicht verlängert wurde...
Das heißt im April haben die unsere Kurzarbeitertage die wir zu wenig gearbeitet haben in minus umgewandelt dürfen die das???
Ich habe jetzt -68 Minusstunden...
Wir können doch nichts dafür


-- Editiert von Moderator topic am 29.05.2022 14:34

-- Thema wurde verschoben am 29.05.2022 14:34

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



13 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(107684 Beiträge, 38056x hilfreich)

Zitat (von Claudi123mitglied):
Wir waren bis April in Kurzarbeit

Warum konkret und zu welchen Bedingungen konkret?



Zitat (von Claudi123mitglied):
Ich habe jetzt -68 Minusstunden...

Hat man denn überhaupt ein Arbeitszeitkonto vertraglich vereinbart?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
blaubär+
Status:
Wissender
(15236 Beiträge, 5856x hilfreich)

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es rechtens ist, dass der AG rückwirkend die Kurzarbeit aufhebt bzw. nicht verlängert und ihr die durch diese Maßnahme rein rechnerisch entstandenen 'Minusstunden' nacharbeiten müsst.
Die Sache wird dann interessant, wenn der AG euch z.B. den Lohn entsprechend kürzt; dann steht Lohnklage an.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Claudi123mitglied
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Hat man denn überhaupt ein Arbeitszeitkonto vertraglich vereinbart?



Ja früher klar...
Bloß jetzt sind wir fast seit 1 Jahr Kurzarbeit Gastronomie...
Klar sie haben unseren Lohn aufgestockt aber ganz ehrlich wir können nichts dafür dass die Kurzarbeit nicht verlängert wurde...
Und uns dann so in die ....zu reiten....ich weiss nicht
Ich für meinen Teil habe Kinder und kann nicht ewig in der arbeit bleiben um alles abzustottern...ein witz

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Claudi123mitglied
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Nein Lohnkürzung nicht nur die haben Minusstunden die im April aufgelaufen sind da wir ja dachten dass Kurzarbeit ist und wir nicht viel zu tun hatten
Alles sehr komisch

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Claudi123mitglied
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Leider kam im Mai die Absage für Kurzarbeit für April?!
So haben die uns des erklärt und dadurch müssten die die Kurzarbeitstage rückwirkend in minus umwandeln....wir wurden ja aufgestockt (Lohn)
So dass wir ja NUR
Minusstunden haben
Zitat von denen....

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(26626 Beiträge, 4949x hilfreich)

Zitat (von Claudi123mitglied):
Ich für meinen Teil habe Kinder und kann nicht ewig in der arbeit bleiben um alles abzustottern...ein witz
Wer verlangt das denn jetzt?
So lange dein Chef nicht verlangt, dass du deine Minusstunden ausgleichen sollst---- brauchst du keine Panik schieben.
Der Lohn wird gezahlt, irgendwo stehen Minusstunden. Punkt.
Mehr ist nicht passiert.

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
blaubär+
Status:
Wissender
(15236 Beiträge, 5856x hilfreich)
0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Claudi123mitglied
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Ja ich muss natürlich diese Minusstunden reinarbeiten ...

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
blaubär+
Status:
Wissender
(15236 Beiträge, 5856x hilfreich)

Zitat (von Claudi123mitglied):
a ich muss natürlich diese Minusstunden reinarbeiten ...

... worauf bezieht sich denn jetzt diese Antwort?
Nach dem Link geht das doch gar nicht mit dem Rückwärtsabmelden von Kurzarbeit. Womit sich auch das Stundenminus erledigt hat.
---- wenn ich nicht was überlesen habe, denn ich habe das nur überflogen gehabt ----

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(26626 Beiträge, 4949x hilfreich)

Zitat (von Claudi123mitglied):
Ja ich muss natürlich diese Minusstunden reinarbeiten ...
Lass uns doch bitte mal lesen, was der AG dazu geschrieben hat.
Natürlich ist hier keine einzige Minusstunde nach-oder rein- oder rauszuarbeiten.
Zitat (von Claudi123mitglied):
So dass wir ja NUR Minusstunden haben Zitat von denen....
Ja. Die stehen da nur, die Minusstunden. Fertig, basta, Punkt. Lass die dort stehen.

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Claudi123mitglied
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Guten Morgen zusammen ☀, leider haben wir jetzt im Mai die Absage der Agentur für Arbeit über die Kurzarbeit im April bekommen. Da wir Euch ja weiterhin auf 100% aufgestockt hatten, ändert sich lohntechnisch nichts bei Euch. Allerdings müssen wir die KUG-Tage wieder rausnehmen. Das bedeutet dass an den Tagen Minus auflaufen wird. Leider war das vorab nicht einschätzbar dass das Arbeitsamt so reagiert. Wenn jemand Fragen dazu hat. Bitte zu uns kommen!

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
bostonxl
Status:
Bachelor
(3690 Beiträge, 587x hilfreich)

Wo ist denn nun das Problem? Wäre nur das KUG gezahlt worden, hättest Du 60 % (oder 67 %) Deines Gehalts bekommen. Das Unternehmen hat das Gehalt aber auf 100% aufgestockt, obwohl Du 68 Stunden nicht gearbeitet hast. Also voller Lohn für weniger Stunden. Und die sind jetzt Minusstunden.

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(26626 Beiträge, 4949x hilfreich)

Zitat (von Claudi123mitglied):
Wenn jemand Fragen dazu hat. Bitte zu uns kommen!
Na, geht doch! :wink:
Also hingehen, wenn du noch immer Fragen hast.
Oder:
Später wieder hier fragen, wenn der AG von dir schriftlich das Rausarbeiten der Minusstunden verlangt.

Der AG kann sich gern mit der Arbeitsagentur streiten, aber nicht zu deinen Lasten/Stunden.

Merk dir, was in #7 von @blaubaer herausgesucht wurde. (Nur § 181SGB III gilt nicht. Jetzt gilt § 108 (3) SGB III.)

Aktueller und recht deutlich diese Info:
https://www.anwalt.de/rechtstipps/rueckforderung-von-kurzarbeitergeld-durch-die-bundesagentur-fuer-arbeit-194665.html

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.047 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.624 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen